RE: AFB-Pokal, Endspiel

#26 von scabinho , 25.11.2013 22:27

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Stärkenverhältnis: 55:45

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: ??-??
Sturm: ??-??
Einsatz: ??-??
Teamwork: ??-??
Fitness: ??-??
Standardgef.:??-??
Teamgeist: ??-??
Chancen: ??-??
Ergebnis: ??-??


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#27 von scabinho , 25.11.2013 22:37

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Stärkenverhältnis: 51:49

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: ??-??
Einsatz: ??-??
Teamwork: ??-??
Fitness: ??-??
Standardgef.:??-??
Teamgeist: ??-??
Chancen: ??-??
Ergebnis: ??-??


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#28 von scabinho , 25.11.2013 22:41

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Was ist denn jetzt los? Spielunterbrechung! Aktivisten, in etwa 20 Mann, stürmen den Platz und protestieren mit Transparenten gegen die Resourcenverschwendung von Metall für sportliche Trophäen! Auf ihren Transparenten steht: "Leave Cups Of Sport, Drink Cups Of Tea". Die Ordner versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.
Stärkenverhältnis: 51:49

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: ??-??
Einsatz: ??-??
Teamwork: ??-??
Fitness: ??-??
Standardgef.:??-??
Teamgeist: ??-??
Chancen: ??-??
Ergebnis: ??-??


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#29 von scabinho , 25.11.2013 22:51

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Was ist denn jetzt los? Spielunterbrechung! Aktivisten, in etwa 20 Mann, stürmen den Platz und protestieren mit Transparenten gegen die Resourcenverschwendung von Metall für sportliche Trophäen! Auf ihren Transparenten steht: "Leave Cups Of Sport, Drink Cups Of Tea". Die Ordner versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.
Endlich! Das Spiel geht weiter!
Es bleibt dabei! Gelsenkirchen macht deutlich mehr im Angriff, doch durch ihr 3-5-2-Pressing-System kommen die Wiesbadner immer häufiger zu schnellen Kontermöglichkeiten, die allerdings durch die gute Deckungsarbeit wieder entschärft werden.
Stärkenverhältnis: 47:53

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: 26-58
Einsatz: ??-??
Teamwork: ??-??
Fitness: ??-??
Standardgef.:??-??
Teamgeist: ??-??
Chancen: ??-??
Ergebnis: ??-??


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#30 von scabinho , 25.11.2013 22:55

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Was ist denn jetzt los? Spielunterbrechung! Aktivisten, in etwa 20 Mann, stürmen den Platz und protestieren mit Transparenten gegen die Resourcenverschwendung von Metall für sportliche Trophäen! Auf ihren Transparenten steht: "Leave Cups Of Sport, Drink Cups Of Tea". Die Ordner versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.
Endlich! Das Spiel geht weiter!
Es bleibt dabei! Gelsenkirchen macht deutlich mehr im Angriff, doch durch ihr 3-5-2-Pressing-System kommen die Wiesbadner immer häufiger zu schnellen Kontermöglichkeiten, die allerdings durch die gute Deckungsarbeit wieder entschärft werden.
Die taktischen Massnahmen werden von beiden Mannschaften exakt nach Vorgaben der Trainer umgesetzt. Beide Teams wirken nach dieser langen Saison sehr gut aufeinander eingespielt.
Stärkenverhältnis: 47:53

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: 26-58
Einsatz: ??-??
Teamwork: 97,6-93,8
Fitness: ??-??
Standardgef.:??-??
Teamgeist: ??-??
Chancen: ??-??
Ergebnis: ??-??


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#31 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 25.11.2013 22:59

Wiesbaden übrigens mit folgender Aufstellung: Uada - Jalenco, Thomasson, van der Kuijlen, Jachenco - Maduni, Glaser, Hofer, Acosta, Usachev - Peters

Oh mann ist das spannend!


RW Wiesbaden übernommen am 20.06.2010.
Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5
Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08., 13. Spieltag Saison 11)
Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)

Kevin_93
zuletzt bearbeitet 25.11.2013 22:59 | Top

RE: AFB-Pokal, Endspiel

#32 von scabinho , 25.11.2013 23:00

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Was ist denn jetzt los? Spielunterbrechung! Aktivisten, in etwa 20 Mann, stürmen den Platz und protestieren mit Transparenten gegen die Resourcenverschwendung von Metall für sportliche Trophäen! Auf ihren Transparenten steht: "Leave Cups Of Sport, Drink Cups Of Tea". Die Ordner versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.
Endlich! Das Spiel geht weiter!
Es bleibt dabei! Gelsenkirchen macht deutlich mehr im Angriff, doch durch ihr 3-5-2-Pressing-System kommen die Wiesbadner immer häufiger zu schnellen Kontermöglichkeiten, die allerdings durch die gute Deckungsarbeit wieder entschärft werden.
Die taktischen Massnahmen werden von beiden Mannschaften exakt nach Vorgaben der Trainer umgesetzt. Beide Teams wirken nach dieser langen Saison sehr gut aufeinander eingespielt. In Sachen Laufbereitschaft schenken sich beide nichts!
Man sieht den Spielern die Müdigkeit in den Knochen wahrlich an. Aber es gibt hier keinen nennenswerten Unterschied im Bereich der Fitness. Gelsenkirchen bleibt das bessere Team und Wiesbaden muss auf ihre Standardgefährlichkeit hoffen.
Stärkenverhältnis: 47:53

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: 26-58
Einsatz: Extrem-Extrem
Teamwork: 97,6-93,8
Fitness: 70-68
Standardgef.:??-??
Teamgeist: ??-??
Chancen: ??-??
Ergebnis: ??-??


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#33 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 25.11.2013 23:02

Die Fitness-Werte überraschen mich sehr, vor allem der geringe Unterschied...es sieht aktuell nach meinem Geschmack nicht gut aus.


RW Wiesbaden übernommen am 20.06.2010.
Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5
Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08., 13. Spieltag Saison 11)
Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)

Kevin_93

RE: AFB-Pokal, Endspiel

#34 von scabinho , 25.11.2013 23:05

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Was ist denn jetzt los? Spielunterbrechung! Aktivisten, in etwa 20 Mann, stürmen den Platz und protestieren mit Transparenten gegen die Resourcenverschwendung von Metall für sportliche Trophäen! Auf ihren Transparenten steht: "Leave Cups Of Sport, Drink Cups Of Tea". Die Ordner versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.
Endlich! Das Spiel geht weiter!
Es bleibt dabei! Gelsenkirchen macht deutlich mehr im Angriff, doch durch ihr 3-5-2-Pressing-System kommen die Wiesbadner immer häufiger zu schnellen Kontermöglichkeiten, die allerdings durch die gute Deckungsarbeit wieder entschärft werden.
Die taktischen Massnahmen werden von beiden Mannschaften exakt nach Vorgaben der Trainer umgesetzt. Beide Teams wirken nach dieser langen Saison sehr gut aufeinander eingespielt. In Sachen Laufbereitschaft schenken sich beide nichts!
Man sieht den Spielern die Müdigkeit in den Knochen wahrlich an. Aber es gibt hier keinen nennenswerten Unterschied im Bereich der Fitness. Gelsenkirchen bleibt das bessere Team und Wiesbaden muss auf ihre Standardgefährlichkeit hoffen. Und genau hier zeigen die Rot-Weissen mal wieder ihre Gefährlichkeit: Der ruhende Ball! Zwar ist die so gewohnte Gefährlichkeit durch die doch eher sehr schwache Offensive geringer als gewohnt, doch sie ist besser als die des Gegners. Der Gegner kommt zwar häufiger zu Situationen mit dem ruhenden Ball, aber die Gefährlichkeit vor dem Tor per Standard lässt dannn doch etwas zu wünschen übrig.
Stärkenverhältnis: 48:52

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: 26-58
Einsatz: Extrem-Extrem
Teamwork: 97,6-93,8
Fitness: 70-68
Standardgef.:80-35
Teamgeist: ??-??
Chancen: ??-??
Ergebnis: ??-??


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#35 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 25.11.2013 23:08

In unserem Fanblock hängt übrigens ein großes Spruchband, auf dem steht: "Danke Abpfiff Managergemeinde, das hätte unser Heimspiel sein können"...der Präsi findets gut, also bin ich machtlos...


RW Wiesbaden übernommen am 20.06.2010.
Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5
Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08., 13. Spieltag Saison 11)
Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)

Kevin_93

RE: AFB-Pokal, Endspiel

#36 von scabinho , 25.11.2013 23:10

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Was ist denn jetzt los? Spielunterbrechung! Aktivisten, in etwa 20 Mann, stürmen den Platz und protestieren mit Transparenten gegen die Resourcenverschwendung von Metall für sportliche Trophäen! Auf ihren Transparenten steht: "Leave Cups Of Sport, Drink Cups Of Tea". Die Ordner versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.
Endlich! Das Spiel geht weiter!
Es bleibt dabei! Gelsenkirchen macht deutlich mehr im Angriff, doch durch ihr 3-5-2-Pressing-System kommen die Wiesbadner immer häufiger zu schnellen Kontermöglichkeiten, die allerdings durch die gute Deckungsarbeit wieder entschärft werden.
Die taktischen Massnahmen werden von beiden Mannschaften exakt nach Vorgaben der Trainer umgesetzt. Beide Teams wirken nach dieser langen Saison sehr gut aufeinander eingespielt. In Sachen Laufbereitschaft schenken sich beide nichts!
Man sieht den Spielern die Müdigkeit in den Knochen wahrlich an. Aber es gibt hier keinen nennenswerten Unterschied im Bereich der Fitness. Gelsenkirchen bleibt das bessere Team und Wiesbaden muss auf ihre Standardgefährlichkeit hoffen. Und genau hier zeigen die Rot-Weissen mal wieder ihre Gefährlichkeit: Der ruhende Ball! Zwar ist die so gewohnte Gefährlichkeit durch die doch eher sehr schwache Offensive geringer als gewohnt, doch sie ist besser als die des Gegners. Der Gegner kommt zwar häufiger zu Situationen mit dem ruhenden Ball, aber die Gefährlichkeit vor dem Tor per Standard lässt dannn doch etwas zu wünschen übrig.
Das Spiel scheint jetzt fast in eine andere Richtung zu gehen! Es ist der Teamgeist und die immer gefährlicheren Standardsituationen, die Wiesbaden zum Ende hin stärker gemacht haben. Gelsenkirchen jetzt plötzlich in der verteidigenden Situation.
Stärkenverhältnis: 50:50

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: 26-58
Einsatz: Extrem-Extrem
Teamwork: 97,6-93,8
Fitness: 70-68
Standardgef.:80-35
Teamgeist: 96-92
Chancen: ??-??
Ergebnis: ??-??


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010

zuletzt bearbeitet 25.11.2013 | Top

RE: AFB-Pokal, Endspiel

#37 von scabinho , 25.11.2013 23:14

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Was ist denn jetzt los? Spielunterbrechung! Aktivisten, in etwa 20 Mann, stürmen den Platz und protestieren mit Transparenten gegen die Resourcenverschwendung von Metall für sportliche Trophäen! Auf ihren Transparenten steht: "Leave Cups Of Sport, Drink Cups Of Tea". Die Ordner versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.
Endlich! Das Spiel geht weiter!
Es bleibt dabei! Gelsenkirchen macht deutlich mehr im Angriff, doch durch ihr 3-5-2-Pressing-System kommen die Wiesbadner immer häufiger zu schnellen Kontermöglichkeiten, die allerdings durch die gute Deckungsarbeit wieder entschärft werden.
Die taktischen Massnahmen werden von beiden Mannschaften exakt nach Vorgaben der Trainer umgesetzt. Beide Teams wirken nach dieser langen Saison sehr gut aufeinander eingespielt. In Sachen Laufbereitschaft schenken sich beide nichts!
Man sieht den Spielern die Müdigkeit in den Knochen wahrlich an. Aber es gibt hier keinen nennenswerten Unterschied im Bereich der Fitness. Gelsenkirchen bleibt das bessere Team und Wiesbaden muss auf ihre Standardgefährlichkeit hoffen. Und genau hier zeigen die Rot-Weissen mal wieder ihre Gefährlichkeit: Der ruhende Ball! Zwar ist die so gewohnte Gefährlichkeit durch die doch eher sehr schwache Offensive geringer als gewohnt, doch sie ist besser als die des Gegners. Der Gegner kommt zwar häufiger zu Situationen mit dem ruhenden Ball, aber die Gefährlichkeit vor dem Tor per Standard lässt dannn doch etwas zu wünschen übrig.
Das Spiel scheint jetzt fast in eine andere Richtung zu gehen! Es ist der Teamgeist und die immer gefährlicheren Standardsituationen, die Wiesbaden zum Ende hin stärker gemacht haben. Gelsenkirchen jetzt plötzlich in der verteidigenden Situation.
Wenn wir mal nur die echten Torchancen zusammenzählen, dann kommen wir auf 4:4, wobei Wiesbaden hier eher zum Ende hin zu 2 hochkarätigen Chancen kam.
Stärkenverhältnis: 50:50

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: 26-58
Einsatz: Extrem-Extrem
Teamwork: 97,6-93,8
Fitness: 70-68
Standardgef.:80-35
Teamgeist: 96-92
Chancen: 4-4
Ergebnis: ??-??


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#38 von scabinho , 25.11.2013 23:16

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Was ist denn jetzt los? Spielunterbrechung! Aktivisten, in etwa 20 Mann, stürmen den Platz und protestieren mit Transparenten gegen die Resourcenverschwendung von Metall für sportliche Trophäen! Auf ihren Transparenten steht: "Leave Cups Of Sport, Drink Cups Of Tea". Die Ordner versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.
Endlich! Das Spiel geht weiter!
Es bleibt dabei! Gelsenkirchen macht deutlich mehr im Angriff, doch durch ihr 3-5-2-Pressing-System kommen die Wiesbadner immer häufiger zu schnellen Kontermöglichkeiten, die allerdings durch die gute Deckungsarbeit wieder entschärft werden.
Die taktischen Massnahmen werden von beiden Mannschaften exakt nach Vorgaben der Trainer umgesetzt. Beide Teams wirken nach dieser langen Saison sehr gut aufeinander eingespielt. In Sachen Laufbereitschaft schenken sich beide nichts!
Man sieht den Spielern die Müdigkeit in den Knochen wahrlich an. Aber es gibt hier keinen nennenswerten Unterschied im Bereich der Fitness. Gelsenkirchen bleibt das bessere Team und Wiesbaden muss auf ihre Standardgefährlichkeit hoffen. Und genau hier zeigen die Rot-Weissen mal wieder ihre Gefährlichkeit: Der ruhende Ball! Zwar ist die so gewohnte Gefährlichkeit durch die doch eher sehr schwache Offensive geringer als gewohnt, doch sie ist besser als die des Gegners. Der Gegner kommt zwar häufiger zu Situationen mit dem ruhenden Ball, aber die Gefährlichkeit vor dem Tor per Standard lässt dannn doch etwas zu wünschen übrig.
Das Spiel scheint jetzt fast in eine andere Richtung zu gehen! Es ist der Teamgeist und die immer gefährlicheren Standardsituationen, die Wiesbaden zum Ende hin stärker gemacht haben. Gelsenkirchen jetzt plötzlich in der verteidigenden Situation.
Wenn wir mal nur die echten Torchancen zusammenzählen, dann kommen wir auf 4:4, wobei Wiesbaden hier eher zum Ende hin zu 2 hochkarätigen Chancen kam.
Es bleibt dabei: 1:1 nach insgesamt 93 Minuten! Verlängerung!
Stärkenverhältnis: 50:50

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: 26-58
Einsatz: Extrem-Extrem
Teamwork: 97,6-93,8
Fitness: 70-68
Standardgef.:80-35
Teamgeist: 96-92
Chancen: 4-4
Ergebnis: 1-1


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#39 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 25.11.2013 23:17

Mein Tipp: Verlängerung.

Edit: Da war einer schneller :)


RW Wiesbaden übernommen am 20.06.2010.
Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5
Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08., 13. Spieltag Saison 11)
Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)

Kevin_93
zuletzt bearbeitet 25.11.2013 23:19 | Top

RE: AFB-Pokal, Endspiel

#40 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 25.11.2013 23:21

Die Ansprache an der Wiesbadener Bank vor der Verlängerung:

Ok Jungs, wir haben jetzt 90 Minuten Gas gegeben, haben einen Rückstand aufgeholt und sind zum Ende hin immer stärker geworden. Wir sind die fitere Mannschaft und das Momentum liegt auf unserer Seite. Ihr müsst da jetzt noch mal rausgehen und 30 Minuten lang brennen. Bleibt defensiv weiter sicher, aber traut euch auch nach vorne etwas zu. Auf gehts, ihr packt das, holt euch das Ding!


RW Wiesbaden übernommen am 20.06.2010.
Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5
Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08., 13. Spieltag Saison 11)
Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)

Kevin_93

RE: AFB-Pokal, Endspiel

#41 von scabinho , 25.11.2013 23:26

AFB-POKAL, FINALE

RW Wiesbaden - SG Gelsenkirchen 1:2
Anpfiff in Mönchengladbach. Die Minimalisten aus Wiesbaden treffen auf die spielfreudigen Gelsenkirchner. Durch das Losverfahren haben die Rot-Weissen das Heimrecht. Doch der einzige Vorteil im gleichermassen besetzten Stadion liegt darin, für dieses Spiel das offizielle Heim-Trikot wählen zu dürfen.
Nach kurzer Zeit wird klar, dass Gelsenkirchen versucht das Spiel zu machen, während Wiesbaden sich erstmal darauf beschränkt hinten sicher und kompakt zu stehen.
Die SG hat Schwierigkeiten, den Ball in Tornähe des Gegners zu bringen. Zwar kommt sie durch das Kurzpassspiel immer wieder in´s Drittel der Wiesbadner, doch dort sprüht man noch zu wenig Torgefahr aus. Wiesbaden baut bei ihrem Angriffsspiel eher auf schnelle und gefährliche Konter. Ein kontrolliertes Aufbauspiel scheint ihnen aufgrund des harten Pressings des Gegners kaum möglich zu sein.
Was ist denn jetzt los? Spielunterbrechung! Aktivisten, in etwa 20 Mann, stürmen den Platz und protestieren mit Transparenten gegen die Resourcenverschwendung von Metall für sportliche Trophäen! Auf ihren Transparenten steht: "Leave Cups Of Sport, Drink Cups Of Tea". Die Ordner versuchen die Lage in den Griff zu bekommen.
Endlich! Das Spiel geht weiter!
Es bleibt dabei! Gelsenkirchen macht deutlich mehr im Angriff, doch durch ihr 3-5-2-Pressing-System kommen die Wiesbadner immer häufiger zu schnellen Kontermöglichkeiten, die allerdings durch die gute Deckungsarbeit wieder entschärft werden.
Die taktischen Massnahmen werden von beiden Mannschaften exakt nach Vorgaben der Trainer umgesetzt. Beide Teams wirken nach dieser langen Saison sehr gut aufeinander eingespielt. In Sachen Laufbereitschaft schenken sich beide nichts!
Man sieht den Spielern die Müdigkeit in den Knochen wahrlich an. Aber es gibt hier keinen nennenswerten Unterschied im Bereich der Fitness. Gelsenkirchen bleibt das bessere Team und Wiesbaden muss auf ihre Standardgefährlichkeit hoffen. Und genau hier zeigen die Rot-Weissen mal wieder ihre Gefährlichkeit: Der ruhende Ball! Zwar ist die so gewohnte Gefährlichkeit durch die doch eher sehr schwache Offensive geringer als gewohnt, doch sie ist besser als die des Gegners. Der Gegner kommt zwar häufiger zu Situationen mit dem ruhenden Ball, aber die Gefährlichkeit vor dem Tor per Standard lässt dannn doch etwas zu wünschen übrig.
Das Spiel scheint jetzt fast in eine andere Richtung zu gehen! Es ist der Teamgeist und die immer gefährlicheren Standardsituationen, die Wiesbaden zum Ende hin stärker gemacht haben. Gelsenkirchen jetzt plötzlich in der verteidigenden Situation.
Wenn wir mal nur die echten Torchancen zusammenzählen, dann kommen wir auf 4:4, wobei Wiesbaden hier eher zum Ende hin zu 2 hochkarätigen Chancen kam.
Es bleibt dabei: 1:1 nach insgesamt 93 Minuten! Verlängerung!
Und das ist die Entscheidung noch in der Verlängerung! Am Ende gewinnt die Offensive!
SG Gelsnkirchen ist Pokal-Sieger!!!
Gelsenkirchen machte streckenweise das Spiel, verlor aber langsam seinen Faden, wodurch Wiesbaden immer stärker wurde und die Rolle in der Partie übernahm. Am Ende musste sich keiner wundern, dass es in die Verlängerung ging, denn das war die gerechteste Variante. Dort war es dann aber ein sehr guter Angriffszug der SG, die zu einer Riesen-Chance und anschliessendem Tor führte.
Für mich persönlich am Ende ein gerechter Sieg! Darüber kann man aber auch streiten!
Herzlichen Glückwunsch an die SG Gelsenkirchen! Ebenso aber auch ganz grossen Respekt nach Wiesbaden!
Stärkenverhältnis: 50:50

Werte
Heimvorteil: 0-0
Abwehr: 104-85
Mittelfeld: 84-99
Sturm: 26-58
Einsatz: Extrem-Extrem
Teamwork: 97,6-93,8
Fitness: 70-68
Standardgef.:80-35
Teamgeist: 96-92
Chancen: 4-5
Ergebnis: 1-2


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#42 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 25.11.2013 23:29

Glückwunsch nach Gelsenkirchen, ein toller Job von dir in der gesamten Saison und auch ein genialer Schachzug, mein ansonsten fast immer überlegenes Mittelfeld mit einer ebenfalls vielbeinigen und starken Mittelfeldbesetzung kaltzustellen, aber gerade, weil es so knapp war, muss ich das jetzt erst mal verarbeiten


RW Wiesbaden übernommen am 20.06.2010.
Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5
Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08., 13. Spieltag Saison 11)
Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)

Kevin_93

RE: AFB-Pokal, Endspiel

#43 von scabinho , 25.11.2013 23:46

Kommentar
Auch ich war überrascht über die knappe Fitness-Differenz. Wenn man sich die Werte vorher bei beiden Teams angeschaut hat, hätte man erwarten müssen, dass hier eine höhere Differenz hätte herrausspringen müssen. Doch mit taktischen Massnahmen kann man dann eben genau auf sowas eingreifen und genau das scheint der Fall gewesen zu sein. Die hohe Differenz wurde eliminiert.
Andersrum, dachte ich aber auch, dass Gelsenkirchen im Bereich Teamwork die Oberhand haben wird. War nicht der Fall. Wohl aufgrund diverser taktischen Massnahmen und natürlich die Moral.
Ein grosser Vorteil im Spiel des Pokalsiegers war die Offensive und genau wie Kevin mitteilte, die Ausschaltung des starken Mittelfelds der Wiesbadner. Spielerisch war Gelsenkirchen schlicht und einfach besser.
Wiesbaden konnte dennoch zum Ende wieder sehr gefährlich werden aufgrund derer Standardgefährlichkeit. Und der Teamgeist wirkte. Das alles machte das Spiel wieder zu einer 50:50-Partie.
Am Ende gewinnt die spielerisch bessere Mannschaft! Aber Hallo Wiesbaden! Respekt! Wieder mal im Finale gewesen und freu dich auf eine weitere satte Prämie in Höhe von 1 Mio.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010

zuletzt bearbeitet 25.11.2013 | Top

RE: AFB-Pokal, Endspiel

#44 von Hasan-S04 , 26.11.2013 00:02

Yeeeeeeeeeeeeeeaaaaaaaaaah!!!!
Man ist das geil! Seit anfang an bin ich bei Abpfiff und hier ist endlich der erste Titel...
Hab alles durchgelesen, extrem spannend, extrem eng und einfach der hammer, dass ich am Ende gewinnen konnte. Glückwunsch auch an Wiesbaden, wie immer eine schwer zu knackende Mannschaft. Du bist immer weit gekommen Kevin, ich musste das Finale auch zweimal erreichen.
Ich habe darauf spekuliert, dass Kevin mit einem 3-6-1 oder 4-5-1 spielt und habe das Risiko genommen nur drei Abwehrspieler aufzustellen, um seine Mittelfeldüberlegenheit durch meine Formstarken Spieler wegzumachen. Deshalb wurde auch vorher noch mit Theiss und Gönül verlängert, damit sie auch über 100 steigen.
Ich gebe zu, dass fitnesswerte und leider auch durch die harte Spielweise einwenig die Moral vernachlässigt wurde. Teamwork wurde am letzten Spieltag durch gezieltes Trainingsspiel noch einmal erhöht, da er in dem Bereich auch immer hohe Werte erreicht hat.
Letztendlich hoffte ich darauf, dass meine Stürmer einen hohen Sturmwert erreichen und ich dadurch einfach torgefährlicher werde. Mir war klar, dass das ein sehr enges Spiel werden wird.
Egal, ich freue mich über diesen Titel...
Nochmal glückwunsch an RWW...


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#45 von scabinho , 26.11.2013 00:08

Zitat von Hasan-S04 im Beitrag #44
Yeeeeeeeeeeeeeeaaaaaaaaaah!!!!
Man ist das geil! Seit anfang an bin ich bei Abpfiff und hier ist endlich der erste Titel...
Hab alles durchgelesen, extrem spannend, extrem eng und einfach der hammer, dass ich am Ende gewinnen konnte. Glückwunsch auch an Wiesbaden, wie immer eine schwer zu knackende Mannschaft. Du bist immer weit gekommen Kevin, ich musste das Finale auch zweimal erreichen.
Ich habe darauf spekuliert, dass Kevin mit einem 3-6-1 oder 4-5-1 spielt und habe das Risiko genommen nur drei Abwehrspieler aufzustellen, um seine Mittelfeldüberlegenheit durch meine Formstarken Spieler wegzumachen. Deshalb wurde auch vorher noch mit Theiss und Gönül verlängert, damit sie auch über 100 steigen.
Ich gebe zu, dass fitnesswerte und leider auch durch die harte Spielweise einwenig die Moral vernachlässigt wurde. Teamwork wurde am letzten Spieltag durch gezieltes Trainingsspiel noch einmal erhöht, da er in dem Bereich auch immer hohe Werte erreicht hat.
Letztendlich hoffte ich darauf, dass meine Stürmer einen hohen Sturmwert erreichen und ich dadurch einfach torgefährlicher werde. Mir war klar, dass das ein sehr enges Spiel werden wird.
Egal, ich freue mich über diesen Titel...
Nochmal glückwunsch an RWW...

Interessante taktische Massnahmen! Mit Risiko behaftet, aber am Ende alles richtig gemacht!


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.276
Registriert am: 06.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#46 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 26.11.2013 00:13

Ich hätte vielleicht am Ende auch auf ein 3-5-2 umstellen sollen, wenn ich es mir so überlege...damit wäre die Gefahr offensiv höher gewesen, ich hätte immer noch ein starkes Mittelfeld gehabt, wäre aber auch noch defensiv etwas überlegen gewesen. Jammern bringt aber nichts, denn es warten schon die nächsten Aufgaben...die Mannschaft muss etwas umgebaut werden.


RW Wiesbaden übernommen am 20.06.2010.
Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5
Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08., 13. Spieltag Saison 11)
Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)

Kevin_93

RE: AFB-Pokal, Endspiel

#47 von Hasan-S04 , 26.11.2013 00:19

Zitat von Kevin_93 im Beitrag #46
Ich hätte vielleicht am Ende auch auf ein 3-5-2 umstellen sollen, wenn ich es mir so überlege...damit wäre die Gefahr offensiv höher gewesen, ich hätte immer noch ein starkes Mittelfeld gehabt, wäre aber auch noch defensiv etwas überlegen gewesen. Jammern bringt aber nichts, denn es warten schon die nächsten Aufgaben...die Mannschaft muss etwas umgebaut werden.


das war meine größte Sorge. Drei Abwehrspieler stelle ich nicht gerne gegen zwei Stürmer auf, vor allem nicht, wenn der Gegner noch so einen hohen Standardwert besitzt.
Auch bei mir muss kräftig umgebaut werden.


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#48 von Hollywood , 26.11.2013 04:53

herzlichen glückwunsch nach gelsenkirchen!
und herzlichen glückwunsch nach wiesbaden, auch wenn verloren wurde, das ist eine großartige leistung.

 
Hollywood
Beiträge: 1.656
Registriert am: 19.02.2013


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#49 von Jona , 26.11.2013 07:16

Glückwunsch nach Gelsenkirchen!



Quelle: http://www.unveu.de/

 
Jona
Beiträge: 2.905
Registriert am: 22.09.2010


RE: AFB-Pokal, Endspiel

#50 von joey , 26.11.2013 07:52

Glückwunsch an beide Finalisten, das war ein tolles und spannendes Spiel. Beide hätten am Ende den Sieg verdient gehabt, aber es kann halt nur einen geben.




EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.780
Registriert am: 23.12.2010


   

Der große Showdown am 28.11.2013

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz