RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#576 von Gelöschtes Mitglied , 17.03.2013 15:46

Zitat von joey im Beitrag #575
wer keine Angst vor'm Teufel hat braucht auch keinen Gott


Du sagst es, Du sagst es ich glaube ohnehin das später in der Hölle mehr Action ist als bei den Harfespielenden Mannaessern


zuletzt bearbeitet 17.03.2013 15:52 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#577 von Gelöschtes Mitglied , 21.03.2013 19:23

Heute 20.15 auf VOX:

Stirb langsam 4.0



RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#578 von joey , 21.03.2013 20:05

Zitat von Schalker im Beitrag #577
Heute 20.15 auf VOX:

Stirb langsam 4.0



saubere Sache




Nur die SGE!!!

 
joey
Beiträge: 1.780
Registriert am: 23.12.2010


RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#579 von Gelöschtes Mitglied , 14.04.2013 02:41

Zitat von Schalker im Beitrag #541
Am Wochenende werde ich mir Stirb langsam 5 geben und auf einen freue ich mich schon, der Name klingt vertraut wenn auch in anderem Zusammenhang: OBLIVION Ab April werden wir mehr wissen!





Nun war es also soweit, ich habe ihn mir gegeben den Mann von Scientology. Ich muss zugeben das ich den guten Tom wegen seiner religiösen oder was auch immer Sekte nicht mehr besonders gut ab kann, aber seine Filme kann man sich anschauen.
Oblivion ist eines meiner Lieblingsspiele, wird nun auch der Film Oblivion einer meiner Lieblingsfilme? Kein großes aber ein kleines "nein"!
Der Film läuft so weitestgehend sehenswert vor sich hin, bis zu dem Augenblick an dem man erkennt was wirklich gespielt wird. Natürlich kann und werde ich das jetzt nicht verraten denn sonst kann man sich den Weg ins Kino völlig schenken. Tom Cruise hat sich seinen Lohn für den Film wirklich verdient denn ehe man sich versieht hat man es mit 2 Tom Cruise'ses zu tun, was wirr klingt trägt aber schließlich zur Aufklärung bei. Leider hat mich dann das kurze Ende nach dem relativ langen Anlauf ein wenig enttäuscht wenngleich es aber logisch war.
Ein bißchen erinnerten mich dann doch die letzten 10 Minuten extrem an Independence Day, nicht nur der Einflug in das Alien Raumschiff, auch der Fortlauf kam mir irgendwie verdammt bekannt vor. Nicht unerwähnt möchte ich dabei lassen das es in Independence Day ein wenig lustiger/spektakulärer war.
Tom Cruise macht routiniert seinen Job während mich von den anderen Schauspielern bestenfalls noch Morgan Freeman überzeugte, der Rest ist eigentlich beliebig austauschbar.

Fazit:
Ein guter wenngleich nicht wirklich überragender Film. Für einen Science fiction Film war mir zu wenig Weltraum vertreten, von bösen Aliens erwarte ich sie wenigstens ein einziges mal zu sehen (Fehlanzeige), technisch und vom Sound war der Film seht gut. Wenn ich allerdings schießende Billardkugeln sehen will muss ich nicht unbedingt ins Kino gehen. Für Cruise Fans aber ein unbedingtes "must see" weil man selten einen Schauspieler so viel Filmminuten füllend sieht, mir war das ein bißchen zu viel der Cruiserei.

Von 10 möglichen Punkten gebe ich hier 7 weil nicht wirklich neues gezeigt wurde, keine Aliens zu sehen waren und auch sonst alles schon mal irgendwo besser gezeigt wurde. Das Motorrad und den Düsenflieger haben sie allerdings ganz fein hingezaubert.

edit. Der Trailer zum Film ist fast schon etwas gewagt, sieht man genau hin kennt man 50% der Wahrheit hinter der Geschichte.


zuletzt bearbeitet 14.04.2013 02:46 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#580 von Felix96 ( gelöscht ) , 14.04.2013 17:27

Ich habe den Film zwar nur im Heim-Kino(x) gesehen, aber ich fand ihn ziemlich bescheiden ehrlich gesagt, kann Tom Cruise generell nciht ab, weder menschlich, noch politisch oder religiös aber irgendwie auch schauspielerisch nicht, einer der mMn überbewertetsten Schauspieler überhaupt. Dazu die relativ schlechte Story, da helfen auch gute Stunt und Action Szenen nicht weiter, würde maximal 4 von 10 gben, könnte auch daran gelegen haben dass man Filme generell nciht so geil findet wenn man sie in schlechter Quali guckt, aber trotzdem; war wohl der letzte Film mit dem Arsch den ich geguckt habe

Felix96

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#581 von Gelöschtes Mitglied , 14.04.2013 18:47

Zitat von Felix96 im Beitrag #580
... aber trotzdem; war wohl der letzte Film mit dem Arsch den ich geguckt habe


Mit Blick auf sein Alter wird er ohnehin nicht mehr sehr lange den Überflieger spielen können ohne sich völlig lächerlich zu machen.



RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#582 von Gelöschtes Mitglied , 17.05.2013 18:14

Es ist geschafft!
Ich habe ihn mir gegeben den Nachfolger oder Vorgänger der legendären Enterprise Crew. Die Frage wie alles anfing, wie aus völlig unterschiedlichen Menschen Freunde fürs Leben wurden und wie aus mir ein glühender Anhänger wurde. Was also habe ich gesehen?

"Star Trek Into Darkness"



Ich gebe zu, das ist nicht leicht gewesen. Als würde man scheinbar vertraute Personen wiedersehen ohne sie zu kennen. Ich schaue jetzt mehr oder weniger regelmäßig seit etwa 40 Jahren Raumschiff Enterprise, Star Trek und alles was so dazu gehörte und gehört. Ich wuchs mit Captain Kirk auf, Spock war mein seltsamer aber irgendwie liebenswerter Onkel, Scotty wäre einer der wenigen gewesen den ich mit einem Werkzeugkasten an mein Auto gelassen hätte und Uhura war immer wie eine liebe Tante mit einem äußerst peinlichen Namen. In einer Zeit als der Russe noch als böse galt empfand ich Chekov doch stets als einen sympathischer Kerl, bei Pille hätte ich mich anstandslos auf die Behandlungspritsche gelegt und Sulu war einer der ersten Asiaten die ich zu Gesicht bekam. Kurzum, die ganze Bande ist mir unheimlich ans Herz gewachsen.
Nun also machen sich bekannte Namen mit neuen Gesichtern auf de Jagd nach dem "da draußen", nach dem unbekannten und dem bösen.
Das ich sowas äußerst, wirklich äußerst kritisch sehe anhand der Tatsachen dürfte klar sein.

Erster Eindruck: Etwas laut, etwas krawallig und etwas viel Kawumm und Boom. Etwas arg Actionlastig. Rede ich wirklich über Star Trek? Jaja, durchaus.

Zweiter Eindruck: Verdammt, haben die einen tollen neuen Spock gefunden, das könnte ja wirklich der gute alte Onkel Spock in jungen Jahren sein, Hut ab!
Sulu, auch da top. Der kommt jetzt auch mal aus der Hüfte und ist absolut gut besetzt.
Pille, nun das muß sich noch einspielen, der alte war mir um längen lieber.
Chekov, der geht irgendwie nicht und sollte noch mal überdacht werden wenn es eine Fortsetzung gibt.
Scotty, extrem schwer neu zu besetzen, aber auch hier: Hut ab, der neue hat Witz und Potenzial, Klasse!
Aus Tante Uhura wird jetzt ein heißer Feger, okay, der Name fremdelt weiterhin aber ansonsten, okay ...okay...OKAY
Kaptain Kirk: Auch er geht in Ordnung wenn gleich der Alte mit ein wenig mehr Spannung im Kreuz rumlief und seine Uniform auch immer irgdenwie ein wenig spannte vorne rum.

Kurz gesagt, ich war sehr angenehm überrascht, der Film war spannend, teils witzig und setzte eine lieb gewordene Tradition fort, ich freue mich auf weitere Filme der Reihe.

Fazit: Die original Crew bleibt unerreicht!
Eine Bewertung der neuen ist so als hätten sich die Eltern getrennt und Mutti einen neuen Mann kennengelernt, man will ihn ablehnen um dann aber festzustellen, eigentlich ist der Typ ganz okay, fast schon gut.
Mir haben die Darsteller, der Sound, die Handlung und der Witz gefallen. Ein bißchen viel Krawall für die Pickelkids aber ansonsten absolut sehenswert. Ich bin überrascht und zwar durchweg (außer Chekov und Pille) positiv, weiter so!
Es ist sicher nicht leicht pausenlos neues zu erfinden, da ich aber in diesem Genre fast alles sehe und kenne blieben mir wieder mal Anleihen von bekannten Filmen wie Armageddon, Independence Day und weiteren Filmen nicht verborgen! Ich denke das wurde inwischen schon zu genüge woanders abgekupfert, mal wieder was neues ausdenken Herrschaften!
Punkte: Fast unmenschlich schwer als Neulinge hier an alte Sachen anzuknüpfen, die Schuhe waren riesen groß, es gelang beeindruckend und dafür gibt es 8,5 von 10 Punkten. Und das nur weil noch Spielraum bleiben muß für mögliche neue Teile. Bravo, Star Trek lebt wieder.


zuletzt bearbeitet 17.05.2013 18:31 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#583 von Gelöschtes Mitglied , 02.06.2013 20:09

Den werde ich mir auch mal geben, der Tag als die Zombies das rennen lernten Noch nie so flinke Zombies gesehen

World War Z



RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#584 von Gelöschtes Mitglied , 01.07.2013 23:08

Zitat von Schalker im Beitrag #583
Den werde ich mir auch mal geben, der Tag als die Zombies das rennen lernten Noch nie so flinke Zombies gesehen

World War Z




So nun habe ich ihn mir gegeben.
Dann will ich die Aufarbeitung mal mit einem Frage/Antwort Spielchen beginnen:

Ist der Film Spannend? Jein oder Nja
Action: Jein
Handlung halbwegs glaubhaft? Jein
Guter Schluß? Nein da zu kurz!
Sex? Iwo
Lacher: 1,5 mal nene nicht 15 eins komma fünf mal und das nur wenn man auch sonst über jeden Scheiß lacht
Gezittert: 0x
Erschrocken: 0x
Gedöst: ne auch nicht dazu zu unterhaltsam und anfangs zu laut
Was für die Familie? Soweit alle über 16
Was für den eingefleischten Zombie Fan? Eher nicht da die Herrschaften ja völlig anders ticken als eigentlich! Und viel zu lieb sind sie die kleinen Racker

Also nu mal ordentlich:
Ich bin jetzt nicht der große Zombie Fan, außer dem Original "Dawn of the Dead" (Kaufhauszombie) gucke ich mir Filme aus dem Genre eigentlich nicht mehr an und was ich heute sah war auch kein Zombie Film. Ein Pandemiefilm mit Folgen. Sowas wie Outbreak für Große aber eben nix wie 28 Days later. Die Zombies rennen zwar viel und fauchen rum aber Angst und Schrecken ....
Einer der Schimmelbrüder ist mal länger zu sehen, na gut der sieht ja eigentlich bis auf den bedauernswerten Zahnschiefstand fast normal aus. Der Rest ist fast immer rennende Masse und somit leicht verdauliche Kost. Richtige Schreckmomente wo man durch heftiges zucken das Weichei zu erkennen gibt gab es auch nicht, alles harmlos.
War so mehr was wie die Reise nach Jerusalem (findet auch statt) mit kleinen Aussetzern, selbst der Flugzeugabsturz war nicht nur unglaubhaft sondern riß mich nicht aus den Schuhen. Alles war mir insgesamt zu Blutleer und das in einem Zombie Film, ich meine da aber eher den Inhaltlichen Aspekt. Nix war richtig blöd und nix war richtig gut, ein paar gute Ansätze (z.B.Mauersturm) gab es aber ansonsten ...
Auch der Schluß, naja irgendwie zu kurz geraten und das erkennt auch derjenige dem die Schwierigkeiten am Set unbekannt sind. Der Schluß wurde ja gleich mehrfach gedreht und geschrottet, etwas richtiges kam aber trotzdem nicht raus.


Fazit:
Lange Rede kurzer Sinn, das Filmchen war mir zu dünn, zu unlogisch (Zombies reagieren auf Musik hören aber keinen Heli ) und viel zu unblutig.
Gut aus dem Thema kann man was machen und ich wette es wird jemand machen, dieser Film aber nicht. Angucken geht trotzdem denn langweilig ist er ja auch nicht. Darum am Anfang die vielen Jeins's von mir, eben nicht Bullshit aber auch nicht gut, so lala.
Punkte: 7 von 10 und alleine 3,5 Punkte nur wegen Brad (er spielte schon in wirklich viel besseren Filmen und Rollen). Die restlichen 3,5 für die darum herum konstruierte Geschichte.



Ich begrüße auch herzlich unsere "Gäste" aus den USA und aus dem Vereinigten Königreich beim "mitlesen"

zuletzt bearbeitet 01.07.2013 23:19 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#585 von Felix96 ( gelöscht ) , 02.07.2013 00:00

War auch eben in dem Film, und fand ihn um Längen besser.
Mir hat die Story verdammt gut gefallen, gerade dafür dass ich (auch aufgrund FSK16) einen typischen Zombie-Massakerfilm erwartet habe. Deutlich mehr Inhalt, viel realistischer als erwartet und das ganze vor teilweise echt guten Kulissen. Die Schauspieler haben mich alle überzeugt und gerade dank 3D gab es einige Momente in denen ich mich echt erschrocken habe. Aber der Film ist nunmal auch kein Horrorschocker.

Über den Schluss kann man streiten, hätte man wohl mehr draus machen können, aber ich fand ihn eigentlich trotzdem passend irgendwie.
Zustimmen muss ich dir beim Thema Blut: Hätte mehr sein dürfen, gerade weil Zombiefilm.. Insgesamt ja sehr wenig Gewalt und grobe Szenen drinnen, hat mich aber kaum gestört, weil der Film nicht darauf ausgelegt war.

Felix96

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#586 von Gelöschtes Mitglied , 06.07.2013 13:14

Immer wieder gut auf Sport 1: Die PS Profis



Ich begrüße auch herzlich unsere "Gäste" aus den USA und aus dem Vereinigten Königreich beim "mitlesen"


RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#587 von Gelöschtes Mitglied , 11.07.2013 00:21

So jetzt werde ich mir mal Wüstencamp mit den kaputten Ladies auf RTL now reinziehen, mal schauen obs Hirn zu essen gab



Ich begrüße auch herzlich unsere "Gäste" aus den USA und aus dem Vereinigten Königreich beim "mitlesen"


RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#588 von Gelöschtes Mitglied , 08.10.2013 23:07

Was guckst Du? Heute: Kino!

Gravity



So heute habe ich mir Gravity gegeben.
Vorab, ich mag Science-Fiction, den Weltraum und alles was damit zu tun hat, ich mag Clooney und Bullock und Alfonso Cuarón soll nicht der dümmsten einer sein als Filmregisseur.

Soviel zum vorab und nun zum Film:

Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen sehr viel positives über den Film zu lesen, gar von Oscar für Sandra Bullock war die Rede, nur wenige negative Stimmen mischten sich. Eigentlich lese ich niemals vorher über einen Film bevor ich ihn nicht selbst gesehen habe, dieses mal war es anders weil ich ungefähr wissen wollte was mich erwartet.
Was ich dann sah war für mich und nur für mich gesagt nicht nur Bullock sondern auch Bullshit. Warum man ausgerechnet die zwei Schauspieler für diesen Film nahm? Keine Ahnung! Man hätte auch jedes andere "Pärchen" unter die Helme stecken können. Von Bullock sah man wenigstens etwas, Clooney war ja schnell dem Untergang geweiht und trat dann nochmal kurz als Geist in Erscheinung. Das dumme Gequatsche am Anfang sollte dem geneigten Zuschauer was vermitteln? Coolness? Leichtigkeit? Gar unterhaltsames? Bei mir landete das auf wenig fruchtbaren Boden. Eine belanglos schnatternde NASA ist schon ein Witz an sich, die kurzfristige Ruhe in dem Film war da schon fast Balsam für das Gehör. Ich bezweeifel das die so steif sind wie man sie sich vorstellt, so wie sie hier dargestellt wurden kann ich sie mir allerdings niemals denken.

Die ganze Story ist nicht nur dünn, sie ist unglaubwürdig und aus meiner Sicht einfach nur dämlich. Die sogenannte Action beschränkt sich auf sehr wenig unterhaltsames und von gar aufkommenden Spannung war ich so weit entfernt wie von der Heiligsprechung. Versöhnlich stimmt mich allerdings das dieses Machwerk zeitlich doch sehr knapp bemessen in Tatort-Länge aufschlägt so dass man den Rest des Abends noch sinnvoller verbringen kann als sich im Kino zu langweilen und das tat ich über die volle Länge dieses Werkes.

Fazit:
Wem kann ich diesen Film empfehlen? NIEMAND!
Unterhaltungswert: Nicht der Rede wert!
Muss man gesehen haben? Sicher nicht!
Story: Hanebüchen nennt man sowas wohl
Darsteller: Jep waren dabei, nicht mehr, nicht weniger!
Fakt: Wenn man nix zu erzählen weiß außer wie häng ich wo am besten rum oder halte mich fest dann guckt lieber 127 Hours der im krassen Gegenteil zu diesem Film toll und dazu noch wahr ist.
Den Schauspielern kann man keinen Vorwurf machen, aus Scheiße kann nicht jeder ein Festmahl zaubern, dieser Regisseur konnte es jedenfalls nicht. Doch, der Vorwurf: Wie kann man für so einen Film als Star unterschreiben? Das tut man höchstens wenn man finanziell notleidend ist.
Bewertung: Nur Trash ist schlechter und weil man hier wenigstens 2 Personen als eigentliche Stars kennt gebe ich voller Ausgelassenheit 1,5 von 10 Punkten!

Für mich persönlich der größte Mist den ich dieses jahr bewundern durfte und das wo doch der Regisseur viele Jahre brauchte um das auf die Leinwand zu bringen, Amen!



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......
Glück ist...wenn man als Spieler in Duisburg das 21.Lebensjahr erlebt!

zuletzt bearbeitet 08.10.2013 23:20 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#589 von Gelöschtes Mitglied , 09.10.2013 14:56

Nachtrag zu Gravity:

„Avatar“-Macher James Cameron (59) lobte das Weltraum-Drama des mexikanischen Regisseurs Alfono Cuarón (51, „Harry Potter 3“), als „besten Science-Fiction-FIlm aller Zeiten“.

Wenn er das wirklich glaubt kann ich ihn nicht mehr für voll nehmen, dann wäre er besser mit seiner Titanic untergegangen. Vielleicht hat er auch noch nie einen Science-Fiction-Film gesehen. Was denkt er dann wohl über Alien, Armageddon und Co.? Mein Gott der Mann ist völlig ahnungslos.
Da ist jede noch so oft gesehene Enterprise Wiederholung spannender - und fast genau so lang



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......
Glück ist...wenn man als Spieler in Duisburg das 21.Lebensjahr erlebt!

zuletzt bearbeitet 09.10.2013 14:59 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#590 von Gelöschtes Mitglied , 09.10.2013 18:20

Was guckst Du? Heute: Kino!


Rush – Alles für den Sieg





Nach der gestrigen Vollpleite im Weltall heute nochmal ab, freien Tag opfern und einen ganz anderen Film schauen,
einen weltmeisterlichen Film im wahrsten sinne des Wortes: Rush-Alles für den Sieg - der Niki Lauda Film!

Vorab auch hier einige Bemerkungen:
Ich habe dieses Rennen selbst gesehen, vor fast genau 37 Jahren. Ich war schon als Kind ein Niki Lauda Fan und wenn
ich bis heute nicht genau erklären konnte warum eigentlich dann kann ich jetzt beruhigt sagen: Genau deswegen!
Gestern und auch heute habe ich bei Gravity vom Oscar gelesen und heute habe ich einen Film gesehen der ihn verdient!
Ich bin kein Brühl Fan, eher würde ich sagen ich mag ihn nicht, was er aber in diesem Film geleistet hat gehört mit Auszeichnungen
überhäuft. Er spielte nicht Niki Lauda, er sah nicht nur aus wie der junge Lauda, er ist Lauda! Für einen Schauspieler die wohl größte
Anerkennung seiner Leistung. Mir machte es fast Angst wie intensiv, wie authentisch, wie real er Niki Lauda verkörpert.
Hierbei sei gesagt das die anderen Schauspieler ihm in nichts nachstanden, jeder für sich kam so rüber wie es in diesem wahren Fall wohl auch war.


Zum Film:
Als einer der älteren Säcke habe ich diese Zeit ja selbst erlebt, mit meinem Dad live vor Ort und am Fernseher natürlich. Als ich heute diesen Film sah wurde mir klar das er aus einer anderen Zeit kam, aus einer Zeit als es noch echte Männer gab mit Eier, wahnsinnige Typen denen ein Sieg in der Formel 1 mehr bedeutete als ihr Leben. Da wurde noch keine Kinderkacke zwischen den Rennen getwittert und niemand musste sich bei jeder noch so dämlichen Gelegenheit selbst fotografieren, da ging es einfach im Kampf Mann gegen Mann. Da hatten die Fahrzeuge noch Spoiler und es roch nach Benzin, da waren Reifen noch zum rollen da und nicht zum platzen, eine unglaubliche Zeit aus heutiger Sicht. Rush nahm mich mit auf die Reise und wirklich von der ersten Minute an war man drin und es fiel schwer nach fast 2 Stunden wieder auszusteigen aus dieser verrückten, spannenden und viel geileren Zeit der Formel 1.
Ich hätte nach dem damals (2001) groß angekündigten Film mit Sylvester Stallone (Driven) nicht für möglich gehalten das es jemand schafft einen sensationell guten, packenden und authentischen Formel 1 Film zu drehen über einen der größten Fahrer, Niki Lauda.
Niki ist in diesem Film genau das Arschloch als das er immer gesehen werden wollte, ohne Freunde, kühl, geradeaus und berechnend, stets den Verstand benutzend der anderen fehlte.Hunt war und ist in diesem Film der Playboy, der den alle mögen, der auf die Kacke haut ohne auch nur eine Sekunde darüber nachzudenken. Was beide vereint war der eiserne Wille den anderen zu packen. Hunt ging über Leichen, Niki stets nur 20% Risiko ein, am Ende des Filmes wird klar das beide dafür bezahlten. Der eine gezeichnet für sein ganzes Leben und der andere relativ jung verstorben, aber am Ende hatten beide nur eines was einfach heute zu vielen Menschen und Sportlern abgeht: Respekt voreinander! In dem Rennen als Lauda das erste mal nach seinem Unfall wieder ins Auto stieg und beide sich vor dem Start anschauten und sich Respekt zollten wurde klar das ist kein Hass der sie vereint, es ist der unbedingte Wille. Was Lauda im Krankenhaus mitmachte während er im TV ansehen musste wie sein Erzrivale Punkt um Punkt aufholt, unvorstellbar wie er da gelitten haben muss. Genial eingefangen und auf die Leinwand gebracht, alle Achtung.

Fazit:
Dieser Film hat mich emotional mitgenommen wie lange keiner mehr mit glaubwürdigen Darstellern die jeder für sich einen Preis verdienen. Hart, stets an der
Realität angelehnt, einfach mittendrin statt nur dabei. Ein Film nicht nur für Lauda/Hunt oder Formel 1 Fans, ein Film aus dem Leben für das Leben.

Wie sagte Niki Lauda als er halb verbrannt die letzte Ölung empfing: Sag dem Pfaffen er soll sich verpissen, ich lebe noch! So war und irgendwie ist er heute noch so, darum verehre ich ihn und habe größten Respekt vor seinem Leben und vor seinem eisernen Willen.

Punkte vergebe ich 10 mit 3 Sternen als allerhöchste Auszeichnung für diesen Film denn diesem Film gehört nur eines verliehen:





Und so wie ich einst bei Argo getippt habe so tippe ich auch hier: Ein Meisterwerk und extrem stark Oscarverdächtig!



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......
Glück ist...wenn man als Spieler in Duisburg das 21.Lebensjahr erlebt!

zuletzt bearbeitet 09.10.2013 18:31 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#591 von Felix96 ( gelöscht ) , 11.10.2013 01:25

Komisch dass du Gravity so schlecht fandest, der kommt sonst fast überall so unglaublich gut weg.. Dann überleg ich mir doch nochmal ob ich da reingehe..

War eben in RED2 und muss sagen: Lohnt sich! Deutlich besser als der erste Teil. Story kommt zwar ein bisschen kurz und ist vor allem unreaklistisch, aber die erwartet bei so nem Streifen jawohl auch keiner
Gute Action, gute Schauspieler, die zu ihren Rollen passen und vor allem verdammt viele coole Sprüche und viel Humor, empfehlenswert!

Felix96

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#592 von Gelöschtes Mitglied , 30.10.2013 15:55

Was guckst Du? Heute: Kino!

Prisoners



Schaun wir also mal was es so im Kino gibt, heute Prisoners.
Was war?
153 Minuten lang gab ich mir Prisoners, das ist lang, sehr lang!
Und ich hatte gehofft der Film sei vielleicht gut, das war er nicht. Der Film war auch nicht wirklich gut, nene.
Der Film war sensationell, spannend bis wirklich zur allerletzten Sekunde und das ging auch von der ersten Sekunde an so los. Ich war selten von einem Film mit dieser ausgeprägten Länge so begeistert und das bei einem wirklich kranken Thema: Kindesentführung! In diesem Falle sogar doppelte Kindesentführung. Dieser Film nimmt einen mit in die tiefsten Abgründe eines Menschen, läßt einen Vater zu einem zu alles fähigen Folterknecht werden und bleibt dabei jede einzelne Sekunde der möglichen Realität treu. Das Blut welches im Film floss füllt unterm Strich keinen Zahnputzbecher, die Cops/ der Cop ist kein Actionheld, die scheinbar normalen Menschen haben eine zerbrechliche Seele und sind zu jeder Sekunde des Filmes glaubhaft umgesetzt. Man kauert im Sessel und wird in diesen Alptraum mitgerissen weil er absolut glaubwürdig und hart ist, zuweilen brutal ohne jedoch die rote Linie zu überschreiten.
Nie ist man sich sicher, ist der Verdächtige nicht zu plump und offensichtlich der Verdächtige? Ist jemand völlig anderes den man überhaupt nicht in Verdacht hat vielleicht der wahre Täter, ein verstörender Seelentrip in die Hölle. Man muss sicher keine eigenen Kinder haben um den Vater (Hugh Jackmann) nachzuvollziehen und man muss sicher kein Polizist sein um sich reinzufühlen in diese Situation, einem Mix aus Fassungslosigkeit und menschlichem Verständnis.
Abgründe tun sich auf und trotzdem kann man einen Menschen der sein Kind verliert sicher nachvollziehen, gut heißen kann man die Art der Handlung des Vaters sicher nicht, verstehen aber jederzeit.
Die Fragen wo ist mein Kind, warum mein Kind und wieso ist die Polizei scheinbar ohne Ahnung wird zum eigenen Begleiter in diesem Film. Das ständig trübe, neblige, frostige und oft dunkle Wetter passt zur Stimmung wie man es hätte besser nicht inszenieren können, die Hölle tat sich auf um den Zuschauer zu vereinnahmen und erst in der letzten Sekunde wieder aus seinen Fesseln zu entlassen nicht ohne noch lange nach Filmende über das soeben gesehene nachzudenken.

Wer war es und wie ging es aus? Kein Kommentar, jedes Wort zuviel wäre gespoilert.

Fazit:
Dieser Film hat mich emotional mitgenommen mit absolut überzeugenden glaubwürdigen Darstellern die jeder für sich einen Preis verdienen. Hart, stets an der
Realität angelehnt, einfach unglaublich intensiv. Das ist ein leiser Film der aber noch lange nachwirkt, kein brutaler Schocker, eine Geschichte die irgendwo, irgendwann hoffentlich keinen Eltern auf dieser Welt passieren mag. Diesen Film sollte man gesehen haben, nicht zuletzt um zu verstehen was für kranke Psychopathen auf Gottes Erde umherwandeln.
Wer bang bang und abschlachten sehen möchte, garniert mit einer Kiste Blut der möge sich den Film ersparen, wer aber mal eine winzige Ahnung davon bekommen möchte wie es ist von einer Sekunde auf die nächste sein Kind zu verlieren und der eigenen Ohnmacht ausgetzt zu sein der muss diesen Film sehen.

Punkte vergebe ich 10 Sterne als höchste Auszeichnung für diesen Film einem Meisterwerk. Wer Mystic River einst einen Oscar gab der kann hier gar nicht anders denn auch diesem Film gehört nur eines verliehen:



Schon der zweite Ossi dieses Jahr, scheinbar werden endlich wieder tolle Filme gemacht, Gratulation!




Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......
Glück ist...wenn man als Spieler in Duisburg das 21.Lebensjahr erlebt!
Gute Besserung Udo Lattek!

zuletzt bearbeitet 30.10.2013 16:09 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#593 von Hollywood , 22.01.2014 14:35

ich kann "the wolf of wallstreet" empfehlen!


 
Hollywood
Beiträge: 1.654
Registriert am: 19.02.2013


RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#594 von Gelöschtes Mitglied , 27.01.2014 12:43

Zitat von Hollywood im Beitrag #593
ich kann "the wolf of wallstreet" empfehlen!


Absolut, man muss aber 3 volle Stunden Zeit mitbringen.

Sehr empfehlenswert waren für mich auch: (war der spannend und krass... wer das alte jap.Original nicht kennt hat Spannung bis zur letzten Minute) Zwei vom alten Schlag ist super so lange man nicht Sly als Rocky erwartet, mit Rocky hat das nix zu tun aber sehr unterhaltsam das ganze



Ein Auge darf man auch werfen auf: (Ich mag Jason Statham - aber langsam sollte er auch mal etwas anderes spielen, 1000x gesehen diese Rolle) Der Film mit Hanks ist nach wahrer Begebenheit und wirklich gut, nicht super, nur gut)



Nicht noch einmal würde ich mir den hier geben: (Hanks sein Cast Away ist um längen unterhaltsamer, Redford spielt toll aber Langeweile bekomm ich woanders günstiger ... und ja er spricht im Film... 5 ganze Sätze!)



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

zuletzt bearbeitet 27.01.2014 12:58 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#595 von Hollywood , 27.01.2014 14:12

denke wir sind da auf einer wellenlänge! ;-)

sehe alles genau so, nur das ich mir das mit dem film mit robert redford schon gedacht habe und garnicht erst geschaut habe. :-)


 
Hollywood
Beiträge: 1.654
Registriert am: 19.02.2013


RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#596 von Felix96 ( gelöscht ) , 27.01.2014 14:28

Captain Phillips hat mich total enttäuscht. Den Film fand ich nciht besonders gut und ich hatte vorher eigtl ziemlich hohe Erwartungen..

Wolf of Wallstreet werde ich mir auf jeden Fall auch noch geben. Da freu ich mich auch drauf

Felix96

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#597 von Gelöschtes Mitglied , 05.04.2014 00:37

So den Thread mal ganz vorsichtig wieder erwecken mit einer Frage: Ich mag Russell aber lohnt sich NOAH? Nicht das ich mir umsonst die Zeit um die Ohren haue. Wer hat ihn schon gesehen?



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

Google, Facebook & Co. wissen was Du gestern getan hast, wissen was Du grade jetzt tust, wissen was Du morgen tun wirst und Du fragst Dich wirklich nicht ob das so noch gut ist? Eines Tages werden Dir völlig unbekannte Menschen alles von Dir wissen, absolut alles und vielleicht werden sie ihr Wissen nutzen und Du fragst Dich wirklich nicht ob das noch gut ist? Dann öffne doch auch noch Deine Haustür und Dein Schlafzimmerfenster denn Dir bedeuten die Wörter Freiheit und Privat nichts mehr! Google denkt und Facebook lenkt, es lebe die Sklaverei der Zukunft, Grüsse aus 1984


RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#598 von Felix96 ( gelöscht ) , 07.04.2014 23:51

Ein Kumpel von mir war vorhin drin und war mega enttäuscht. Watson und Crowe klingt ja an sich vielversprechend, aber insgesamt wars wohl nicht so doll.

Habe gestern übrigens mal wieder Snatch - Schweine und Diamanten gesehen, einfach einer meiner Lieblingsfilme. Macht jedes Mal aufs Neue Spaß

Felix96

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#599 von Gelöschtes Mitglied , 09.04.2014 21:06

Jetzt habe ich mir auch mal GETAWAY reingezogen.



Was soll man sagen?
Nett.
Die Sicht auf verschiedene Automobile wurde bei mir durch diesen Film völlig verändert.
Opel Astra (Polizei) jagd ununterbrochen Ford Ford Mustang GT500 Shelby, da brauche ich mehr Fantasie als ich aufbringen kann
Man kann auch schreiben: Ford Ford Mustang GT500 Shelby kann dem Opel Astra nicht davon fahren. Ich wusste immer das im Astra was steckt was keiner ahnt, was genau ahnte ich hingegen bisher nie.
Das angesichts dieser neuen Realitäten ein Mercedes Benz ML dem Shelby ebenfalls weg fährt wundert mich da schon weniger.
Ich habe ihn bisher gemocht den Mustang, nun distanziere ich mich davon mal schnell. So eine Eierschleuder werde ich mir also niemals zulegen und das verdanke ich diesem Film.
Ansonsten viel Autorennen, noch mehr Kawumm, eine Selena Gomez die ich bisher nur als Bieber-Gespielin wahrnahm und das sicher zukünftig auch nicht ändern werde (nicht hässlich aber weit davon entfernt erwachsen zu sein), ein nun ja "armes" Ende und ein Ethan Hawke den ich schon etliche Male in besseren Filmen sah.

Die Strory wirr, die Action einzig aufs Auto beschränkt, angucken und vergessen.



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

Vorsicht! User denkt noch selbst! Freiheit braucht kein Smartphone

zuletzt bearbeitet 09.04.2014 21:07 | Top

RE: DSDS-Panne – So groß ist die Fanwut im Netz

#600 von Gelöschtes Mitglied , 02.08.2014 10:05

Was guckst Du? - TV -

Schalke 04 Cup: FC Malaga - Newcastle United : 15.25 Uhr Sport 1
Schalke 04 Cup: Schalke 04 - West Ham United : 17.25 Uhr Sport 1



Alle haben gesagt, dass es nicht geht... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst und der hat es dann gemacht...

zuletzt bearbeitet 02.08.2014 10:05 | Top

   

Langeweile - einfach mal ein bißchen Müll labern - dann hier
Alles Gute Schalker

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz