RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1326 von Sean ( gelöscht ) , 24.09.2011 15:05

Zitat von Schalker

Zitat von Sean
Um noch mal auf die Piraten zurückzukommen:
...
Fazit:
Lieber die Piraten wählen als sonst einen von diesen Machverseuchten Politikern in Berlin.



Alles schön und gut, nur besteht Politik nicht nur aus 3 Feldern und wenn jemand an die Macht kommt (siehe die Grünen damals mit der SPD) dann stellt er schnell fest das man an Verträge und Vereinbarungen, an den alltäglichen Zwängen gebunden ist und wird dann wie alle anderen auch ganz schnell Handzahm, das hat nix mit Machtverseucht zu tun, das ist einfach nur die Realität die auch die Piraten einholen wird wenn die Revoluzzer Träume ausgeträumt sind.

Man kann viel rumlabern wenn man nix zu sagen hat (siehe die Linken), ist man dann aber dran stellt man fest das alles zwei Seiten hat und ... oh Überraschung ... auch bezahlt werden will. Ich würde mich freuen wenn die Piraten sich etablieren, um aber entscheidenes zu erreichen werden noch viele Jahre vergehen. Frischer Wind in angestaubten Hütten ist immer wichtig, nur wir leben nicht alleine auf der Erde und müssen uns an Reglen halten und mit anderen Übereinkommen erzielen, egal wie auch immer die eigene Patei heißt, das werden auch die Piraten schnell lernen.



Sicherlich ist es, falls es jemals zu einer Koalition kommt in der die Piraten vorhanden sind, so das man sich auf Kompromisse einigen muss, aber es ist nicht schwierig für mehr Transparenz und so weiter zu sorgen, weil man schnell für eine Veröffentlichung der Beschlüsse des Militärausschußes, oder Waffenexporten sorgen kann und die Reform des Internetrechts muss sowieso irgendwann mal angestoßen werden.


Sean

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1327 von Jona , 24.09.2011 15:28

Zitat von yoko

Zitat von Jona
Mich regt das zwar nen bisl auf, was hier teilweise geschrieben wird, aber na gut. Kann momentan noch nicht wirklich sitzen und da ich mich zu den Piraten nur ausführlich äußere müsst ihr nochn paar Tage warten.

Bin aber immerhin wieder zu Hause, hoffe das die Schmerzen bald erträglicher sind.



So ist das nunmal in einer Demokratie, da kannst du dich aufregen wie du willst, die meinung anderer Leute musst du trozdem respektieren zwar nicht verstehen oder nachvollziehen können aber immerhin respektieren.




Och Yoko. Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen Meinung respektieren und wenn Unsinn verbreitet wird. Wenn jemand was absolut richtiges schreibt, dass vernünftig begründet, dann respektiere ich jede Meinung. Aber Unwahrheiten verbreiten darüber darf ich mich aufregen oder?
Wenn gesagt wird, die Piraten haben kein Programm, dann ist das die Unwahrheit. Wenn behauptet wird die Piraten haben nur das Thema Netzpolitik, dann ist das die Unwahrheit. Wenn behauptet wird, dass alle Piratenwähler Protestwähler sind, dann sit das auch due Unwahrheit. Ich respektiere Meinungen, ob links, ob recht, ob konservativ, was auch immer. Wenn jemand zu mir kommt und sagt er wählt die CDU aus den und den Gründen, dann ist das absolut ok. Ich seh das vielleicht anders, aber wenn er der Meinung ist, dann ist das seine Meinung und die werde ich ihm nicht nehmen. Aber er muss damit rechnen, dass ich nachhake und frage Wieso eigentlich? Grade in politischen Diskussionen habe ich so oft erlebt, dass dort keine Antwort kam.

Kurz zu den Piraten. Du behauptest, die Piraten blenden mit unrealistischen Programmen. Sehen wir erstmal, was die Piraten überhaupt wollen. Was sind denn die Ziele der Piraten?
Zusammengefasst:

-Bürgerrechte verteidigen
-Informationelle Selbstbestimmung
-Mehr Respekt vor der Umwelt
-Mehr Transparenz in der Politik

Und so weiter und so fort.
Alles nachzulesen hier: http://www.piratenpartei.de/unsere_ziele
Die Piraten haben also nur ein Thema? Falsch. Sie haben viele Themen. Auch die Piraten haben sich seit der Bundestagswahl weiterentwickelt. Damals war das Programm sehr dünn, aber inzwischen ist es angewachsen. Das Programm der Piraten in Berlin hatte 50 DinA4 Seiten. Davon zu sprechen, dass hier kein Programm da ist, wie es sehr oft gemacht wird ist einfach total falsch. Und sicherlich sind dort einige Punkte, die sich in der Praxis vielleicht nicht so umsetzen lassen. Aber diese Partei hat diese Erfahrungen in der Politik noch nicht und das ist doch auch total normal. Sie sagen ja selber, dass sie Anfänger sind und alles von Beginn auf lernen müssen.
Zu besagtem Interview. Ja, das hat stattgefunden und ja, da war er schlecht informiert. Aber statt sich dort in Ausreden zu flüchten macht die Piratenpartei was? Bringt ein App auf den Markt, wo man den aktuellen Schuldenstand von Berlin ansehen kann. Man kann sich selbst auch mal mit Humor nehmen und sie stehen auch dazu noch wenig Erfahrung zu haben. Aber gebe ihnen die Zeit, die andere Parteien auch bekommen haben. Sie werden daran wachsen.

Und wenn du auf Blendung von Wählern eingehst, dann möchte ich dort mal ein Beispiel bringen. Die FDP hatte vor der letzten Bundestagswahl sehr groß damit Werbung gemacht, dass sie Steuersenkungen wollen. Schon damals wusste keiner wie das funktionieren soll, aber das war der FDP egal. Hauptsache den "dummen Wähler" blenden und viele Stimmen sammeln. Das nenne ich Blendung der Wähler!

Generell finde ich die Piratenpartei eine erfrischende Neuentwicklung in der deutschen Politik und ja, ich habe die Piraten auch gewählt. Und zwar nicht, weil ich protestieren wollte, sondern weil ich diese Bewegung Richtung mehr Transparenz begrüße und unterstütze! Und ja, es gibt auch Themen bei denen ich nicht 100% bei den Piraten bin, aber das ist normal. Denke niemand wird die Partei finden, der er zu 100% zustimmt.
Wer behauptet die Piraten haben nur ein Thema, der sollte sich mal intensiv mit den Piraten befassen und ihnen wenigstens eine Chance geben.


Wir werden ewig leben! - Eisern Union!
Pro Dirk Zingler! - Pro Union!

 
Jona
Beiträge: 2.411
Registriert am: 22.09.2010


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1328 von Flo , 24.09.2011 16:03

so tickets für Prinz Pi werden morgen bestellt und tickets für Casper werd ich mir dann demnächst auch bestellen

das wird richtig geil werden


War keine Liebe, nur verliebt darin verliebt zu sein.
Lieben ist Scherben fressen, warten wieviel Blut man dann kotzt.
Spiel nicht mit Herzen, oder denen die das mit deinem tun.
Ich hab gesucht, aber es gibt niemand der dich ersetzt.



Warum muss ich an dich denken, wenn ich es doch gar nicht will?
Warum warte ich, dass du dich meldest, wenn ich doch im Grunde weiß,dass du es nicht tust?
Warum quält mich jeder Gedanke an dich, wenn ich weiß, dass du nicht an mich denkst?
Es ist schlimm, dich zu lieben, es ist schlimm dich zu vermissen...doch viel schlimmer ist es, dass du neben mir sitzt und ich dich ansehe und weiß, dass du nie ein Teil meines Lebens sein wirst.

 
Flo
Beiträge: 5.720
Registriert am: 07.09.2010


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1329 von yoko ( gelöscht ) , 24.09.2011 16:09

Zitat von Jona

Zitat von yoko

Zitat von Jona
Mich regt das zwar nen bisl auf, was hier teilweise geschrieben wird, aber na gut. Kann momentan noch nicht wirklich sitzen und da ich mich zu den Piraten nur ausführlich äußere müsst ihr nochn paar Tage warten.

Bin aber immerhin wieder zu Hause, hoffe das die Schmerzen bald erträglicher sind.



So ist das nunmal in einer Demokratie, da kannst du dich aufregen wie du willst, die meinung anderer Leute musst du trozdem respektieren zwar nicht verstehen oder nachvollziehen können aber immerhin respektieren.




Och Yoko. Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen Meinung respektieren und wenn Unsinn verbreitet wird. Wenn jemand was absolut richtiges schreibt, dass vernünftig begründet, dann respektiere ich jede Meinung. Aber Unwahrheiten verbreiten darüber darf ich mich aufregen oder?
Wenn gesagt wird, die Piraten haben kein Programm, dann ist das die Unwahrheit. Wenn behauptet wird die Piraten haben nur das Thema Netzpolitik, dann ist das die Unwahrheit. Wenn behauptet wird, dass alle Piratenwähler Protestwähler sind, dann sit das auch due Unwahrheit. Ich respektiere Meinungen, ob links, ob recht, ob konservativ, was auch immer. Wenn jemand zu mir kommt und sagt er wählt die CDU aus den und den Gründen, dann ist das absolut ok. Ich seh das vielleicht anders, aber wenn er der Meinung ist, dann ist das seine Meinung und die werde ich ihm nicht nehmen. Aber er muss damit rechnen, dass ich nachhake und frage Wieso eigentlich? Grade in politischen Diskussionen habe ich so oft erlebt, dass dort keine Antwort kam.

Kurz zu den Piraten. Du behauptest, die Piraten blenden mit unrealistischen Programmen. Sehen wir erstmal, was die Piraten überhaupt wollen. Was sind denn die Ziele der Piraten?
Zusammengefasst:

-Bürgerrechte verteidigen
-Informationelle Selbstbestimmung
-Mehr Respekt vor der Umwelt
-Mehr Transparenz in der Politik

Und so weiter und so fort.
Alles nachzulesen hier: http://www.piratenpartei.de/unsere_ziele
Die Piraten haben also nur ein Thema? Falsch. Sie haben viele Themen. Auch die Piraten haben sich seit der Bundestagswahl weiterentwickelt. Damals war das Programm sehr dünn, aber inzwischen ist es angewachsen. Das Programm der Piraten in Berlin hatte 50 DinA4 Seiten. Davon zu sprechen, dass hier kein Programm da ist, wie es sehr oft gemacht wird ist einfach total falsch. Und sicherlich sind dort einige Punkte, die sich in der Praxis vielleicht nicht so umsetzen lassen. Aber diese Partei hat diese Erfahrungen in der Politik noch nicht und das ist doch auch total normal. Sie sagen ja selber, dass sie Anfänger sind und alles von Beginn auf lernen müssen.
Zu besagtem Interview. Ja, das hat stattgefunden und ja, da war er schlecht informiert. Aber statt sich dort in Ausreden zu flüchten macht die Piratenpartei was? Bringt ein App auf den Markt, wo man den aktuellen Schuldenstand von Berlin ansehen kann. Man kann sich selbst auch mal mit Humor nehmen und sie stehen auch dazu noch wenig Erfahrung zu haben. Aber gebe ihnen die Zeit, die andere Parteien auch bekommen haben. Sie werden daran wachsen.

Und wenn du auf Blendung von Wählern eingehst, dann möchte ich dort mal ein Beispiel bringen. Die FDP hatte vor der letzten Bundestagswahl sehr groß damit Werbung gemacht, dass sie Steuersenkungen wollen. Schon damals wusste keiner wie das funktionieren soll, aber das war der FDP egal. Hauptsache den "dummen Wähler" blenden und viele Stimmen sammeln. Das nenne ich Blendung der Wähler!

Generell finde ich die Piratenpartei eine erfrischende Neuentwicklung in der deutschen Politik und ja, ich habe die Piraten auch gewählt. Und zwar nicht, weil ich protestieren wollte, sondern weil ich diese Bewegung Richtung mehr Transparenz begrüße und unterstütze! Und ja, es gibt auch Themen bei denen ich nicht 100% bei den Piraten bin, aber das ist normal. Denke niemand wird die Partei finden, der er zu 100% zustimmt.
Wer behauptet die Piraten haben nur ein Thema, der sollte sich mal intensiv mit den Piraten befassen und ihnen wenigstens eine Chance geben.




Ich finde im übrigen auch, dass die Piratenpartei eine erfrischende Neuentwicklung ist. Nur ist eben meine Persönliche meinung, das die Piratenpartei Z.T. ein unrealistisches Programm hat. Ich will dir auch begründen warum ich dieser Ansicht bin.

1. Teilhabe am digitalem Leben
Jeder Bürger soll teilhaben am digitalem Leben, dies soll der Staat fördern und weiterentwickeln. Aber wer bezahlt das im endeffekt trotzdem, 82,5 Millionen Bürger, denn an anderer Stelle werden die Steuern angehoben. Super dann haben wir hier in Deutschland nur noch dicke Kinder die den ganzen Tag vorm Rechner hängen und am sogenannten "sozialem Leben" Teilhaben.

2. Anderung des Patentrechts
Inwieweit soll das Patentrecht denn geändert werden? Der Erfindungsgeist eines Wissenschaftlers soll also nicht mehr geschützt werden und soll dann für jeden frei zugänglich gemacht werden?

3. Bildung
ist ein heikles Thema, dies aber gänzlich kostenfrei zur verfügung zu stellen will auch bezahlt werden. Im übrigen bekommen Kinder oder Jugendlich aus sozial schwachen Familien die Lernmittel Z.T durch Bildungsgutscheine auch schon finanziert. Warum sollen dann Familien die über das Geld verfügen ihren Kindern nicht die Lernmittel selber kaufen?

4. Transparenz
L.t der Korrupitonsrangliste befindet sich deutschland von 180 Ländern derzeit auf Platz 14, was für ein Land das als Wirtschaftsmacht bezeichnet wird schon ein richtig gutes Ergebnis ist. Transparenz ist in unserer Politik oder Wirtschaft ein Thema was ernst genommen wird, sonst würden wir im ranking ja auch nicht so weit vorne stehen.

Das ist halt meine Meinung zu einigen Themen der Piratenpartei mit der ich mich mal gar nicht identifizieren kann. Auf der anderen Seite find ich es aber auch einfach nur schön das eine Partei aus dem Untergrund in kürzester Zeit so stark an Popularität gewinnt, das spricht schon für eine offene Gesellschaft und für deutschland.


"Da is eine riesige Maschine am Himmel, eine Art elektrische Schlange, die direkt auf uns zukommt." - "Schieß das Ding einfach ab." - "Noch nicht. Ich will ihre Gewohnheiten studieren."

yoko

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1330 von Jona , 24.09.2011 16:30

Zitat von yoko

Zitat von Jona

Zitat von yoko

Zitat von Jona
Mich regt das zwar nen bisl auf, was hier teilweise geschrieben wird, aber na gut. Kann momentan noch nicht wirklich sitzen und da ich mich zu den Piraten nur ausführlich äußere müsst ihr nochn paar Tage warten.

Bin aber immerhin wieder zu Hause, hoffe das die Schmerzen bald erträglicher sind.



So ist das nunmal in einer Demokratie, da kannst du dich aufregen wie du willst, die meinung anderer Leute musst du trozdem respektieren zwar nicht verstehen oder nachvollziehen können aber immerhin respektieren.




Och Yoko. Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen Meinung respektieren und wenn Unsinn verbreitet wird. Wenn jemand was absolut richtiges schreibt, dass vernünftig begründet, dann respektiere ich jede Meinung. Aber Unwahrheiten verbreiten darüber darf ich mich aufregen oder?
Wenn gesagt wird, die Piraten haben kein Programm, dann ist das die Unwahrheit. Wenn behauptet wird die Piraten haben nur das Thema Netzpolitik, dann ist das die Unwahrheit. Wenn behauptet wird, dass alle Piratenwähler Protestwähler sind, dann sit das auch due Unwahrheit. Ich respektiere Meinungen, ob links, ob recht, ob konservativ, was auch immer. Wenn jemand zu mir kommt und sagt er wählt die CDU aus den und den Gründen, dann ist das absolut ok. Ich seh das vielleicht anders, aber wenn er der Meinung ist, dann ist das seine Meinung und die werde ich ihm nicht nehmen. Aber er muss damit rechnen, dass ich nachhake und frage Wieso eigentlich? Grade in politischen Diskussionen habe ich so oft erlebt, dass dort keine Antwort kam.

Kurz zu den Piraten. Du behauptest, die Piraten blenden mit unrealistischen Programmen. Sehen wir erstmal, was die Piraten überhaupt wollen. Was sind denn die Ziele der Piraten?
Zusammengefasst:

-Bürgerrechte verteidigen
-Informationelle Selbstbestimmung
-Mehr Respekt vor der Umwelt
-Mehr Transparenz in der Politik

Und so weiter und so fort.
Alles nachzulesen hier: http://www.piratenpartei.de/unsere_ziele
Die Piraten haben also nur ein Thema? Falsch. Sie haben viele Themen. Auch die Piraten haben sich seit der Bundestagswahl weiterentwickelt. Damals war das Programm sehr dünn, aber inzwischen ist es angewachsen. Das Programm der Piraten in Berlin hatte 50 DinA4 Seiten. Davon zu sprechen, dass hier kein Programm da ist, wie es sehr oft gemacht wird ist einfach total falsch. Und sicherlich sind dort einige Punkte, die sich in der Praxis vielleicht nicht so umsetzen lassen. Aber diese Partei hat diese Erfahrungen in der Politik noch nicht und das ist doch auch total normal. Sie sagen ja selber, dass sie Anfänger sind und alles von Beginn auf lernen müssen.
Zu besagtem Interview. Ja, das hat stattgefunden und ja, da war er schlecht informiert. Aber statt sich dort in Ausreden zu flüchten macht die Piratenpartei was? Bringt ein App auf den Markt, wo man den aktuellen Schuldenstand von Berlin ansehen kann. Man kann sich selbst auch mal mit Humor nehmen und sie stehen auch dazu noch wenig Erfahrung zu haben. Aber gebe ihnen die Zeit, die andere Parteien auch bekommen haben. Sie werden daran wachsen.

Und wenn du auf Blendung von Wählern eingehst, dann möchte ich dort mal ein Beispiel bringen. Die FDP hatte vor der letzten Bundestagswahl sehr groß damit Werbung gemacht, dass sie Steuersenkungen wollen. Schon damals wusste keiner wie das funktionieren soll, aber das war der FDP egal. Hauptsache den "dummen Wähler" blenden und viele Stimmen sammeln. Das nenne ich Blendung der Wähler!

Generell finde ich die Piratenpartei eine erfrischende Neuentwicklung in der deutschen Politik und ja, ich habe die Piraten auch gewählt. Und zwar nicht, weil ich protestieren wollte, sondern weil ich diese Bewegung Richtung mehr Transparenz begrüße und unterstütze! Und ja, es gibt auch Themen bei denen ich nicht 100% bei den Piraten bin, aber das ist normal. Denke niemand wird die Partei finden, der er zu 100% zustimmt.
Wer behauptet die Piraten haben nur ein Thema, der sollte sich mal intensiv mit den Piraten befassen und ihnen wenigstens eine Chance geben.




Ich finde im übrigen auch, dass die Piratenpartei eine erfrischende Neuentwicklung ist. Nur ist eben meine Persönliche meinung, das die Piratenpartei Z.T. ein unrealistisches Programm hat. Ich will dir auch begründen warum ich dieser Ansicht bin.

1. Teilhabe am digitalem Leben
Jeder Bürger soll teilhaben am digitalem Leben, dies soll der Staat fördern und weiterentwickeln. Aber wer bezahlt das im endeffekt trotzdem, 82,5 Millionen Bürger, denn an anderer Stelle werden die Steuern angehoben. Super dann haben wir hier in Deutschland nur noch dicke Kinder die den ganzen Tag vorm Rechner hängen und am sogenannten "sozialem Leben" Teilhaben.

2. Anderung des Patentrechts
Inwieweit soll das Patentrecht denn geändert werden? Der Erfindungsgeist eines Wissenschaftlers soll also nicht mehr geschützt werden und soll dann für jeden frei zugänglich gemacht werden?

3. Bildung
ist ein heikles Thema, dies aber gänzlich kostenfrei zur verfügung zu stellen will auch bezahlt werden. Im übrigen bekommen Kinder oder Jugendlich aus sozial schwachen Familien die Lernmittel Z.T durch Bildungsgutscheine auch schon finanziert. Warum sollen dann Familien die über das Geld verfügen ihren Kindern nicht die Lernmittel selber kaufen?

4. Transparenz
L.t der Korrupitonsrangliste befindet sich deutschland von 180 Ländern derzeit auf Platz 14, was für ein Land das als Wirtschaftsmacht bezeichnet wird schon ein richtig gutes Ergebnis ist. Transparenz ist in unserer Politik oder Wirtschaft ein Thema was ernst genommen wird, sonst würden wir im ranking ja auch nicht so weit vorne stehen.

Das ist halt meine Meinung zu einigen Themen der Piratenpartei mit der ich mich mal gar nicht identifizieren kann. Auf der anderen Seite find ich es aber auch einfach nur schön das eine Partei aus dem Untergrund in kürzester Zeit so stark an Popularität gewinnt, das spricht schon für eine offene Gesellschaft und für deutschland.




Vieles ist unrealistisch. Und zwar genauso bei CDU/FDP/SPD/Grüne ect. Ist sicher kein Phänomen, was nur auf die Piratenpartei zutrifft. Will aber noch auf deine Punkte eingehen.

1. Stimme ich teilweise zu. Was sicherlich keiner will ist, dass nur noch alle Leute vorm Rechner hängen und nicht mehr am richtigem Leben teilhaben. Das will aber auch die Piratenpartei nicht. So wie ich mir das vorstelle: Öffentliche Möglichkeiten um an diesem Leben teilzunehmen. Teilweise gibt es diese ja bereits mit Terminals in Kaufhäusern ect. Da könnte man sicher mehr ausbauen. Hat das Priorität? Nein, sicherlich nicht.

2. Ich denke hier gibt es keine ideale Möglichkeit. Du hast sicher recht, das es geschützt werden muss. Zeitgleich haben aber auch die Piraten recht, dass dadurch natürlich die Forschung extrem eingeschränkt ist. Eine Ideallösung habe ich hier nicht.

3. Jeder Mensch hat Recht auf Bildung. Wieso soll hier zwischen reich und arm unterschieden werden? Haben reiche Kinder nur Recht auf Bildung, wenn die Eltern zahlen?

4. Es gibt so viele Geheimverträge ect. Es gibt kaum Möglichkeiten aktiv etwas mitzubekommen, teilweise werden Protokolle erst Monate danach öffentlich zugänglich gemacht. Wieso werden denn z.B. Geheimverträge nicht offengelegt? Muss doch einen Grund haben oder?

Aber ich denke wir können viel diskutieren, jeder hat seine Meinung und die will ich dir auch nicht absprechen.

Beim letzten Satz bin ich bei dir. Und wenn es nur bewirkt, dass sich kurzfristig was ändert. Besser als nix.

Achja, wer die Piratenpartei in Berlin verfolgen will, der hat hier die Möglichkeit: http://www.piratenfraktion-berlin.de/


Wir werden ewig leben! - Eisern Union!
Pro Dirk Zingler! - Pro Union!

 
Jona
Beiträge: 2.411
Registriert am: 22.09.2010


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1331 von yoko ( gelöscht ) , 24.09.2011 17:55

Zitat von Jona

Zitat von yoko

Zitat von Jona

Zitat von yoko

Zitat von Jona
Mich regt das zwar nen bisl auf, was hier teilweise geschrieben wird, aber na gut. Kann momentan noch nicht wirklich sitzen und da ich mich zu den Piraten nur ausführlich äußere müsst ihr nochn paar Tage warten.

Bin aber immerhin wieder zu Hause, hoffe das die Schmerzen bald erträglicher sind.



So ist das nunmal in einer Demokratie, da kannst du dich aufregen wie du willst, die meinung anderer Leute musst du trozdem respektieren zwar nicht verstehen oder nachvollziehen können aber immerhin respektieren.




Och Yoko. Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen Meinung respektieren und wenn Unsinn verbreitet wird. Wenn jemand was absolut richtiges schreibt, dass vernünftig begründet, dann respektiere ich jede Meinung. Aber Unwahrheiten verbreiten darüber darf ich mich aufregen oder?
Wenn gesagt wird, die Piraten haben kein Programm, dann ist das die Unwahrheit. Wenn behauptet wird die Piraten haben nur das Thema Netzpolitik, dann ist das die Unwahrheit. Wenn behauptet wird, dass alle Piratenwähler Protestwähler sind, dann sit das auch due Unwahrheit. Ich respektiere Meinungen, ob links, ob recht, ob konservativ, was auch immer. Wenn jemand zu mir kommt und sagt er wählt die CDU aus den und den Gründen, dann ist das absolut ok. Ich seh das vielleicht anders, aber wenn er der Meinung ist, dann ist das seine Meinung und die werde ich ihm nicht nehmen. Aber er muss damit rechnen, dass ich nachhake und frage Wieso eigentlich? Grade in politischen Diskussionen habe ich so oft erlebt, dass dort keine Antwort kam.

Kurz zu den Piraten. Du behauptest, die Piraten blenden mit unrealistischen Programmen. Sehen wir erstmal, was die Piraten überhaupt wollen. Was sind denn die Ziele der Piraten?
Zusammengefasst:

-Bürgerrechte verteidigen
-Informationelle Selbstbestimmung
-Mehr Respekt vor der Umwelt
-Mehr Transparenz in der Politik

Und so weiter und so fort.
Alles nachzulesen hier: http://www.piratenpartei.de/unsere_ziele
Die Piraten haben also nur ein Thema? Falsch. Sie haben viele Themen. Auch die Piraten haben sich seit der Bundestagswahl weiterentwickelt. Damals war das Programm sehr dünn, aber inzwischen ist es angewachsen. Das Programm der Piraten in Berlin hatte 50 DinA4 Seiten. Davon zu sprechen, dass hier kein Programm da ist, wie es sehr oft gemacht wird ist einfach total falsch. Und sicherlich sind dort einige Punkte, die sich in der Praxis vielleicht nicht so umsetzen lassen. Aber diese Partei hat diese Erfahrungen in der Politik noch nicht und das ist doch auch total normal. Sie sagen ja selber, dass sie Anfänger sind und alles von Beginn auf lernen müssen.
Zu besagtem Interview. Ja, das hat stattgefunden und ja, da war er schlecht informiert. Aber statt sich dort in Ausreden zu flüchten macht die Piratenpartei was? Bringt ein App auf den Markt, wo man den aktuellen Schuldenstand von Berlin ansehen kann. Man kann sich selbst auch mal mit Humor nehmen und sie stehen auch dazu noch wenig Erfahrung zu haben. Aber gebe ihnen die Zeit, die andere Parteien auch bekommen haben. Sie werden daran wachsen.

Und wenn du auf Blendung von Wählern eingehst, dann möchte ich dort mal ein Beispiel bringen. Die FDP hatte vor der letzten Bundestagswahl sehr groß damit Werbung gemacht, dass sie Steuersenkungen wollen. Schon damals wusste keiner wie das funktionieren soll, aber das war der FDP egal. Hauptsache den "dummen Wähler" blenden und viele Stimmen sammeln. Das nenne ich Blendung der Wähler!

Generell finde ich die Piratenpartei eine erfrischende Neuentwicklung in der deutschen Politik und ja, ich habe die Piraten auch gewählt. Und zwar nicht, weil ich protestieren wollte, sondern weil ich diese Bewegung Richtung mehr Transparenz begrüße und unterstütze! Und ja, es gibt auch Themen bei denen ich nicht 100% bei den Piraten bin, aber das ist normal. Denke niemand wird die Partei finden, der er zu 100% zustimmt.
Wer behauptet die Piraten haben nur ein Thema, der sollte sich mal intensiv mit den Piraten befassen und ihnen wenigstens eine Chance geben.




Ich finde im übrigen auch, dass die Piratenpartei eine erfrischende Neuentwicklung ist. Nur ist eben meine Persönliche meinung, das die Piratenpartei Z.T. ein unrealistisches Programm hat. Ich will dir auch begründen warum ich dieser Ansicht bin.

1. Teilhabe am digitalem Leben
Jeder Bürger soll teilhaben am digitalem Leben, dies soll der Staat fördern und weiterentwickeln. Aber wer bezahlt das im endeffekt trotzdem, 82,5 Millionen Bürger, denn an anderer Stelle werden die Steuern angehoben. Super dann haben wir hier in Deutschland nur noch dicke Kinder die den ganzen Tag vorm Rechner hängen und am sogenannten "sozialem Leben" Teilhaben.

2. Anderung des Patentrechts
Inwieweit soll das Patentrecht denn geändert werden? Der Erfindungsgeist eines Wissenschaftlers soll also nicht mehr geschützt werden und soll dann für jeden frei zugänglich gemacht werden?

3. Bildung
ist ein heikles Thema, dies aber gänzlich kostenfrei zur verfügung zu stellen will auch bezahlt werden. Im übrigen bekommen Kinder oder Jugendlich aus sozial schwachen Familien die Lernmittel Z.T durch Bildungsgutscheine auch schon finanziert. Warum sollen dann Familien die über das Geld verfügen ihren Kindern nicht die Lernmittel selber kaufen?

4. Transparenz
L.t der Korrupitonsrangliste befindet sich deutschland von 180 Ländern derzeit auf Platz 14, was für ein Land das als Wirtschaftsmacht bezeichnet wird schon ein richtig gutes Ergebnis ist. Transparenz ist in unserer Politik oder Wirtschaft ein Thema was ernst genommen wird, sonst würden wir im ranking ja auch nicht so weit vorne stehen.

Das ist halt meine Meinung zu einigen Themen der Piratenpartei mit der ich mich mal gar nicht identifizieren kann. Auf der anderen Seite find ich es aber auch einfach nur schön das eine Partei aus dem Untergrund in kürzester Zeit so stark an Popularität gewinnt, das spricht schon für eine offene Gesellschaft und für deutschland.




Vieles ist unrealistisch. Und zwar genauso bei CDU/FDP/SPD/Grüne ect. Ist sicher kein Phänomen, was nur auf die Piratenpartei zutrifft. Will aber noch auf deine Punkte eingehen.

1. Stimme ich teilweise zu. Was sicherlich keiner will ist, dass nur noch alle Leute vorm Rechner hängen und nicht mehr am richtigem Leben teilhaben. Das will aber auch die Piratenpartei nicht. So wie ich mir das vorstelle: Öffentliche Möglichkeiten um an diesem Leben teilzunehmen. Teilweise gibt es diese ja bereits mit Terminals in Kaufhäusern ect. Da könnte man sicher mehr ausbauen. Hat das Priorität? Nein, sicherlich nicht.

2. Ich denke hier gibt es keine ideale Möglichkeit. Du hast sicher recht, das es geschützt werden muss. Zeitgleich haben aber auch die Piraten recht, dass dadurch natürlich die Forschung extrem eingeschränkt ist. Eine Ideallösung habe ich hier nicht.

3. Jeder Mensch hat Recht auf Bildung. Wieso soll hier zwischen reich und arm unterschieden werden? Haben reiche Kinder nur Recht auf Bildung, wenn die Eltern zahlen?

4. Es gibt so viele Geheimverträge ect. Es gibt kaum Möglichkeiten aktiv etwas mitzubekommen, teilweise werden Protokolle erst Monate danach öffentlich zugänglich gemacht. Wieso werden denn z.B. Geheimverträge nicht offengelegt? Muss doch einen Grund haben oder?

Aber ich denke wir können viel diskutieren, jeder hat seine Meinung und die will ich dir auch nicht absprechen.

Beim letzten Satz bin ich bei dir. Und wenn es nur bewirkt, dass sich kurzfristig was ändert. Besser als nix.

Achja, wer die Piratenpartei in Berlin verfolgen will, der hat hier die Möglichkeit: http://www.piratenfraktion-berlin.de/




um noch mal auf Punkt 4 einzugehen, das Parlament hat jederzeit das recht von der Bundesregierung einsicht in Akten zu erhalten. Das ist natürlich auch an gewissen Fristen gebunden, die der Bundesregierung eingeräumt wird. Aber generell kann man schon sagen, ob Opposition oder auch Mitglieder der Bundesregierung erhalten zu jeder Zeit einsicht in die verschiedenen Ressorts. Wenn Transparenz geschaffen wird ist das eine schöne sache, nur kann man nicht immer alles offen legen, vieles ist Geheimsache und ist wahrscheinlich auch im Sinne der deutschen bevölkerung wenn nicht alles offengelegt wird.

Ich bin da aber echt mal gespannt wie diese Partei sich weiterentwickelt und würde mir wünschen das viele gute Nachwuchspolitiker ihren weg in die reihen der Piratenpartei finden. Mal schauen wie sich die Partei schlägt wenn sie die Zügel mal in der Hand halten, denn es ist eine sache ein Programm auf die Beine zu Stellen und eine andere dieses auch durchzuführen.

Aber ich geb dir generell recht wenn du sagst das viele Parteien immer reden und versprechungen machen und diese dann nicht einhalten, ob die Piratenpartei nun genauso ist, wird die Zukunft dann schon zeigen. Das ding ist nämlich das Politik gewisse mechanismen hat, da kann sich die Piratenpartei auch nicht drüber hinwegsetzen, Theorie und Praxis liegen da weit auseinander.


"Da is eine riesige Maschine am Himmel, eine Art elektrische Schlange, die direkt auf uns zukommt." - "Schieß das Ding einfach ab." - "Noch nicht. Ich will ihre Gewohnheiten studieren."

yoko

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1332 von Gelöschtes Mitglied , 24.09.2011 18:38

Piratenpartei

Um mal eine der öffentlichen Forderungen dieser Partei zu nennen: Kostenloser Nahverkehr!
Als wenn nicht schon jeder diesen Wunsch gerne umgesetzt hätte, aber das ist einfach nur Kindergarten, sorry. Dinge einfordern von denen man weder eine besondere Ahnung hat (unterstelle ich mal) geschweige weiß wie man das je bezahlen soll. Ich sag es mal naiv einfach: Idiotische Forderungen stellen konnte bisher jede Partei, die wenigsten machten einen Finanzierungsvorschlag und noch wenigere konnten es je umsetzen wenn sie denn die Chance dazu hatten. Auch heute noch glühen überwiedend alle AKW´s obwohl die Grünen längst schon wieder fern der Macht sind. Damals wollte man gleich alles abschlaten, als man dann dran war und mal die Realität begriff wurde alles plötzlich butterweich in den Formulierungen und umgesetzt wurde .... nix! Das taten jetzt die Schwarzen, ausgerechnet die Partei die solche Dinge noch als hirnlose Spinnerei vor Jahren abtat.
Und was forderten die Linken/SED nicht alles, als sie in Berlin etwas tun konnten wurde genau das Gegenteil gemacht weil die Realität eben kein Ponyhof ist und das Geld nicht einfach so rumfliegt.

Um zu den Piraten zurück zu kommen, erst einmal werde viele Jahre vergehen bis sie sich mal halbwegs in der Lage wiederfinden Bundesland - übergreifend etwas zu bewirken, Jahre in denen sie auch wieder völlig verschwinden kann wie einst die REP vor der viele zitterten und die heute in der Bedeutungslosigkeit versunken ist. Der lange steinige Weg, den haben einzig die Grünen beschritten und auch die haben viel dazu lernen müssen und ... die hatten ein paar helle Köpfe wie Joschka, Schily, Kelly,Trittin und viele längst vergessene, so etwas ist bei den Piraten nicht mal ansatzweise vorhanden (unterstelle ich mal nach dem was man bisher hörte und sah von denen).

Ein Führender von der Piratenpartei sagte noch am Wahltag nach dem das Ergebnis stand: Ich habe keine Ahnung und keinen Plan! Genau - und genau so kam es auch rüber. Und ich vermute er hat jede Menge davon, von der "keine Ahnung".




FC Duisburg - Abstiegskandidat Nummero Uno
DFB Pokalsieger 2011 - FC Schalke 04
Supercup Sieger 2011 - FC Schalke 04
Alles Gute Ralf Rangnick und baldige Genesung!

zuletzt bearbeitet 24.09.2011 18:48 | Top

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1333 von yoko ( gelöscht ) , 24.09.2011 20:12

Zitat von Schalker
Piratenpartei

Um mal eine der öffentlichen Forderungen dieser Partei zu nennen: Kostenloser Nahverkehr!
Als wenn nicht schon jeder diesen Wunsch gerne umgesetzt hätte, aber das ist einfach nur Kindergarten, sorry. Dinge einfordern von denen man weder eine besondere Ahnung hat (unterstelle ich mal) geschweige weiß wie man das je bezahlen soll. Ich sag es mal naiv einfach: Idiotische Forderungen stellen konnte bisher jede Partei, die wenigsten machten einen Finanzierungsvorschlag und noch wenigere konnten es je umsetzen wenn sie denn die Chance dazu hatten. Auch heute noch glühen überwiedend alle AKW´s obwohl die Grünen längst schon wieder fern der Macht sind. Damals wollte man gleich alles abschlaten, als man dann dran war und mal die Realität begriff wurde alles plötzlich butterweich in den Formulierungen und umgesetzt wurde .... nix! Das taten jetzt die Schwarzen, ausgerechnet die Partei die solche Dinge noch als hirnlose Spinnerei vor Jahren abtat.
Und was forderten die Linken/SED nicht alles, als sie in Berlin etwas tun konnten wurde genau das Gegenteil gemacht weil die Realität eben kein Ponyhof ist und das Geld nicht einfach so rumfliegt.

Um zu den Piraten zurück zu kommen, erst einmal werde viele Jahre vergehen bis sie sich mal halbwegs in der Lage wiederfinden Bundesland - übergreifend etwas zu bewirken, Jahre in denen sie auch wieder völlig verschwinden kann wie einst die REP vor der viele zitterten und die heute in der Bedeutungslosigkeit versunken ist. Der lange steinige Weg, den haben einzig die Grünen beschritten und auch die haben viel dazu lernen müssen und ... die hatten ein paar helle Köpfe wie Joschka, Schily, Kelly,Trittin und viele längst vergessene, so etwas ist bei den Piraten nicht mal ansatzweise vorhanden (unterstelle ich mal nach dem was man bisher hörte und sah von denen).

Ein Führender von der Piratenpartei sagte noch am Wahltag nach dem das Ergebnis stand: Ich habe keine Ahnung und keinen Plan! Genau - und genau so kam es auch rüber. Und ich vermute er hat jede Menge davon, von der "keine Ahnung".



Nur muss man solchen Parteien auch die Chance geben sich etablieren zu können, man muss das auch so sehen, das dort größtenteils noch sehr junge Menschen sind die in der Politik erst fuß fassen müssen und erfahrungswerte sammeln müssen. Wenn sich die Piraten jedoch Leute mit ins Boot holen die diese differenzen ausgleichen können, stehen die Chancen nicht schlecht das aus dieser Partei eine gute wird.


"Da is eine riesige Maschine am Himmel, eine Art elektrische Schlange, die direkt auf uns zukommt." - "Schieß das Ding einfach ab." - "Noch nicht. Ich will ihre Gewohnheiten studieren."

yoko

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1334 von 93Benjamin , 24.09.2011 22:11

Zitat von Schalker
Um mal eine der öffentlichen Forderungen dieser Partei zu nennen: Kostenloser Nahverkehr!


Zack, schon wieder ne Unwahrheit.

Sie forden nicht kostenlosen Nahverkehr, sondern fahrscheinlosen. Die Summe die die Berliner Nahverkehrsbetriebe einnehmen, wird auf alle Berliner aufgeteilt. Das sind dann ca. 25€ im Jahr, die zwar jeder Berliner zahlen muss, aber für 25€ fährt auch fast jeder. Oder hat den Zuschlag auf irgendwelchen Veranstaltungskarten, der dann auch wegfallen würde. Vielfahrer würden damit extrem entlastet werden. Ein Jahresticket kostet ungefähr 800€.

Das ist ein gewaltiger Unterschied zu deiner komplett falschen Aussage.
Von der Idee kann man halten was man will, ich finde sie ziemlich gut, wegen den oben genannten Punkten. Das Geld für Kontrolleure würde dann z.B. auch wegfallen.


Dem Morgengrauen entgegen, ziehn wir gegen den Wind.
Wir werden alles zerlegen, bis wir Deutscher Meister sind.
FC Union Du sollst leuchten, wie der hellste Heiligenschein.
Und überall wird es schallen, FC Union unser Verein.

 
93Benjamin
Beiträge: 408
Registriert am: 06.01.2011


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1335 von Sean ( gelöscht ) , 24.09.2011 23:51

Also Schalker es tut mir Leid, aber bei den Grünen lässt du was weg. Sie hatten bereits den Ausstieg aus der Atomkraft datiert und gesetzlich festgelegt. Und die schwarzen (also Merkel) die Populisten (Zitat Merkel:"Multikulti ist gescheitert" wurde selbst von Gerd Wilders als Populismus abgetan) wollen damit an der Macht bleiben.
Ich denke das größte Problem der Politik sind Lobbys. Siehe Energiesparlampen, Atomenergie und Eurokrise. Diese wollen die Piraten durch ihre Forderung nach mehr Transparenz zurückdrängen, das wird zwar der härteste Kampf der je in der Politk gefochten wird, aber er wird darüber entscheiden, ob die Schere zwischen arm und reich größer wird und ob wir ein "Rechtstaat" bleiben werdern, obwohl ich glaube das wir eh keiner mehr sind.


Sean

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1336 von Gelöschtes Mitglied , 25.09.2011 07:54

Zitat von Sean
Also Schalker es tut mir Leid, aber bei den Grünen lässt du was weg. Sie hatten bereits den Ausstieg aus der Atomkraft datiert und gesetzlich festgelegt. Und die schwarzen (also Merkel) die Populisten (Zitat Merkel:"Multikulti ist gescheitert" wurde selbst von Gerd Wilders als Populismus abgetan) wollen damit an der Macht bleiben.

Das bezweifel ich stark. Nach der nächsten Wahl und der aktuellen Lage hat die CDU/FDP dann fertig und um mit Wowis Worten zu sprechen: ... und das ist gut so!

Ich denke das größte Problem der Politik sind Lobbys. Siehe Energiesparlampen, Atomenergie und Eurokrise. Diese wollen die Piraten durch ihre Forderung nach mehr Transparenz zurückdrängen, das wird zwar der härteste Kampf der je in der Politk gefochten wird, aber er wird darüber entscheiden, ob die Schere zwischen arm und reich größer wird

Den härtesten Kampf sehe und sah ich eher beim Atomausstieg. Zu Beginn der Debatte wurden alle die das forderten als Spinner und hirnlose Revoluzzer angesehen, heute bedienen sich genau die Parteien aber an diesem Gedankengut um selbst zu überleben, heute lacht keiner mehr über grüne Forderungen. Da springen sogar Leute auf den Zug die früher die Grünen lieber unter selbigen gesehen hätten, die CSU.

und ob wir ein "Rechtstaat" bleiben werden, obwohl ich glaube das wir eh keiner mehr sind.

... und dafür drück ich ihnen fest die Daumen. Das mit dem Rechtsstaat hat sich wie ich auch finde bereits (falls je vorhanden) schon vor einigen Jahrzehnten verabschiedet - volle Zustimmung




...und von all den genannten Parteien wähle ich keine, sage ich damit keiner darauf kommt ich sei ein Grünenfanatiker nur weil ich Ihre Arbeit schätze. Ich wähle seit ich es darf die SPD und daraus mache ich auch kein Geheimnis, im nachhinein stellt sich immer mehr heraus das fast alles was mal an unbequemen Dingen angeleiert wurde auch heute noch / oder erst heute vom Rest begriffen wird. Man macht sich eben wenig Freunde wenn man die Partystimmung stört und Wahrheiten sagt die aber zu dem Zeitpunkt unbequem oder unpopulär sind.

Trotz dem bleibe ich auch "meiner" Partei gegenüber stets kritisch und bin kein verblendeter Anhänger jener welchen, aber zu den Spaßwählern die heute mal Piraten wählen weil es gerade angesagt ist würde ich auch nie zählen wollen da ich mir zur Politik mehr Gedanken mache als eben nur mal ein Kreuz irgendwo hinzuschmieren. Ich bin in einem SPD geschwängerten Umfeld aufgewachsen um dann im zarten Alter von knapp 11 Jahren ins Kohlenschwarze Bayern zu ziehen, da gehen einem die Augen auf wenn man mal ein wenig in der Politik durchsteigt wie viele Welten in unserem eigenen Land existieren, hier in Bayern ist es auf jeden Fall eine völlig eigene (darum auch der extra Name CSU ) Da bin ich schon als Schalker in einem Bayern München getränkten Bundesland immer gegen den Strom geschwommen und dann tat ich es auch politisch (aus Überzeugung) , das ist nicht einfach aber die Grünen hatten es hier noch viel schwerer. Darum muß ich heute immer laut lachen wenn ich höre was die (CSU) plötzlich für grüne Weisheiten von sich geben, an aller Front der Seehofer.
Oder wie die Merkel mitsammt dem Rest vom Schützenfest plötzlich auf den Zug aufspringt den die Grünen mit der SPD angeleiert hatten, nur um ihre eigene Haut noch ans rettende Ufer zu bringen, eine Lachnummer. Über Nacht wurden die Meinungen schnell ausgetauscht und binnen 24 Stunden wehte der Wind plötzlich grün übers CDU Land - ein echter Brüllwitz und wäre ohne die Japankatastrophe niemals zu rechtfertigen gewesen.

Zurück zu den Piraten: Ich werde also die Piraten weiter beobachten und drücke ihnen alle Daumen das auch sie den schweren steinigen Weg gehen um am Ende zu lachen, wie gesagt:Jeder frische Wind in dem Politikmuff kann nur förderlich sein, letztendlich für uns alle.




FC Duisburg - Abstiegskandidat Nummero Uno
DFB Pokalsieger 2011 - FC Schalke 04
Supercup Sieger 2011 - FC Schalke 04
Alles Gute Ralf Rangnick und baldige Genesung!

zuletzt bearbeitet 25.09.2011 08:37 | Top

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1337 von Jona , 25.09.2011 09:54

Zitat von Schalker

Zitat von Sean
Also Schalker es tut mir Leid, aber bei den Grünen lässt du was weg. Sie hatten bereits den Ausstieg aus der Atomkraft datiert und gesetzlich festgelegt. Und die schwarzen (also Merkel) die Populisten (Zitat Merkel:"Multikulti ist gescheitert" wurde selbst von Gerd Wilders als Populismus abgetan) wollen damit an der Macht bleiben.

Das bezweifel ich stark. Nach der nächsten Wahl und der aktuellen Lage hat die CDU/FDP dann fertig und um mit Wowis Worten zu sprechen: ... und das ist gut so!

Ich denke das größte Problem der Politik sind Lobbys. Siehe Energiesparlampen, Atomenergie und Eurokrise. Diese wollen die Piraten durch ihre Forderung nach mehr Transparenz zurückdrängen, das wird zwar der härteste Kampf der je in der Politk gefochten wird, aber er wird darüber entscheiden, ob die Schere zwischen arm und reich größer wird

Den härtesten Kampf sehe und sah ich eher beim Atomausstieg. Zu Beginn der Debatte wurden alle die das forderten als Spinner und hirnlose Revoluzzer angesehen, heute bedienen sich genau die Parteien aber an diesem Gedankengut um selbst zu überleben, heute lacht keiner mehr über grüne Forderungen. Da springen sogar Leute auf den Zug die früher die Grünen lieber unter selbigen gesehen hätten, die CSU.

und ob wir ein "Rechtstaat" bleiben werden, obwohl ich glaube das wir eh keiner mehr sind.

... und dafür drück ich ihnen fest die Daumen. Das mit dem Rechtsstaat hat sich wie ich auch finde bereits (falls je vorhanden) schon vor einigen Jahrzehnten verabschiedet - volle Zustimmung




...und von all den genannten Parteien wähle ich keine, sage ich damit keiner darauf kommt ich sei ein Grünenfanatiker nur weil ich Ihre Arbeit schätze. Ich wähle seit ich es darf die SPD und daraus mache ich auch kein Geheimnis, im nachhinein stellt sich immer mehr heraus das fast alles was mal an unbequemen Dingen angeleiert wurde auch heute noch / oder erst heute vom Rest begriffen wird. Man macht sich eben wenig Freunde wenn man die Partystimmung stört und Wahrheiten sagt die aber zu dem Zeitpunkt unbequem oder unpopulär sind.

Trotz dem bleibe ich auch "meiner" Partei gegenüber stets kritisch und bin kein verblendeter Anhänger jener welchen, aber zu den Spaßwählern die heute mal Piraten wählen weil es gerade angesagt ist würde ich auch nie zählen wollen da ich mir zur Politik mehr Gedanken mache als eben nur mal ein Kreuz irgendwo hinzuschmieren. Ich bin in einem SPD geschwängerten Umfeld aufgewachsen um dann im zarten Alter von knapp 11 Jahren ins Kohlenschwarze Bayern zu ziehen, da gehen einem die Augen auf wenn man mal ein wenig in der Politik durchsteigt wie viele Welten in unserem eigenen Land existieren, hier in Bayern ist es auf jeden Fall eine völlig eigene (darum auch der extra Name CSU ) Da bin ich schon als Schalker in einem Bayern München getränkten Bundesland immer gegen den Strom geschwommen und dann tat ich es auch politisch (aus Überzeugung) , das ist nicht einfach aber die Grünen hatten es hier noch viel schwerer. Darum muß ich heute immer laut lachen wenn ich höre was die (CSU) plötzlich für grüne Weisheiten von sich geben, an aller Front der Seehofer.
Oder wie die Merkel mitsammt dem Rest vom Schützenfest plötzlich auf den Zug aufspringt den die Grünen mit der SPD angeleiert hatten, nur um ihre eigene Haut noch ans rettende Ufer zu bringen, eine Lachnummer. Über Nacht wurden die Meinungen schnell ausgetauscht und binnen 24 Stunden wehte der Wind plötzlich grün übers CDU Land - ein echter Brüllwitz und wäre ohne die Japankatastrophe niemals zu rechtfertigen gewesen.

Zurück zu den Piraten: Ich werde also die Piraten weiter beobachten und drücke ihnen alle Daumen das auch sie den schweren steinigen Weg gehen um am Ende zu lachen, wie gesagt:Jeder frische Wind in dem Politikmuff kann nur förderlich sein, letztendlich für uns alle.




Machen sich Piratenwähler keine Gedanken? Tut mir leid, aber ich bin weder Spaßwähler, noch habe ich aus irgendwelchem Protest bei den Piraten meine Kreuze gemacht. Habe ich ja aber schon ausführlich Stellung zu genommen, wie du auf den Gedanken kommst, dass sich Piratenwähler exklusiv keine Gedanken machen und nur ihr Kreuz irgendwo hinschmieren ist mir ein Rätsel, aber ok. Passt halt ins Bild der "Protestpartei". Wahrscheinlich muss man die Wähler und die Partei, wie von Frau Künast gefordert einfach "resozialisieren".

Zitat
http://www.tagesspiegel.de/politik/wahlen-2011/ein-brief-der-piratenpartei-an-renate-kuenast/4578590.html
Sehr geehrte Frau Künast,

auf der heutigen Befragung der Spitzenkandidaten durch die IHK von 8:00 bis 10:00 Uhr im Ludwig Erhard Haus haben Sie gesagt, Sie wollen die Piraten „resozialisieren“, damit diese bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten.

Zu dieser Aussage habe ich einige Fragen:

1. Ist die Mitgliedschaft in einer demokratischen Partei resozialisierungsbedürftig oder worauf zielen Sie ab, wenn Sie so etwas ankündigen?
2. Wie genau möchten Sie die ca. 12.000 Mitglieder der Piratenpartei resozialisieren?
3. Würden Sie für den Fall, dass sich die ca.

12.000 Mitglieder der Piratenpartei weigern resozialisiert zu werden, Gewalt anwenden?
4. Inwiefern würde die Resozialisierung von ca. 12.000 Mitgliedern der Piratenpartei Ihre Tätigkeit als Mitglied des Deutschen Bundestages beeinträchtigen?
5. Streben Sie auch die Resozialisierung anderer Parteien an oder genießt die Piratenpartei hier eine Sonderstellung? Wenn Ja, warum?
6. Wenn eine gute Fee käme und Sie sich die Resozialisierung einer Partei wünschen könnten, warum nicht die NPD?
7. Wenn Netzpolitik der Grund für die Resozialisierung sein sollte, haben Sie vor auch Mitglieder der Grünen wie z.B. Dr. Konstantin von Notz oder Malte Spitz zu resozialisieren?
8. Streben Sie eine Grüne Einheitspartei an?

Zusatzfrage: Hätten Sie sich in den 80er Jahren gerne von z.B. Dr. Helmut Kohl resozialisieren lassen? Wenn Nein, warum nicht?

Mit freundlichen Grüßen,

Christopher Lauer

Christopher Lauer ist Kandidat der Piratenpartei sowohl zur Abgeordnetenhauswahl im Wahlkreis Pankow 8, als auch auf dem Bezirkswahlvorschlag (BVV) der Piraten in Pankow.



Schönen Sonntag noch!

PS: Einen Rechtsstaat haben wir schon ganz lange nicht mehr.


Wir werden ewig leben! - Eisern Union!
Pro Dirk Zingler! - Pro Union!

 
Jona
Beiträge: 2.411
Registriert am: 22.09.2010


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1338 von Gelöschtes Mitglied , 25.09.2011 15:05

Zitat von Jona


Machen sich Piratenwähler keine Gedanken? Tut mir leid, aber ich bin weder Spaßwähler, noch habe ich aus irgendwelchem Protest bei den Piraten meine Kreuze gemacht. Habe ich ja aber schon ausführlich Stellung zu genommen, wie du auf den Gedanken kommst, dass sich Piratenwähler exklusiv keine Gedanken machen und nur ihr Kreuz irgendwo hinschmieren ist mir ein Rätsel, aber ok. Passt halt ins Bild der "Protestpartei". Wahrscheinlich muss man die Wähler und die Partei, wie von Frau Künast gefordert einfach "resozialisieren".

Zitat
http://www.tagesspiegel.de/politik/wahlen-2011/ein-brief-der-piratenpartei-an-renate-kuenast/4578590.html
Sehr geehrte Frau Künast,

auf der heutigen Befragung der Spitzenkandidaten durch die IHK von 8:00 bis 10:00 Uhr im Ludwig Erhard Haus haben Sie gesagt, Sie wollen die Piraten „resozialisieren“, damit diese bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten.

Zu dieser Aussage habe ich einige Fragen:

1. Ist die Mitgliedschaft in einer demokratischen Partei resozialisierungsbedürftig oder worauf zielen Sie ab, wenn Sie so etwas ankündigen?
2. Wie genau möchten Sie die ca. 12.000 Mitglieder der Piratenpartei resozialisieren?
3. Würden Sie für den Fall, dass sich die ca.

12.000 Mitglieder der Piratenpartei weigern resozialisiert zu werden, Gewalt anwenden?
4. Inwiefern würde die Resozialisierung von ca. 12.000 Mitgliedern der Piratenpartei Ihre Tätigkeit als Mitglied des Deutschen Bundestages beeinträchtigen?
5. Streben Sie auch die Resozialisierung anderer Parteien an oder genießt die Piratenpartei hier eine Sonderstellung? Wenn Ja, warum?
6. Wenn eine gute Fee käme und Sie sich die Resozialisierung einer Partei wünschen könnten, warum nicht die NPD?
7. Wenn Netzpolitik der Grund für die Resozialisierung sein sollte, haben Sie vor auch Mitglieder der Grünen wie z.B. Dr. Konstantin von Notz oder Malte Spitz zu resozialisieren?
8. Streben Sie eine Grüne Einheitspartei an?

Zusatzfrage: Hätten Sie sich in den 80er Jahren gerne von z.B. Dr. Helmut Kohl resozialisieren lassen? Wenn Nein, warum nicht?

Mit freundlichen Grüßen,

Christopher Lauer

Christopher Lauer ist Kandidat der Piratenpartei sowohl zur Abgeordnetenhauswahl im Wahlkreis Pankow 8, als auch auf dem Bezirkswahlvorschlag (BVV) der Piraten in Pankow.



Schönen Sonntag noch!

PS: Einen Rechtsstaat haben wir schon ganz lange nicht mehr.




Was soll uns dieses Schreiben jetzt sagen? Das man fähig ist einen Brief zu entwerfen? Das man 12.000 Mitglieder hat und dieses auch 12000x erwähnen muß? Das Künast einfach mal unüberlegten Bullshit geredet hat? Das Künast-Meinung auch Meinung des ganzen Volkes ist?

Nochmal: Ich habe nix gegen die Piraten, weder als Partei noch gegen wirkliche Piraten in der Geschichte. Ich weise lediglich darauf hin das es schon immer "Modewähler" gibt und gab, so wie es auch Modefans gibt uns gab. Der BxB ist Meister und ich bin Dortmund Fan, Bayern ist Meister na dann bin ich Bayern Fan, die Grünen sind "In" na dann wähle ich grün und jetzt sind die Piraten angesagt da wähle ich die Piraten. Wie viele von den "oft genug zitierten" 12.000 Mitglieder sind "echte" Parteianhänger und wie viele davon surfen einfach mal auf der Welle mit ohne überhaupt das Parteiprogramm zu kennen. Belegt ist inzwischen das außer ein paar wilden Forderungen ein Parteiprogramm als solches gar nicht existent ist, auch das wurde am Wahlabend hinterfragt und so bestätigt. Ebenso bestätigten viele in Umfragen das man aus Protest die Piraten gewählt hat ohne einen Hauch von Ahnung was die außer den bekannten Thesen noch so treiben wollen, man wollte den großen einfach mal ans Bein pinkeln und das hat man erreicht.

Viele einzelne Dinge die das Internet betreffen sind durchaus lobenswerte Ziele, aber sorry um Bundesweit mal etwas zu reißen müsen auch andere Felder belegt werden und da reicht das bisher veröffentlichte einfach nicht aus. Alle AKW's vom Netz und Peace und pflanzt Bäume hat auch die Grünen nicht weitergebracht, man muß Mehrheitsfähig sein und davon ist man noch Lichtjahre entfernt wobei das nicht ausschließt das die Zukunft Mehrheiten bringen könnte. Was die Künast da erzählt hat ist eher auf genannte Parteien wie die NPD und Konsorten anzuwenden obwohl ich die gänzlich aus den Verkehr ziehen würde weil solche Torfköpfe nix aber auch garnix mehr in diesem Land jemals mitbestimmen sollten.

Auch Dir einen schönen Sonntag noch




FC Duisburg - Abstiegskandidat Nummero Uno
DFB Pokalsieger 2011 - FC Schalke 04
Supercup Sieger 2011 - FC Schalke 04
Alles Gute Ralf Rangnick und baldige Genesung!

zuletzt bearbeitet 25.09.2011 15:09 | Top

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1339 von Sean ( gelöscht ) , 25.09.2011 15:28

Also Schalker, du bist für mich ein Modelwähler, du hast dein Leben lang nur SPD gewählt. Du sagst zwar du hättest hinterfragt was sie tun, aber trotzdem wählst du sie noch.
Als ich wählen gegangen bin habe ich mich mit dem Wahlprogramm aller Parteien auseinander gesetzt und dann entschieden. Ich habe nicht gesagt : oh ich komme aus nem SPD Umfeld und habe schon immer SPD gewählt, nein ich bin unvoreingenommen herangegangen und zu einem Ergebnis gekommen.


Sean

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1340 von Flo , 25.09.2011 19:27

echt interessant zu lesen was ihr hier schreibt... schön zu sehen, dass es noch leute gibt, die glauben, politik würde sich grundlegend ändern nur weil eine partei wie jetzt die Piraten aufschwung bekommen.

ob nun SPD, CDU, Grüne oder sonst wer, ändern wird sich kaum was. da macht ihr euch allesamt falsche hoffnungen meiner meinung nach (ich lasse mich aber gerne eines anderen belehren, sollte sich denn mal was ändern). aber dennoch sollte man auf jeden fall wählen gehen, auch wenn es wohl noch ein paar jahre oder noch länger dauern wird, bis sich politik grundlegend verändert


War keine Liebe, nur verliebt darin verliebt zu sein.
Lieben ist Scherben fressen, warten wieviel Blut man dann kotzt.
Spiel nicht mit Herzen, oder denen die das mit deinem tun.
Ich hab gesucht, aber es gibt niemand der dich ersetzt.



Warum muss ich an dich denken, wenn ich es doch gar nicht will?
Warum warte ich, dass du dich meldest, wenn ich doch im Grunde weiß,dass du es nicht tust?
Warum quält mich jeder Gedanke an dich, wenn ich weiß, dass du nicht an mich denkst?
Es ist schlimm, dich zu lieben, es ist schlimm dich zu vermissen...doch viel schlimmer ist es, dass du neben mir sitzt und ich dich ansehe und weiß, dass du nie ein Teil meines Lebens sein wirst.

 
Flo
Beiträge: 5.720
Registriert am: 07.09.2010


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1341 von Felix96 , 25.09.2011 22:02



ab 19:45 kommt was über die Piraten...


 
Felix96
Beiträge: 2.401
Registriert am: 14.02.2011


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1342 von Gelöschtes Mitglied , 25.09.2011 23:56

Zitat von Sean
Also Schalker, du bist für mich ein Modelwähler, du hast dein Leben lang nur SPD gewählt. Du sagst zwar du hättest hinterfragt was sie tun, aber trotzdem wählst du sie noch.
Als ich wählen gegangen bin habe ich mich mit dem Wahlprogramm aller Parteien auseinander gesetzt und dann entschieden. Ich habe nicht gesagt : oh ich komme aus nem SPD Umfeld und habe schon immer SPD gewählt, nein ich bin unvoreingenommen herangegangen und zu einem Ergebnis gekommen.



Also das ist Quatsch. Ich habe mir meine eigene Meinung gegründet und das bereits bevor ich das erste mal wählen durfte. Mein Bruder wählt die Grünen, meine Eltern wie ich, viele aus meiner angeheirateten Verwandtschaft schwarz, ich wähle nicht SPD weil es meine Familie tat und teilweise noch tut, ich wähle die SPD weil ich mich darin wiederfinde und mich keine andere Partei auf Dauer überzeugen konnte. Mich haben Grüne, CSU´ler, Republikaner und FDP´ler vollgetextet im laufe meines Lebens, ich aber wurde mit keinen von denen warm. Selbst als Arbeitgeber bin ich nicht fremdgegangen weil ich eher sozial denke als asozial wie manch eine der anderen Fraktionen.

Ich bin vielleicht vieles aber sicher keiner der Modewähler der nach einem geschenkten Punsch und 3 bunten Luftballons spontan zum Wechselwähler mutiert.




FC Duisburg - Abstiegskandidat Nummero Uno
DFB Pokalsieger 2011 - FC Schalke 04
Supercup Sieger 2011 - FC Schalke 04
Alles Gute Ralf Rangnick und baldige Genesung!


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1343 von Jona , 27.09.2011 11:35

Zitat von Schalker

Zitat von Sean
Also Schalker, du bist für mich ein Modelwähler, du hast dein Leben lang nur SPD gewählt. Du sagst zwar du hättest hinterfragt was sie tun, aber trotzdem wählst du sie noch.
Als ich wählen gegangen bin habe ich mich mit dem Wahlprogramm aller Parteien auseinander gesetzt und dann entschieden. Ich habe nicht gesagt : oh ich komme aus nem SPD Umfeld und habe schon immer SPD gewählt, nein ich bin unvoreingenommen herangegangen und zu einem Ergebnis gekommen.



Also das ist Quatsch. Ich habe mir meine eigene Meinung gegründet und das bereits bevor ich das erste mal wählen durfte. Mein Bruder wählt die Grünen, meine Eltern wie ich, viele aus meiner angeheirateten Verwandtschaft schwarz, ich wähle nicht SPD weil es meine Familie tat und teilweise noch tut, ich wähle die SPD weil ich mich darin wiederfinde und mich keine andere Partei auf Dauer überzeugen konnte. Mich haben Grüne, CSU´ler, Republikaner und FDP´ler vollgetextet im laufe meines Lebens, ich aber wurde mit keinen von denen warm. Selbst als Arbeitgeber bin ich nicht fremdgegangen weil ich eher sozial denke als asozial wie manch eine der anderen Fraktionen.

Ich bin vielleicht vieles aber sicher keiner der Modewähler der nach einem geschenkten Punsch und 3 bunten Luftballons spontan zum Wechselwähler mutiert.




Und weshalb sind dann Piratenwähler Spaßwähler, die sich keine Gedanken machen?
Würde ich gerne mal begründet haben. Machen sich nur Personen Gedanken um Politik, die eine große Partei wählen?


Wir werden ewig leben! - Eisern Union!
Pro Dirk Zingler! - Pro Union!

 
Jona
Beiträge: 2.411
Registriert am: 22.09.2010

zuletzt bearbeitet 27.09.2011 | Top

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1344 von Timbugtwo , 27.09.2011 11:40

Zitat von Jona

Zitat von Schalker

Zitat von Sean
Also Schalker, du bist für mich ein Modelwähler, du hast dein Leben lang nur SPD gewählt. Du sagst zwar du hättest hinterfragt was sie tun, aber trotzdem wählst du sie noch.
Als ich wählen gegangen bin habe ich mich mit dem Wahlprogramm aller Parteien auseinander gesetzt und dann entschieden. Ich habe nicht gesagt : oh ich komme aus nem SPD Umfeld und habe schon immer SPD gewählt, nein ich bin unvoreingenommen herangegangen und zu einem Ergebnis gekommen.



Also das ist Quatsch. Ich habe mir meine eigene Meinung gegründet und das bereits bevor ich das erste mal wählen durfte. Mein Bruder wählt die Grünen, meine Eltern wie ich, viele aus meiner angeheirateten Verwandtschaft schwarz, ich wähle nicht SPD weil es meine Familie tat und teilweise noch tut, ich wähle die SPD weil ich mich darin wiederfinde und mich keine andere Partei auf Dauer überzeugen konnte. Mich haben Grüne, CSU´ler, Republikaner und FDP´ler vollgetextet im laufe meines Lebens, ich aber wurde mit keinen von denen warm. Selbst als Arbeitgeber bin ich nicht fremdgegangen weil ich eher sozial denke als asozial wie manch eine der anderen Fraktionen.

Ich bin vielleicht vieles aber sicher keiner der Modewähler der nach einem geschenkten Punsch und 3 bunten Luftballons spontan zum Wechselwähler mutiert.




Und weshalb sind dann Piratenwähler Spaßwähler, die sich keine Gedanken machen?
Würde ich gerne mal begründet haben. Machen sich nur Personen Gedanken um Politik, die eine große Partei wählen?




Mich persönlich kann die Piratenpartei auch mit nichts überzeugen . Ich finde das Konzept schwach ALLERDINGS respektiere ich jeden der meint diese Wählen zu müssen . Besser die Piraten als das braune gezücht





Deutscher Meister ist nur der BVB

Borussia Borussia
für dich singen wir das ganze Jahr
und ist der Weg auch Weit
bis in die Unendlichkeit
immer weiter und Lauter ......

 
Timbugtwo
Beiträge: 1.791
Registriert am: 07.09.2010


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1345 von Jona , 27.09.2011 12:44

Zitat von Timbugtwo

Zitat von Jona

Zitat von Schalker

Zitat von Sean
Also Schalker, du bist für mich ein Modelwähler, du hast dein Leben lang nur SPD gewählt. Du sagst zwar du hättest hinterfragt was sie tun, aber trotzdem wählst du sie noch.
Als ich wählen gegangen bin habe ich mich mit dem Wahlprogramm aller Parteien auseinander gesetzt und dann entschieden. Ich habe nicht gesagt : oh ich komme aus nem SPD Umfeld und habe schon immer SPD gewählt, nein ich bin unvoreingenommen herangegangen und zu einem Ergebnis gekommen.



Also das ist Quatsch. Ich habe mir meine eigene Meinung gegründet und das bereits bevor ich das erste mal wählen durfte. Mein Bruder wählt die Grünen, meine Eltern wie ich, viele aus meiner angeheirateten Verwandtschaft schwarz, ich wähle nicht SPD weil es meine Familie tat und teilweise noch tut, ich wähle die SPD weil ich mich darin wiederfinde und mich keine andere Partei auf Dauer überzeugen konnte. Mich haben Grüne, CSU´ler, Republikaner und FDP´ler vollgetextet im laufe meines Lebens, ich aber wurde mit keinen von denen warm. Selbst als Arbeitgeber bin ich nicht fremdgegangen weil ich eher sozial denke als asozial wie manch eine der anderen Fraktionen.

Ich bin vielleicht vieles aber sicher keiner der Modewähler der nach einem geschenkten Punsch und 3 bunten Luftballons spontan zum Wechselwähler mutiert.




Und weshalb sind dann Piratenwähler Spaßwähler, die sich keine Gedanken machen?
Würde ich gerne mal begründet haben. Machen sich nur Personen Gedanken um Politik, die eine große Partei wählen?




Mich persönlich kann die Piratenpartei auch mit nichts überzeugen . Ich finde das Konzept schwach ALLERDINGS respektiere ich jeden der meint diese Wählen zu müssen . Besser die Piraten als das braune gezücht




Da hab ich ja auch gar nichts dagegen. Respektiere die Meinung ja auch, aber zu behaupten, dass Piratenwähler sich keine Gedanken machen finde ich respektlos.


Wir werden ewig leben! - Eisern Union!
Pro Dirk Zingler! - Pro Union!

 
Jona
Beiträge: 2.411
Registriert am: 22.09.2010


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1346 von Gelöschtes Mitglied , 27.09.2011 14:38

Zitat von Jona

Zitat von Timbugtwo

Zitat von Jona

Zitat von Schalker

Zitat von Sean
Also Schalker, du bist für mich ein Modelwähler, du hast dein Leben lang nur SPD gewählt. Du sagst zwar du hättest hinterfragt was sie tun, aber trotzdem wählst du sie noch.
Als ich wählen gegangen bin habe ich mich mit dem Wahlprogramm aller Parteien auseinander gesetzt und dann entschieden. Ich habe nicht gesagt : oh ich komme aus nem SPD Umfeld und habe schon immer SPD gewählt, nein ich bin unvoreingenommen herangegangen und zu einem Ergebnis gekommen.



Also das ist Quatsch. Ich habe mir meine eigene Meinung gegründet und das bereits bevor ich das erste mal wählen durfte. Mein Bruder wählt die Grünen, meine Eltern wie ich, viele aus meiner angeheirateten Verwandtschaft schwarz, ich wähle nicht SPD weil es meine Familie tat und teilweise noch tut, ich wähle die SPD weil ich mich darin wiederfinde und mich keine andere Partei auf Dauer überzeugen konnte. Mich haben Grüne, CSU´ler, Republikaner und FDP´ler vollgetextet im laufe meines Lebens, ich aber wurde mit keinen von denen warm. Selbst als Arbeitgeber bin ich nicht fremdgegangen weil ich eher sozial denke als asozial wie manch eine der anderen Fraktionen.

Ich bin vielleicht vieles aber sicher keiner der Modewähler der nach einem geschenkten Punsch und 3 bunten Luftballons spontan zum Wechselwähler mutiert.




Und weshalb sind dann Piratenwähler Spaßwähler, die sich keine Gedanken machen?
Würde ich gerne mal begründet haben. Machen sich nur Personen Gedanken um Politik, die eine große Partei wählen?




Mich persönlich kann die Piratenpartei auch mit nichts überzeugen . Ich finde das Konzept schwach ALLERDINGS respektiere ich jeden der meint diese Wählen zu müssen . Besser die Piraten als das braune gezücht




Da hab ich ja auch gar nichts dagegen. Respektiere die Meinung ja auch, aber zu behaupten, dass Piratenwähler sich keine Gedanken machen finde ich respektlos.




Vorab was wir alle wissen: Politk ist ein heikles Thema und jeder hat seine eigene Einstellung dazu. Das soll hier nicht als persönliche Anfeindung der Piratenwähler enden und sollte bitte auch nicht so wahrgenommen werden.

Ich kann die Wähler der Piraten durchaus verstehen und respektiere die/das auch, was ich weniger verstehe ist das man einfach eine Partei wählt der im eigentlichen Sinne der Durchblick bzw. die Kompetenz für jegliche andere Politikfelder fehlt. Es läuft ein bißchen nach der Art, erst mal wählen lassen und dann basteln wir uns schon ein Programm und das kann es nicht sein. Ich brauche erst Kompetenz und einen Plan und dann kann ich aufschlagen, umgekehrte Reihenfolgfe hat bislang noch nie wirklich lange geklappt und wurde uns vom braunen Gesindel bereits vorgemacht. Bei denen war ich froh das sie dümmer waren als die damaligen Wähler, bei den Piraten wäre ich eher traurig wenn sie wieder verschwinden würden weil ich vielleicht eines Tages die Piraten wählen würde wenn sie denn eine wirkliche Alternative zu den so genannten etablierten Parteien darstellen würden. Die Grünen hatten das Alleinstellungsmerkmal "alles was grünt ist unser Ding", die Piraten haben es in Bezug auf das Internet und allem darum herum leider nicht exklusiv da auch andere mitbekommen das dieses Thema ein großes ist in der Zukunft, man tut sie nicht als Spinner ab sondern als "dumme Jungs", ich hoffe sie werden schnell auch auf anderen Gebieten realisierbare Dinge anschieben und nicht nur Schlagwörter raushauen ohne Umsetzungsplan.

Wie ich das begründe: Ich habe viele Interviews der wichtigsten "Politiker" der Piraten gesehen und gehört und da klang das eher wie: Huch ich bin gewählt, tja dann muß ich mal schauen was ich jetzt tue und das ist Kindergarten und sowas kann ich nicht ernst nehmen.
Ich würde vorher an den Sieg glauben und hätte einen Plan, die aber wurden gewählt ohne wirklich an den Erfolg zu glauben und nun stehen sie mit offenen Mund da und staunen - erst mal über sich selbst. Hoffentlich täusche ich mich oder hoffentlich waren die Typen die offiziell auftraten nicht schon das beste was die Piraten vorzuweisen haben sonst wird es eher dünn, sehr dünn.
Gerade in der Politik braucht eine Partei Typen, Typen werden gewählt, Typem zeichnen ein Profil der Partei, bei den Piraten sah ich nur Milchbubis die knapp am stottern vorbei schrammten, wo ist dort ein echter unverwechselbarer Typ? Fehlanzeige.

Die REP's hatten Schönhuber, als er ging ging auch der ganze braune Laden unter.
Die SPD hatte viele Köpfe, zuletzt den Medienmann Schröder, als seine Sympathiewerte sanken sank auch die Partei, gleiches bei der CDU mit Kohl.
Die FDP hatte Genscher, dann den Fallschirmspringer Möllemann, dann wurde "die" Guido" gehypt und nun ... Flasche leer. Rösler ist doch eher ein Witz.
Die Grünen hatten Schily, Kelly, Trittin, Künast und die Gallionsfigur Joschka und viele andere (auch die inzwischen dick gewordene ??? Namen vergessen), also die haben es schon immer auf viele Typen verteilt und sind darum noch dabei trotz Joschkas Abgang.
Ach ja, die Linken, seit Oskars Abgang ... man sieht es ja.

Was haben nun die Piraten außer Schülersprecher? An deren Stelle würde ich schnell mal einen richtigen Typ oder eine richtige Typin (gibt es das Wort?) suchen, ein Kopf der für die Piraten steht um sich für die Wähler identifizierbar zu machen. Im Augenblick kann doch Otto Arsch ein Interview für die Piraten machen, keiner würde es merken oder nur eingefleischte, da muß dringend jetzt der nächste Schritt folgen.




FC Duisburg - Abstiegskandidat Nummero Uno
DFB Pokalsieger 2011 - FC Schalke 04
Supercup Sieger 2011 - FC Schalke 04
Alles Gute Ralf Rangnick und baldige Genesung!

zuletzt bearbeitet 27.09.2011 14:55 | Top

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1347 von ExilSachse ( gelöscht ) , 28.09.2011 15:35

..und macht heute Nacht Stadion an der Ostsee in Graal-Müritz :)



ExilSachse

RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1348 von Flo , 28.09.2011 20:33

für alle die hier facebook haben:

http://www.facebook.com/profile.php?id=1...3803484&sk=wall


ich sag nur: bilder angucken


War keine Liebe, nur verliebt darin verliebt zu sein.
Lieben ist Scherben fressen, warten wieviel Blut man dann kotzt.
Spiel nicht mit Herzen, oder denen die das mit deinem tun.
Ich hab gesucht, aber es gibt niemand der dich ersetzt.



Warum muss ich an dich denken, wenn ich es doch gar nicht will?
Warum warte ich, dass du dich meldest, wenn ich doch im Grunde weiß,dass du es nicht tust?
Warum quält mich jeder Gedanke an dich, wenn ich weiß, dass du nicht an mich denkst?
Es ist schlimm, dich zu lieben, es ist schlimm dich zu vermissen...doch viel schlimmer ist es, dass du neben mir sitzt und ich dich ansehe und weiß, dass du nie ein Teil meines Lebens sein wirst.

 
Flo
Beiträge: 5.720
Registriert am: 07.09.2010


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1349 von Gelöschtes Mitglied , 28.09.2011 21:23

Zitat von Flo
für alle die hier facebook haben:

http://www.facebook.com/profile.php?id=1...3803484&sk=wall


ich sag nur: bilder angucken




Wer ist das? Sieht aus wie irgend eine Pornomutti

@ exi: Sag mal bist Du Wanderprediger, was treibst Du?




FC Duisburg - Abstiegskandidat Nummero Uno
Huub iss widda da, willkommen zurück Chef
Alles Gute Ralf Rangnick und baldige Genesung!


RE: Exi's Norddeutschland-Reise beginnt..

#1350 von Flo , 28.09.2011 21:25

Zitat von Schalker

Zitat von Flo
für alle die hier facebook haben:

http://www.facebook.com/profile.php?id=1...3803484&sk=wall


ich sag nur: bilder angucken




Wer ist das? Sieht aus wie irgend eine Pornomutti




keine ahnung wer das ist, hab den link auch nur zugeschickt bekommen


War keine Liebe, nur verliebt darin verliebt zu sein.
Lieben ist Scherben fressen, warten wieviel Blut man dann kotzt.
Spiel nicht mit Herzen, oder denen die das mit deinem tun.
Ich hab gesucht, aber es gibt niemand der dich ersetzt.



Warum muss ich an dich denken, wenn ich es doch gar nicht will?
Warum warte ich, dass du dich meldest, wenn ich doch im Grunde weiß,dass du es nicht tust?
Warum quält mich jeder Gedanke an dich, wenn ich weiß, dass du nicht an mich denkst?
Es ist schlimm, dich zu lieben, es ist schlimm dich zu vermissen...doch viel schlimmer ist es, dass du neben mir sitzt und ich dich ansehe und weiß, dass du nie ein Teil meines Lebens sein wirst.

 
Flo
Beiträge: 5.720
Registriert am: 07.09.2010


   

Happy Birthday Jona!
Was guckst Du? Kino - DVD - TV

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen