Amateurbereich

#1 von tomvon ( gelöscht ) , 07.03.2014 07:23

Der Amateuerkader ist derzeit eine Geldmaschine und langfristig gesehen auch eine Todsicher. Daher mal ein paar Verbesserungsvorschläge:
1. Amateure können sich lange verletzten bis hin zur Sportinvalidität
2. Es könnten unter eine bestimmten % auch sehr gute Amateure generiert werden, die wollen denn aber nicht lange dort bleiben sondern möglichst schnell Profi werden, bleiben sie länger fangen sie sich an abzuwerten.
3. Amateure dienen den Ersatz von Profispielern daher eine Begrenzung der maximal möglichen Amateure in einem Kader das hier. Vielleicht max 5-8 mehr als 8 sollten es auf keinen Fall sein, ich tendiere zu 6.
4. Dadurch bedingt Entwicklung eines Jugeninternats diese Spieler dürfen ebenfalls nicht massenweise da sein.
Im Gegensatz zu Amatuere muss man die aber ab und wann bei den Profis einsetzen damit diese besser werden. Sie bekommen auch keinen automatischen Profivertrag sondern den muss abhängig vom standing des Teams abschliessen.


tomvon

RE: Amateurbereich

#2 von scabinho , 07.03.2014 16:25

Gut, dass du den Amateurbereich hier ansprichst, so können wir die "Reform" auch alle gemeinsam durchplanen.

Ich habe mir auch schon etliche Punkte überlegt. Der wichtigste Punkt war die extreme Erhöhung der Anzahl an Einsätzen, die ein Amateur braucht, um den vollen MW zu erhalten. Und ein paar weitere Punkte, die ich mir dazu überlegt habe, hätten das ganze Geschäft etwas weniger lukrativ gemacht, es entschleunigt und auch etwas riskanter gemacht.

Aber wie weit Theorie und Praxis mal wieder auseinander liegen: Eines habe ich vergessen: Es ist eigentlich völlig egal, wieviel Spiele ein Amateur braucht, um den vollen MW zu erhalten. Das können auch 1.000 sein, spielt keine Rolle. Wenn ein Verein einen Amateur in den Profi-Kader holt, der eine gleiche oder eine ähnliche Stärke wie ein aktueller Profi hat, lässt man einfach den Amateur drin und verkauft den Profi, der ja einen normalen MW hat.
Ja, das passiert sicher nicht bei den grossen Vereinen, aber unterhalb davon, kommt das des öfteren vor.

Deine angesprochenen Punkte oben, tomvon, werden hier leider auch nicht viel bringen. Egal, wie man es dreht, am Ende ist der Gewinn im Verhältnis zur Investition viel zu gross.

Wenn uns hier nichts brauchbares einfallen wird, kann am Ende nur die radikale Variante verwendet werden. Nämlich, die, dass Amateure nahezu ausschliesslich nur als Ersatzspieler dienen können.
Wie das dann im einzelnen ausshen wird, kann ich hier noch nicht sagen. Es kann aber dann wohl nur sowas sein, wie eine deutliche Anhebung des Mindestalters bei der Generierung, eine geringere Startstärke, geringere Entwicklung, usw....


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#3 von tomvon ( gelöscht ) , 07.03.2014 17:50

Ich würde erstens das Amateur Gehalt anheben sprich die Kosten eines Amateurs pro Spieltag vielleicht so hoch das über lange Sicht der 15 er spieler der rauskommt genauso viel minus 10 % gekostet hat, dann hat man das gleich Geld ausgegeben aber nicht auf einmal.
Dies könnte man unterschiedlich steuer z.b. der AMA-Trainer kostet nund 40 000 pro Tag in der höchsten Stufe. Was dennoch bleiben muss als kleines Restsikio für dich, man muss perr Zufall auch Glück haben das ein Götze herauskommt, Dortmund hatte in Real pures Glück das so einer da war, so einen kann man nicht schnitzen, früher war es mal der KSC mit Kahn,Scholl und Kreuzer und wie gesagt ich würde ab einer gewissen Stärke der Ama Spieler das Risiko erhöhen das diese Spieler Sportinvalide werden, man muss sich dann schon mal entscheiden lasse ich den so lange im Amateuerkader oder hole Ihn in den Profikader.

Oder ich erhöhe generell die Verletzungsanfälligkeit und für die Zeit wo die amateuere verletzt sind muss man Extra Reha Kosten zahlen, damit die Spieler wieder Fit werden. Und du kannst wie beim Profi das einführen das wenn der Amateur Profi werden soll erstmal ein Vertrag ausgehandelt werden muss. MIt Festgeld mit einer Laufzeit ab mindestens 2 Jahren usw. D.h. man kann zwar Spiele die oft genug Einsatz hatten zwar noch in den Amakader lassen, will man sie aber spielen lassen brauchen Sie ab dann ein Profivertrag und ich würde die Zahl nicht auf ein Jahr begrenzen sondern eher auf eine Mindestzahl von z.b. 5-10 d.h. wiederum die Einsätze werden nicht resetet.

Sorry für mein deutsch hab heute ein termin mit meiner Chef Chef Chefin Dr. der Mathematik hinter mir und bin total leer ...


tomvon

RE: Amateurbereich

#4 von Gelöschtes Mitglied , 07.03.2014 18:30

Zitat von scabinho im Beitrag #2

Wenn uns hier nichts brauchbares einfallen wird, kann am Ende nur die radikale Variante verwendet werden. Nämlich, ...


- Amateure verschwinden komplett vom Transfermarkt

- Jeder Verein bekommt eine Anzahl Amateure generiert, ich schlage vor: 1xTW, 2xMF,2xAW, 1xST, um Engpässen bei Verletzungen zu umgehen. Alle Amateure bei großen wie kleinen Vereinen starten mit Stärke 500 oder 600, der Zuwachs an Stärke muss deutlich reduziert sein bzw. dauert um sich zu rentieren.

- Fairnesshalber gilt die Regelung zu einem festgelegten Saisonstart für alle und natürlich nicht auf bereits vorhandene Amateure.

- Die große Ankündigung sollte eher nicht stattfinden da sonst Amateure noch wie blöd schnell gekauft werden.(oder aber Amateure sofort vom TM verbannen)

- Einführung einer Jugend (vielleicht ab 13J.) die es zu entwickeln gilt, langfristig und mit Personal und Geldaufwendungen, unabhängig vom Amateurkader. Jugend kann dann ab einem gewissen Alter/Stärke zunächst in den Amateurkader übernommen werden und erst später nach festgelegter Mindestzeit in den A-Kader. Ggf. müssen noch andere Kriterien erfüllt werden.

- Eigene Ex-Jugendspieler sollten dann aber vielleicht einen großen Bonus bei Vertragsverlängerungen erhalten (verlängern schneller/länger/Vereinstreue ectr.) Dieser Bonus gilt dann natürlich nur beim Ausbilderverein! Der Wille solch einen Spieler langfristig zu halten sollte größer sein als mit diesem Spieler Geld zu verdienen.
Eigenschaften sollten bis mind. 16 Jahre verborgen sein damit auch mal Geld in einen Spieler investiert wird der viele/einige Negativmerkmale mitbringt die vorher nicht bekannt waren.



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

Anhänger einer Truppe von Kapitulierern ohne Ehre und Stolz, eine Schande für unser Wappen und unsere verstorbenen Helden.

zuletzt bearbeitet 07.03.2014 18:42 | Top

RE: Amateurbereich

#5 von Hasan-S04 , 07.03.2014 18:42

Ehrlich gesagt fehlt mir das Verständnis, dass in dem Bereich alles verändert werden soll. Die Amateuerspieler dienen zur Zeit als Ergänzungsspieler und Lückenfüller und das finde ich auch extrem gut so, wie es ist.


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


RE: Amateurbereich

#6 von Gelöschtes Mitglied , 07.03.2014 18:43

Zitat von Hasan-S04 im Beitrag #5
Ehrlich gesagt fehlt mir das Verständnis, dass in dem Bereich alles verändert werden soll. Die Amateuerspieler dienen zur Zeit als Ergänzungsspieler und Lückenfüller und das finde ich auch extrem gut so, wie es ist.


Dann lese mal bitte nach was z.B. Koblenz plant... genau das soll ja in Zukunft nicht mehr so stattfinden wenn ich das richtig verstanden habe. Die Spieler spielen nur um Geld zu produzieren nicht aus Not als Ergänzungsspieler (was sie eigentlich mal sein sollten). Okay macht fast jeder von uns so und genau das macht es irgendwann zum Problem.

@ Koblenz
Das soll kein Angriff sein, ist ja aktuell völlig legetim, bist nur ein Beispiel



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

Anhänger einer Truppe von Kapitulierern ohne Ehre und Stolz, eine Schande für unser Wappen und unsere verstorbenen Helden.

zuletzt bearbeitet 07.03.2014 18:46 | Top

RE: Amateurbereich

#7 von tomvon ( gelöscht ) , 07.03.2014 18:46

Zitat von Schalker im Beitrag #6
Zitat von Hasan-S04 im Beitrag #5
Ehrlich gesagt fehlt mir das Verständnis, dass in dem Bereich alles verändert werden soll. Die Amateuerspieler dienen zur Zeit als Ergänzungsspieler und Lückenfüller und das finde ich auch extrem gut so, wie es ist.


Dann lese mal bitte nach was z.B. Koblenz plant... genau das soll ja in Zukunft nicht mehr so stattfinden wenn ich das richtig verstanden habe.

@ Koblenz
Das soll kein Angriff sein, ist ja aktuell völlig legetim


Das plane ich auch was ich scab geschrieen habe, amateure sind ein todsicherer Weg um Geld zu scheffeln und dagegen muss man was tun ! Auch würde ich nur begrenzt Bestandsschutz gelten lassen nicht für alles und jeden. Ab 13 Stärke müssen höhrer Kosten her weil die dermassen viel Geld generieren.


tomvon
zuletzt bearbeitet 07.03.2014 18:47 | Top

RE: Amateurbereich

#8 von Hasan-S04 , 07.03.2014 18:46

Zitat von Schalker im Beitrag #6
Zitat von Hasan-S04 im Beitrag #5
Ehrlich gesagt fehlt mir das Verständnis, dass in dem Bereich alles verändert werden soll. Die Amateuerspieler dienen zur Zeit als Ergänzungsspieler und Lückenfüller und das finde ich auch extrem gut so, wie es ist.


Dann lese mal bitte nach was z.B. Koblenz plant... genau das soll ja in Zukunft nicht mehr so stattfinden wenn ich das richtig verstanden habe. Die Spieler spielen nur um Geld zu produzieren nicht aus Not als Ergänzungsspieler (was sie eigentlich mal sein sollten)

@ Koblenz
Das soll kein Angriff sein, ist ja aktuell völlig legetim



Aus meiner Sicht ist die Taktik von Koblenz nicht sinnvoll. Felix wird's besser wissen, aber der sportliche Verlust wird am Ende viel höher sein, als die paar Zent, die er durch die Amateuerspieler einnehmen wird.


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


RE: Amateurbereich

#9 von Flo , 07.03.2014 20:03

also ich bin ehrlich gesagt gegen eine krasse abschwächung des amateurbereichs, denn

1. würde das ganze dazu führen, dass die guten teams den bereich komplett weglassen würden und so auch keinen geld in den bereich investieren würden (amateurtrainer, amateure verpflichten etc.) und es somit was die inflation angeht auch nicht viel bringt. selbs für die mittleren vereine würde es denn reiz komplett verlieren

2. durch den amateurbereich haben momentan auch kleine vereine die möglichkeit an gute spieler zu kommen oder eben versuchen welche auf dem int. tm zu kaufen mit der berechtigten hoffnung auf spieler die zum profi taugen. mit den jetztigen amateuren haben somit theoretisch auch kleine vereine die möglichkeit an die stärkeren teams heranzurücken


Jeder von uns ist Kunst, gezeichnet vom Leben

Casper - Unzerbrechlich

 
Flo
Beiträge: 5.732
Registriert am: 07.09.2010

zuletzt bearbeitet 07.03.2014 | Top

RE: Amateurbereich

#10 von Koelner , 07.03.2014 21:28

Zitat von Hasan-S04 im Beitrag #5
Ehrlich gesagt fehlt mir das Verständnis, dass in dem Bereich alles verändert werden soll. Die Amateuerspieler dienen zur Zeit als Ergänzungsspieler und Lückenfüller und das finde ich auch extrem gut so, wie es ist.


Hast absolut meine zustimmung.. verstehe auch warum in diesem bereich wieder was geändert werden muss.. ist doch gut, wenn vereine mit amateuren genug ersatzspieler haben und auch geld verdienen können..


Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.(Andreas Brehme)


Sie sollen nicht glauben, dass sie Brasilianer sind, nur weil sie aus Brasilien kommen. (Paul Breitner)

 
Koelner
Beiträge: 858
Registriert am: 07.09.2010


RE: Amateurbereich

#11 von Hollywood , 07.03.2014 21:32

Zitat von Koelner im Beitrag #10
Zitat von Hasan-S04 im Beitrag #5
Ehrlich gesagt fehlt mir das Verständnis, dass in dem Bereich alles verändert werden soll. Die Amateuerspieler dienen zur Zeit als Ergänzungsspieler und Lückenfüller und das finde ich auch extrem gut so, wie es ist.


Hast absolut meine zustimmung.. verstehe auch warum in diesem bereich wieder was geändert werden muss.. ist doch gut, wenn vereine mit amateuren genug ersatzspieler haben und auch geld verdienen können..


sehe ich auch eher so...

wenn tatsächlich etwas geändert werden muss würde ich es besser finden wenn dann die anzahl der amateurspieler die man hochziehen darf pro saison reduziert wird.
denn der amateurbereich oder auch die jugend ist doch etwas was das spiel noch interessanter macht.


 
Hollywood
Beiträge: 1.633
Registriert am: 19.02.2013


RE: Amateurbereich

#12 von Hasan-S04 , 07.03.2014 22:49

Freut mich, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine stehe. Stimme Flos Argumenten übrigens auch zu.


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


RE: Amateurbereich

#13 von Gelöschtes Mitglied , 07.03.2014 23:16

Die unter Euch die nix ändern wollen verstehe ich voll und ganz und ich würde mich Euch anschließen, nur Fakt ist das Scab etwas verändern will/wird und somit sollten wir lieber diskutieren wie und was und nicht ob denn das steht nicht mehr zur Diskussion, leider.

@Flo
Wenn Amateure Vorschrift würden dann stellt sich nicht die Frage wer was möchte, er hätte es dann ganz einfach und kann nur schauen ob er dumm ist und es ignoriert oder das Beste daraus macht. Und laßt endlich die Mär von kleine rücken an große ran, das sieht man ja Die Kleinen rücken aber die Großen auch und so tut sich unterm Strich nicht wirklich etwas, Augenwischerei.
In Liga 1 kommen sie hoch und kacken ab, GE mal die Ausnahme von der Regel seit Jahren. Kein kleiner ist etwas geworden, auch hier die Ausnahme der Regel: Rostock.



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

Anhänger einer Truppe von Kapitulierern ohne Ehre und Stolz, eine Schande für unser Wappen und unsere verstorbenen Helden.

zuletzt bearbeitet 07.03.2014 23:23 | Top

RE: Amateurbereich

#14 von scabinho , 08.03.2014 09:58

@tomvon:
Eine deutliche Erhöhung des Amateurtrainergehalts war auch in meinem Sinne. Für die Vereine, die Amateure als Ersatzspieler verwalten bleibt es günstig und für die, die Amateure zum Aufbauen nutzen wird es deutlich teurer.

@schalker:
Amateure vom TM nehmen:
Da sehe ich absolut keine Wirkung. Diese Spieler haben ein höheres Alter und eine niedrige Stärke. Sie dienen nahezu ausschliesslich als Ersatz und sind somit besonders für die kleineren Vereine geeignet.

@Contra-Fraktion:
Koblenz ist hier kein gutes Beispiel. Die wollen zu schnell mit radikalen Mitteln zu grossem Geld.
Beobachten muss man hier Vereine, die den langsamen und stetigen Weg wählen. Regelmässig werden dabei Amateure hochgezüchtet und für sehr viel Geld verkauft. Die Investition dabei ist sehr niedrig. Wenn diese Vereine pro Saison einen 12er, 13er, 14er oder gar 15er verkaufen, sind das Gewinne im merhfachen Millionen-Bereich. Schon der Verkauf von 10er und 11er sind Riesen-Gewinne in der 2. Liga.
Natürlich ist es gut, wenn ein Verein über solche Mittel zu Gewinnen kommt. Aber dieser wirtschaftliche Sektor ist viel viel zu gross und macht sämtliche andere Finanz-Gewinne und -Verluste, wie zum Beispiel den sportlichen Erfolg zum Nebenläufer.
Durch diese hohen Gewinne ist quasi jeder Verein dazu gezwungen, sich auf diesem wirtschaftlichen Gebiet zu bewegen und das macht keinen Sinn.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#15 von Koelner , 08.03.2014 12:08

Meiner meinung nach sollten amateure nicht nur als ersatzspieler da sein, sondern auch das man sie nach der ausbildung mit gewinn vekaufen kann..


Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.(Andreas Brehme)


Sie sollen nicht glauben, dass sie Brasilianer sind, nur weil sie aus Brasilien kommen. (Paul Breitner)

 
Koelner
Beiträge: 858
Registriert am: 07.09.2010


RE: Amateurbereich

#16 von scabinho , 08.03.2014 12:14

Zitat von Koelner im Beitrag #15
Meiner meinung nach sollten amateure nicht nur als ersatzspieler da sein, sondern auch das man sie nach der ausbildung mit gewinn vekaufen kann..

So soll es auch gerne bleiben. Aber wie oben beschrieben: Wenn dieser wirtschaftliche Sektor zu gross ist, und das ist er definitiv, wird jeder Verein gezwungen, den gleichen Weg zu wählen.
Dann kann man als Verein getrost auf Prämien und sonstige Einnahmen pfeiffen und sich eher gezielt auf Amateure konzentrieren.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#17 von Hollywood , 08.03.2014 13:03

aber es spielt doch niemand diesen manager um amateure zu züchten...
das macht man vll. 1-2 saisons aber dran bringt das doch kein spaß mehr.


 
Hollywood
Beiträge: 1.633
Registriert am: 19.02.2013


RE: Amateurbereich

#18 von scabinho , 08.03.2014 13:25

Zitat von Hollywood im Beitrag #17
aber es spielt doch niemand diesen manager um amateure zu züchten...
das macht man vll. 1-2 saisons aber dran bringt das doch kein spaß mehr.

Das kann ich nur als These, aber nicht als Fakt aufnehmen.
Das züchten von Amateuren läuft doch eigentlich nur nebenbei und trotzdem bringt es X Mio.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#19 von Flo , 08.03.2014 13:35

ich denke das es einfach eine frage ist wo wir auf lange sicht hingesehen hinwollen. wollen wir einfach nur unsere spielzüge abgeben und das war es oder wollen wir mehr und mehr auch andere (zb wirtschaftliche) faktoren mit ins spiel bringen.
und da ich da auf jeden fall für die 2.variante bin und der amateurbereich einfach dazugehört, bin ich gegen eine änderung.

zu not halt einfach die generierung von amateuren noch teurer machen oder so


Jeder von uns ist Kunst, gezeichnet vom Leben

Casper - Unzerbrechlich

 
Flo
Beiträge: 5.732
Registriert am: 07.09.2010


RE: Amateurbereich

#20 von scabinho , 08.03.2014 14:11

Zitat von Flo im Beitrag #19
ich denke das es einfach eine frage ist wo wir auf lange sicht hingesehen hinwollen. wollen wir einfach nur unsere spielzüge abgeben und das war es oder wollen wir mehr und mehr auch andere (zb wirtschaftliche) faktoren mit ins spiel bringen.
und da ich da auf jeden fall für die 2.variante bin und der amateurbereich einfach dazugehört, bin ich gegen eine änderung.

zu not halt einfach die generierung von amateuren noch teurer machen oder so

Flo, natürlich braucht es weitere wirtschaftliche Faktoren, aber du musst dir die Zahlen bewusst machen, um die es hier geht!


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#21 von Gelöschtes Mitglied , 08.03.2014 14:13

Da hat Flo völlig Recht, die 2.Variante bringt zusätzlichen Reiz.

Ich sehe die große Veränderung als jermand der vom Anfang dabei ist gezielt bei 2 Vereinen, Essen und Duisburg. Bei den einen war ich mal für 3 Monate, die anderen sind mein Leben

Essen war 2009 ein armer, mit Spieler unter Stärke 10 dahin dümpelnder Zweitligist. In Saison 4 war Essen ein einziges mal in Liga 1, für eine Saison und dann chancenlos wieder zurück in Liga 2 und dort ist man seit 7,5 Saisons wieder (!). Trotzdem ist man inzwischen auf Platz 25 von 36 Vereinen im Gesamt- Marktwert, ist der 4. reichste Verein der 2.Liga und das praktisch ohne sportlichen Erfolg. Dazu kann man sich 10 Amateure leisten wovon die Hälfte mal richtig Geld bringen wird in nicht so ferner Zeit.

Duisburg war 2009 ein armer, mit zwar etwas stärkeren Spielern aber ebenfalls dahin dümpelnder Zweitligist. Spielerkäufe von Spielern über Stärke 10 - völliges Traumdenken. Duisburg spielte 4 Saisons in Liga 1, war in Liga 2 stets bei einem einstelligen Tabellenplatz. Ob das nun außerordentlich erfolgreich ist sei dahingestellt.
Heute sind wir mit über 90 Mio. Gesamtmarktwert auf Platz 19 von 36 Vereinen, sind der 6. reichste Verein in Liga 2 und haben Spieler die uns jetzt eigentlich ordentlich Geld bringen können so dass wir bei alten sehr starken Spielern über Stärke 17/18 ordentlich zuschlagen könnten und uns sportlichen Erfolg kaufen könnten. Ich bin nicht sicher ob das eine gute Gesamtentwicklung ist wenn ich sehe was mal war an Spielern über Stärke 10 bei Zweitligisten und heute. Ich würde mir außer Amas ganz sicher keinen Spieler mehr mit Stärke 10 kaufen weil ich da lachen müsste. Selbst bei 16 und 17 jährigen sollte mind. eine 11 - 11.5- oder besser eine 12 voran stehen um Entwicklung in überschaubarer Zeit zu garantieren. Inzwischen habe ich für mich kapiert das diese Talentgeilheit die vorherrscht Schwachsinn ist da ein 3er Talent ebenfalls solide abliefert und Entwicklung zeigt, wenn ich aber sehe was da mit Talenten aktuell getrieben wird dann kommt da eine Geldflut auf Ab-Pfiff zu der dringenst Einhalt geboten weden muss.

Das sich Zweitligaaufsteiger mal eben einen Aatos Wäkpää kaufen können war früher weder denk - noch finanzierbar, heute kauft man sich einen Kader mit alten Säcken schön und schon läufts. Es hies ja mal das nicht jeder Spieler zu jedem Verein will und auch ablehnt, na da muss F.Berlin ja unglaublich Schwein gehabt haben oder die Regel ist nicht mehr vorhanden. Ich hatte mal bedenken das Flores überhaupt nach DU kommen würde, als ich das in Berlin sah war mein Bedenken weg, offensichtlich kann ein Zweitligist alles kaufen sei er noch so unattraktiv (als Aufsteiger war mal das mal). Als ich mal den Kluge kaufte als Zweitligist war der mehr als deutlich über 30 und ich hatte echt Schwein und war kein Aufsteiger, Wäkpää wäre sicher nie zu mir gekommen und schon gar nicht wäre ich ein Aufsteiger, heute -> Kein Problem und bei Kluge war es Stärke 14 und nicht 17+x
Das GE endlich Erfolg hat freut mich, aber auch da war der Weg viel zu einfach, mal eben in den Altsackbereich investiert und schon den Erfolg gekauft und als Aufsteiger den Pokalsieg, ebenfalls früher eher undenkbar.

Das etwas geändert werden muss ist offensichtlich!
Aber auch 5 Jahre und 11 Saisons später bleibt die Erkenntnis: München holt keiner mehr ein und hierin ist AB-Pfiff Ultra-Realistisch

edit.
Das sollen um keine Angriffe auf einzelne sein, nur eine Feststellung über das laufende System und genannte dienen als Beispiel. Und was auf AB-Pfiff passiert wenn man mal in Geld schwimmt zeigt München, Stuttgart ectr, wie im echten Leben, es vermehrt sich nur noch und Amas werden das extrem befeuern.
Da das System aber alle befeuert holt auch keiner wirklich auf darum sage ich: Augenwischerei. Es müssen viel mehr (finanzielle) Fallen installiert werden um auf Dauer hier keine spanischen oder Buli-Verhältnisse zu bekommen (ich meine die im echten Leben).
Obwohl, nichts ist spannender als ein 45maliger Meister und ein ewig immer im Geld schwimmender Verein, die ewig gleichen Auf-u. Absteiger oder etwa nicht



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

Anhänger einer Truppe von Kapitulierern ohne Ehre und Stolz, eine Schande für unser Wappen und unsere verstorbenen Helden.

zuletzt bearbeitet 08.03.2014 14:44 | Top

RE: Amateurbereich

#22 von scabinho , 08.03.2014 14:49

Ich liste jetzt hier mal mehrere Massnahmen auf:

1. 1:1-Lohn der Amateure im Profikader
Wird ein Amateur in den Profikader übernommen, ist dieser noch relativ billig im Vergleich zu den aktuellen Profis. Dies wird allerdingst erst ab Talent 4 deutlich. Hier werde ich einen nahezu 1:1-Lohn vorschlagen.
Effekt: Höhere Talente werden etwas kostspieliger im Profi-Team als bisher

2. Amateure bekommen nur noch einen 1-Jahres-Vertrag
Bisher erhalten sie einen Vertrag über 2 Jahre
Effekt: Nicht wirklich gross, vielleicht aber eine Fehlerquelle, wenn man im Verein nicht aufpasst

3. Veränderte Gehaltsstrukur des Amateurtrainers
Für Vereine, die auf Ersatzspieler bauen bleibt es relativ günstig, für Vereine, die Amateure zu Goldeseln züchten wollen, wird es kostspieliger und etwas riskanter.
Neue Gehaltsstruktur: 0-3.000-6.500-15.000-33.000
Effekt: kostspieliger, riskanter, weniger Riesengewinne durch mehr Investition

4. Sonderaktion "2 Amateure verpflichten" entfällt
Effekt: Mehr Risiko, weniger Selektion

5. Sonderaktion "Einen Amateur verpflichten" verteuern
Eventuelle Kosten: 350.000 in Liga 1, 250.000 in Liga 2
Effekt: mehr Investition, riskanter

6. Deutliche Anhebung der Einsätze um den vollen Marktwert zu erreichen
Auf ungefähr 50 Spiele
Effekt: mehr Investition, riskanter, für grosse Vereine weniger lukrativ
Manko: Für kleine Vereine egal, wenn diese einen Amateur haben, der genau oder ähnlich stark wie einer ihrer Profis ist, da dann eben dieser Profi direkt verkauft werden kann


Wem das jetzt alles als zu teuer vorkommt, möchte ich mal folgende Rechnung aufstellen:

Investition:
Amateur generiert: 205.000
Amateurtrainer: 340.000
4 Saisons im Amateurkader, Gehalt: 244.800
Erreichte Stärke: 15,2
Im Profikader, um vollen MW zu erhalten: 50 Spiele: Gehalt: 1,75 Mio
Gesamtkosten: ca. 2,54 Mio

Einnahmen nach Verkauf: 8 Mio.

Gewinn:
ca. 5,5 Mio
jede Saison


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#23 von scabinho , 08.03.2014 14:57

7. Mindeststärke der Amateure bei Generierung weiter unten ansetzen
Effekt: riskanter


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#24 von tomvon ( gelöscht ) , 08.03.2014 21:44

Zitat von scabinho im Beitrag #23
7. Mindeststärke der Amateure bei Generierung weiter unten ansetzen
Effekt: riskanter


Das wäre der falsche Ansatz, Amateure auch Staffeln im Gehalt, im realen Leben hat ja auch keiner ein Reus, Götze etc im Amateuerbereich. Nach wie vor sollte es einen kleinen Zufallsfaktor geben wo man halt mal einen guten Spieler bekommt, diesen Zufallsfaktor sollte man aber nicht erzwingen können.Was natürlich fehlt ist der Jugenkader ...Und wenn man Gewinne kompensieren muss mit Ausfällen sprich, es können nun wirklich Spieler Sportinvalide werden, was es ja oft genug gibt real siehe Deisler bei Bayern.

Zum sportlichen Erfolg:
Es gibt in Real System wie beim BVB, Mainz oder Freiburg wo die Spieler die dort in System spielen extrem gut und auffällig sind, wenn Sie zu Bayern, Gladbach etc wechseln spielen sie dann nicht annähernd so gut, bestes Beispiel Sternkreuz zu Bayern oder damals Amoroso zum BVB D.h dort erleben dann teuere Spieler auch ein Werteverlust. Vielleicht kann man einer gewissen Stärke der Spieler einbauen das wenn Sie nicht genug Spiele bekommen einfach immer eine schlechte Form haben. Dies muss dann auch Saisonübergreifend und abhängig von Verletzungen greifen.


@Schalker
Bayern wird auch wieder abstürzen, vor 2 Saisons hat der BVB dominiert in real, hier wäre das undenkbar.


@Scab vielleicht doch virtuelle CL und Eurocup spiele simulieren, mehr Einnahmen, Fittnessverlust (in der CL höher) dafür keine Top 1-5 Prämien mehr. Man muss dann als User einstellen mit welchen Einsatz man Int spielen will, genommen werden aus dem Profikader 11 Spieler die per Zufall ermittellt werden (Risiko man darf nie zu tief mit der Fitness gehen).


tomvon

RE: Amateurbereich

#25 von scabinho , 08.03.2014 22:04

Danke tom, jier aber bitte jetzt ausschliesslich nur Ideen zum Amateurbereich.

Wie du in den Statistiken und Vereinen erkennen kannst, gibt es so einige Amateure, aus denen etwas "Grosses" geworden ist, oder noch wird. Dies noch weiter zu verstärken, halte ich nicht für eine gute Lösung.
Wenn ich die Mindeststärke eines Amateurs nach unten setze, erhöht dies das Risiko bei der Generierung, weiterhin bleibt aber gegeben, dass gute Spieler dabei herauskommen, die sich prächtig entwickeln können..


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


   

Livespiel
Wichtig: 2 mögliche Neuerungen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz