SAISON 16 - Der Rückblick

#1 von joey , 06.04.2016 08:41

Erkläre mich dazu bereit auch diesmal wieder nen kurzen Rückblick für die Statistik zu schreiben. Werde in den nächsten Tagen nen Entwurf hier reinstellen und dann können wir gemeinsam schauen, was da noch rein muss oder draußen bleiben soll. Wenn ihr Dinge habt, die unbedingt genannt werden sollen, dann auch bitte jetzt schon hier rein.

Edit: Meister, Aufsteiger, Absteiger, Spieler- und Managerauszeichnungen versteht sich von selbst.

Interessante Ereignisse:
- Abstiegskampf am 34. Spieltag im Fernduell zwischen Bremen und Duisburg
- Aufstiegsduell am 34. Spieltag zwischen Fürth und Karlsruhe
- Verpflichtung des Jahrhunderttalents in der Winterpause durch Duisburg
- Nürnbergs Pokalerfolg im dritten Anlauf


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.796
Registriert am: 23.12.2010

zuletzt bearbeitet 06.04.2016 | Top

RE: SAISON 16 - Der Rückblick

#2 von JogiLöw ( gelöscht ) , 06.04.2016 11:57

Mir würde spontan noch das spannende Rennen um die Torjägerkanone in Liga 2 einfallen, falls es sich irgendwie geschickt einbauen lässt.
Edit: Auch die herausragende Saison von Essen hätte sich meiner Meinung nach eine kurze Erwähnung verdient.


Auf gehts, Kassel! Kämpfen und siegen!

JogiLöw
zuletzt bearbeitet 06.04.2016 12:13 | Top

RE: SAISON 16 - Der Rückblick

#3 von joey , 14.04.2016 09:06

Wie schon im letzten Jahr dominierte der SV München die erste Liga und machte frühzeitig die Titelverteidigung klar, insgesamt die neunte Meisterschaft für Exilsachse und seine Jungs. Das einzige Team, das den Münchnern halbwegs auf den Fersen bleiben konnte war der FV Hamburg. Mit ihrem neuen Manager Hollywood konnten sich die Hanseaten verdientermaßen den Vizemeistertitel sichern. Die beiden Aufsteiger Eintracht Essen (8.) und SpVgg Freiburg (13.) konnten sich aus dem Abstiegskampf raushalten und souverän die Klasse halten. Zum Showdown um den Klassenerhalt kam es hingegen am 34. Spieltag im Fernduell zwischen dem FC Duisburg und Fortuna Bremen. Durch seinen Ausgleichstreffer im letzten Spiel schoss der Duisburger Manuel Scheunemann sein Team zum Klassenerhalt und wurde zum gefeierten Helden. Währenddessen musste Bremen, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses, zum ersten Mal den Gang in Liga 2 antreten. Sang und Klanglos stiegen zudem der Vorjahresaufsteiger Union Leverkusen und VFR Hannover ab. Für die Niedersachsen war es bereits der vierte Abstieg. Die Torjägerkanone sicherte sich Gaspard Antoinette von Eintracht Essen mit 27 Treffern. Der Titel Spieler des Jahres ging an den Torhüter des SV München Szymon Kirichenko. Für Diskussionen sorgte die Verpflichtung des Jahrhunderttalents Hashem Najafi durch den FC Duisburg in der Winterpause. Um die 24 Mio. aufzubringen musste Manager Schalker seinen Kader stark ausdünnen und auch einen möglichen Abstieg bewusst in Kauf nehmen.
In Liga 2 wurde der TSV Cottbus mit deutlichem Abstand zum zweiten Mal Meister und schaffte somit den direkten Wiederaufstieg. Die sofortige Rückkehr in Liga 1 gelang zudem auch der Union aus Koblenz. Zu einem spannenden Duell um den dritten Aufstiegsplatz kam es am 34. Spieltag zwischen TSV Fürth und BW Karlsruhe. Ein leistungsgerechtes Remis reichte schließlich den Karlsruhern um den fünften Aufstieg der Vereinsgeschichte zu feiern. Während die Vorjahresaufsteiger VFL Frankfurt (15.) und Wacker Wuppertal (16.) die Klasse halten konnten, mussten sich Eintracht Chemnitz und BSF Jena in Liga 3 verabschieden. Aus Liga 3 stiegen x und y auf. Nach einem spannenden Dreikampf wurde Mario Fragoso vom Zweitligameister TSV Cottbus Torschützenkönig in Liga 2 mit 29 Toren. Spieler des Jahres in Liga 2 wurde ebenfalls ein Cottbusser, der Torwart Cristiano Araya.
In Frankfurt kam es zu einer Neuauflage des Finals von Saison 13 zwischen TuS Rostock und FSV Nürnberg. In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe hatte Nürnberg diesmal das bessere Ende für sich und konnte nach der dritten Finalteilnahme endlich den ersten Pokalsieg feiern.
Der von der Managercommunity verliehene Titel „Manager der Saison“ ging diesmal an Flow, der mit dem Aufsteiger Eintracht Essen einen sensationellen achten Platz errang.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.796
Registriert am: 23.12.2010

zuletzt bearbeitet 15.04.2016 | Top

RE: SAISON 16 - Der Rückblick

#4 von Felix96 ( gelöscht ) , 14.04.2016 15:08

Gefällt mir, danke fürs Schreiben Joey!


Felix96

RE: SAISON 16 - Der Rückblick

#5 von Elbflorence ( gelöscht ) , 14.04.2016 16:21

Zitat von Felix96 im Beitrag #4
Gefällt mir, danke fürs Schreiben Joey!

dito


Elbflorence

RE: SAISON 16 - Der Rückblick

#6 von rolf ( gelöscht ) , 15.04.2016 21:54

Liest sich gut. Danke.


Man sollte uns erst abschreiben, wenn wir unter der Dusche stehen.

rolf

RE: SAISON 16 - Der Rückblick

#7 von joey , 18.04.2016 12:16

Aufsteiger eingefügt, damit ist es jetzt komplett.

Zitat von joey im Beitrag #3
Wie schon im letzten Jahr dominierte der SV München die erste Liga und machte frühzeitig die Titelverteidigung klar, insgesamt die neunte Meisterschaft für Exilsachse und seine Jungs. Das einzige Team, das den Münchnern halbwegs auf den Fersen bleiben konnte war der FV Hamburg. Mit ihrem neuen Manager Hollywood konnten sich die Hanseaten verdientermaßen den Vizemeistertitel sichern. Die beiden Aufsteiger Eintracht Essen (8.) und SpVgg Freiburg (13.) konnten sich aus dem Abstiegskampf raushalten und souverän die Klasse halten. Zum Showdown um den Klassenerhalt kam es hingegen am 34. Spieltag im Fernduell zwischen dem FC Duisburg und Fortuna Bremen. Durch seinen Ausgleichstreffer im letzten Spiel schoss der Duisburger Manuel Scheunemann sein Team zum Klassenerhalt und wurde zum gefeierten Helden. Währenddessen musste Bremen, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses, zum ersten Mal den Gang in Liga 2 antreten. Sang und Klanglos stiegen zudem der Vorjahresaufsteiger Union Leverkusen und VFR Hannover ab. Für die Niedersachsen war es bereits der vierte Abstieg. Die Torjägerkanone sicherte sich Gaspard Antoinette von Eintracht Essen mit 27 Treffern. Der Titel Spieler des Jahres ging an den Torhüter des SV München Szymon Kirichenko. Für Diskussionen sorgte die Verpflichtung des Jahrhunderttalents Hashem Najafi durch den FC Duisburg in der Winterpause. Um die 24 Mio. aufzubringen musste Manager Schalker seinen Kader stark ausdünnen und auch einen möglichen Abstieg bewusst in Kauf nehmen.
In Liga 2 wurde der TSV Cottbus mit deutlichem Abstand zum zweiten Mal Meister und schaffte somit den direkten Wiederaufstieg. Die sofortige Rückkehr in Liga 1 gelang zudem auch der Union aus Koblenz. Zu einem spannenden Duell um den dritten Aufstiegsplatz kam es am 34. Spieltag zwischen TSV Fürth und BW Karlsruhe. Ein leistungsgerechtes Remis reichte schließlich den Karlsruhern um den fünften Aufstieg der Vereinsgeschichte zu feiern. Während die Vorjahresaufsteiger VFL Frankfurt (15.) und Wacker Wuppertal (16.) die Klasse halten konnten, mussten sich Eintracht Chemnitz und BSF Jena in Liga 3 verabschieden. Aus Liga 3 stiegen der 1. FC Mannheim und FC Krefeld auf. Nach einem spannenden Dreikampf wurde Mario Fragoso vom Zweitligameister TSV Cottbus Torschützenkönig in Liga 2 mit 29 Toren. Spieler des Jahres in Liga 2 wurde ebenfalls ein Cottbusser, der Torwart Cristiano Araya.
In Frankfurt kam es zu einer Neuauflage des Finals von Saison 13 zwischen TuS Rostock und FSV Nürnberg. In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe hatte Nürnberg diesmal das bessere Ende für sich und konnte nach der dritten Finalteilnahme endlich den ersten Pokalsieg feiern.
Der von der Managercommunity verliehene Titel „Manager der Saison“ ging diesmal an Flow, der mit dem Aufsteiger Eintracht Essen einen sensationellen achten Platz errang.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.796
Registriert am: 23.12.2010

zuletzt bearbeitet 18.04.2016 | Top

RE: SAISON 16 - Der Rückblick

#8 von Christian O. , 19.04.2016 09:05

Zitat von joey im Beitrag #7
Aufsteiger eingefügt, damit ist es jetzt komplett.

Zitat von joey im Beitrag #3
Wie schon im letzten Jahr dominierte der SV München die erste Liga und machte frühzeitig die Titelverteidigung klar, insgesamt die neunte Meisterschaft für Exilsachse und seine Jungs. Das einzige Team, das den Münchnern halbwegs auf den Fersen bleiben konnte war der FV Hamburg. Mit ihrem neuen Manager Hollywood konnten sich die Hanseaten verdientermaßen den Vizemeistertitel sichern. Die beiden Aufsteiger Eintracht Essen (8.) und SpVgg Freiburg (13.) konnten sich aus dem Abstiegskampf raushalten und souverän die Klasse halten. Zum Showdown um den Klassenerhalt kam es hingegen am 34. Spieltag im Fernduell zwischen dem FC Duisburg und Fortuna Bremen. Durch seinen Ausgleichstreffer im letzten Spiel schoss der Duisburger Manuel Scheunemann sein Team zum Klassenerhalt und wurde zum gefeierten Helden. Währenddessen musste Bremen, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses, zum ersten Mal den Gang in Liga 2 antreten.


Sang und Klanglos stiegen zudem der Vorjahresaufsteiger Union Leverkusen und VFR Hannover ab. Für die Niedersachsen war es bereits der vierte Abstieg.


Die Torjägerkanone sicherte sich Gaspard Antoinette von Eintracht Essen mit 27 Treffern. Der Titel Spieler des Jahres ging an den Torhüter des SV München Szymon Kirichenko. Für Diskussionen sorgte die Verpflichtung des Jahrhunderttalents Hashem Najafi durch den FC Duisburg in der Winterpause. Um die 24 Mio. aufzubringen musste Manager Schalker seinen Kader stark ausdünnen und auch einen möglichen Abstieg bewusst in Kauf nehmen.
In Liga 2 wurde der TSV Cottbus mit deutlichem Abstand zum zweiten Mal Meister und schaffte somit den direkten Wiederaufstieg. Die sofortige Rückkehr in Liga 1 gelang zudem auch der Union aus Koblenz. Zu einem spannenden Duell um den dritten Aufstiegsplatz kam es am 34. Spieltag zwischen TSV Fürth und BW Karlsruhe. Ein leistungsgerechtes Remis reichte schließlich den Karlsruhern um den fünften Aufstieg der Vereinsgeschichte zu feiern. Während die Vorjahresaufsteiger VFL Frankfurt (15.) und Wacker Wuppertal (16.) die Klasse halten konnten, mussten sich Eintracht Chemnitz und BSF Jena in Liga 3 verabschieden. Aus Liga 3 stiegen der 1. FC Mannheim und FC Krefeld auf. Nach einem spannenden Dreikampf wurde Mario Fragoso vom Zweitligameister TSV Cottbus Torschützenkönig in Liga 2 mit 29 Toren. Spieler des Jahres in Liga 2 wurde ebenfalls ein Cottbusser, der Torwart Cristiano Araya.
In Frankfurt kam es zu einer Neuauflage des Finals von Saison 13 zwischen TuS Rostock und FSV Nürnberg. In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe hatte Nürnberg diesmal das bessere Ende für sich und konnte nach der dritten Finalteilnahme endlich den ersten Pokalsieg feiern.
Der von der Managercommunity verliehene Titel „Manager der Saison“ ging diesmal an Flow, der mit dem Aufsteiger Eintracht Essen einen sensationellen achten Platz errang.





Hannover ist kein Vorjahresaufsteiger ;-)

Edit:
OK das kann man natürlich auch nur in Bezug zu Leverkusen verstehen....
Vielleicht ist es leicht irritierend. ..


.
.
. "Frankreich Wir Kommen"
.
.

 
Christian O.
Beiträge: 2.343
Registriert am: 19.09.2014

zuletzt bearbeitet 19.04.2016 | Top

RE: SAISON 16 - Der Rückblick

#9 von Felix96 ( gelöscht ) , 19.04.2016 09:47

Denke das ist in Ordnung, da steht ja "der " Aufsteiger, nicht "die".


Felix96

RE: SAISON 16 - Der Rückblick

#10 von Christian O. , 19.04.2016 10:01

Zitat von Felix96 im Beitrag #9
Denke das ist in Ordnung, da steht ja "der " Aufsteiger, nicht "die".


Da hast du recht.


.
.
. "Frankreich Wir Kommen"
.
.

 
Christian O.
Beiträge: 2.343
Registriert am: 19.09.2014


   

Aufwertungen - wer freut sich, wer ist enttäuscht?
ENDSPURT!!

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz