1. Liga erstrebenswerter machen

#1 von Bodi ( gelöscht ) , 22.12.2014 12:29

Angespornt vor allem von Schalker, dessen Beiträge mir immer wieder zu denken gegeben haben, habe ich einmal etwas gegrübelt wie man die erste Liga erstrebenswerter machen könnte.
Das sind noch keine Ausgereiften Konzepte, sondern nur erste grobe Ideen. Und ich würde mich freuen wenn wir zusammen ein wenig "Brainstorming" betreiben würde.

--------------- Leihen?

Bei den Spieleraufwertungen (Dem jüngsten Stein des Anstoßes) sehe ich aber nicht das Problem. Was würde denn mit einem 18 jährigen passieren der in der 1. Liga noch keine großen Schritte macht, dem man aber eine große Zukunft prognostiziert? Er würde verliehen werden.

Für Ab-Pfiff könnte ich mir ein Verleihmodell vorstellen, dass an den Chelsea Leihen orientiert ist. Die haben immer recht interessante Klauseln.

Beispielsweise sinkt die Leihgebühr mit jedem Einsatz.
Für Abpfiff könnte man das so realisieren, dass das Gehalt vom Abgebenden Verein weiter gezahlt wird an Spieltagen wo der Spieler eingesetzt wird, und das Gehalt vom leihenden Verein gezahlt werden muss wenn der Spieler nicht aufgestellt wird. Das wäre eine Win-Win Situation. Der Leihende Verein wäre enorm angespornt den Spieler einzusetzen, was dem verleihenden Verein ja in die Karten spielen würde.
Eine weitere Chelsea Klausel kam kürzlich zu tragen, die auch noch interessant wäre:
Hat ein Spieler in der ersten Saisonhälfte weniger als 5 Einsätze, so kann der verleihende Verein den Spieler in der Winterpause zurück fordern.

---------------

Aber davon abgesehen, sollte die erste Liga deutlich erstrebenswerter sein. Es sollte keine Frage sein, dass sich jeder Verein den Aufstieg wünscht.
Genauso sollte es keine Frage sein, dass ein Abstieg um jeden Preis zu vermeiden ist. Und warum ist das i.dR so?
Weil ein Abstieg ein riesen Loch in die Finanzen eines Vereins reißt.
Bei Ab-Pfiff ist das nicht so denke ich, obwohl ich das nicht im Einzelnen beurteilen kann.

--------------- Sponsoren?

Nehmen wir mal die Sponsorenbeträge. Hier ist eine Fahrstuhlmannschaft sogar lohnenswerter.

Sponsorenbeträge:

13. 2,12 Mio.
14. 2,05 Mio.
15. 2,00 Mio.

16. 1,99 Mio.
17. 1,98 Mio.
18. 1,97 Mio.

1. 2,20 Mio.
2. 2,07 Mio.
3. 1,95 Mio.

Beispiel A:

Mannschaft X wird einmal 15. und in der darauffolgenden Saison 14. und erhält somit einen Sponsorenbetrag von 4,05 Mio.

Mannschaft Y steigt als 16. ab und wird in der darauffolgenden Saison 2. der 2. Liga. Ein Sponsorenbetrag von 4,06 Mio wird fällig.

Etwas mehr sicher Peanuts, aber ganz sicher keine Angemessene Enlohnung für die Mannschaft die es zwei mal geschafft hat die Klasse zu halten.

Beispiel B (Extrem):
Mannschaft X wird in zwei aufeinander folgenden Saisons 15. 4 Mio.
Mannschaft Y steigt als 16. ab und wird Zweitligameister. 4,19 Mio.

Das ist ein Amateurspieler gratis für den Absteiger, während der Kämpfer in der 1. Liga in die Röhre schaut.

Nach 10 Fahrstuhlmannschaft - Spielzeiten ist die Million dann fast voll. Man ist zwar 5 mal abgestiegen aber die Sponsoren entlohnen das gegenüber den Vereinen die als graue Maus im unteren Tabellendrittel konstant die Klasse halten.

Der 12. bekommt mit 2,21 Mio. gerade mal Zehntausend Golddublonen mehr als der Zweitligameister.
Schon der 13. streicht da weniger ein.
Der 14. sammelt gar weniger als der zweite der 2. Liga.

Wo oder ob man da ansetzen sollte weiß ich nicht. Ich denke da wurde in der Vergangenheit schon gut überlegt warum das so verteilt ist. Es fällt nur auf, dass hier eine Fahrstuhlmannschaft finanziell profitiert. Letztlich denke ich aber, dass hier kleine Änderungen kaum eine emotionale Änderung herbeiführen.

---------------

Und natürlich ist das nicht der einzige finanzielle Faktor. Die Zuschauer und Fanartikel bringen wohl den meisten Gewinn. Ich denke hier ist schon ein deutlicher Mehrwert, allein durch die Eintrittspreise, auch wenn ich das nicht im Einzelnen beurteilen kann.

Da ist jetzt euro Hilfe gefragt. Wie ist der Zuschauerschnitt in der 1. Liga im unteren Tabellendrittel? Ich meine mich zu erinnern, dass dieser zumindest nicht viel Höher ist als in der 2. Liga.

Und genau hier würde ich ansetzen. Nicht nur auf der finanziellen Ebene sonder vor allem auf der Emotionalen.


--------------- Tradition!

Man könnte eine weitere Berechnung einführen, die einen Counter der 1. Liga Zugehörigkeit mitzählen lässt. Mit jeder Saison gibt es einen Punkt.
Und dieser Counter spiegelt die Tradition des Vereins wieder.
Und natürlich haben Traditionsvereine mehr Fans.
Diese Traditionsvereinpunkte würden sich also auf die Zuschauerzahlen und eventuell Fanartikelverkäufe auswirken. In welchem Maße will ich mal noch nicht beurteilen. Wichtig ist aber, dass diese gesammelten Traditionspunkte nicht verlierbar sind durch einen Abstieg. Auch dort würden sie weiter Einfluss haben. Allerdings würde eben kein Neuer Punkt dazu kommen. Welche Platzierung man in der 1. Liga belegt ist irrelevant.
Einzig die Zugehörigkeit zählt.

Ich denke, selbst wenn es nur einen marginalen "NulKommaNullProzent" Einfluss hätte, wäre das eine Sache, die es zu einem ähnlich desaströsen Gefühl werden ließe abzusteigen, wie es i.d.R der Fall ist. Umgekehrt wäre die Freude über den Aufstieg so oder so riesig, weil man etwas für die Geschichtsbücher geschafft hat. Unabhängig ob der Verein gleich wieder absteigt. In dieser Saison sind einige Kids für immer Anhänger des Vereins geworden und haben so etwas dafür getan, dass der Verein ein kleines bisschen mehr Tradition hat...

Bodi

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#2 von scabinho , 22.12.2014 12:53

Viele Denkfehler drin, was die Prämien betrifft:
- Die Prämien der 2. Liga sind deshalb höher gesetzt, damit sie attraktiver wirken und mehr Geld für die 1. Liga bereit stellen sollen
- Der Vergleich hinkt. Die Mannschaft, die nicht aufsteigen will, wird am Ende höchstens 4.! Es muss also diese Prämie für die Berechnung verglichen werden.
- Die Saisoneinnahmen sind der grösste finanzielle Faktor. Im mehreren Beispielen habe ich bereits vorgerechnet, dass ein einziger Tabellenplatz nach einer Saison unterm Strich im Schnitt einen Wert von 1 Mio. hat 34 Spieltag auf Platz 1 in der 2. Liga bringt immer noch weniger Geld als 34. Spieltage auf Platz 18 in Liga 1
- Nicht berücksichtigt: Das Prestige
- Nicht berücksichtigt: Fanstimmungsmalus im Abstiegsjahr, Fanstimmungsbonus im Aufstiegsjahr
- Nicht berücksichtigt: Wechselentscheidungen der Spieler je nach Liga und Prestige aufgrund eigener Stärke oder Talent
- Nicht berücksichtigt: Bonus auf Liga und Prestige bei der Amateurgenerierung u. Bandenwerbung

Ich kann mich aber auch an Zeiten erinnern, in der in Liga 2 herumgeheult wurde, weil man aufgrund der Finanzen nie an Liga 1 aufschliessen wird.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.312
Registriert am: 06.09.2010


RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#3 von Flo , 22.12.2014 13:25

warum schaffen wir die 2.liga nicht einfach ab und machen eine große 34er liga? zum einen haben wir eh nicht genug manager, zum anderen diese dauernde "ich will nicht aufsteigen"... natürlich müsste man dann zig sachen anpassen wie zb die fitness aber aktuell seh ich den sinn in einer 2.liga nicht wirklich

 
Flo
Beiträge: 5.732
Registriert am: 07.09.2010


RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#4 von Bodi ( gelöscht ) , 22.12.2014 15:10

Ich dachte mir, dass die Sponsorenprämie schon gut durchdacht ist.
Und auch die anderen Faktoren die du beschreibst sind alle sehr nachvollziehbar. Wenn du also denkst, dass die finanzielle Verteilung schon sehr ausgefeilt ist, glaube ich das gerne. Dann ist das der falsche Ansatz.
Es waren nur erste Überlegungen.

Es ist aber halt so, dass dieser letzte Kick zu fehlen scheint, zwischen 1. und 2. Liga. Darum habe ich den Thread eröffnet, weil die verschiedenen Meinungen zu diesem Thema sich überall verteilen, und so keine wirklich zielgerichtete Meinungsbildung möglich ist. Ich fände es gut wenn jeder Spieler um jeden Preis den Abstieg zu verhindern versuchen würde. Und jeder Spieler in der 2. Liga um jeden Preis aufsteigen möchte.

Wenn es also an den bestehenden Mechanismen schwer oder unsinnig ist etwas zu ändern um diesen gewünschten Effekt zu erreichen, dann kann man ja überlegen andere (Belohnungs-)Mechanismen einzubauen.

Die Traditionspunktewertung wäre da so eine erste Idee, die zunächst nur marginale finanzielle Vorteile aber eine sehr langfristige aufbaubare Fanbasis bieten würde. Sicher ist hier neben dem finanziellen Anreiz und sei der noch so gering, der emotionale (Haben-Wollen-) Faktor sehr groß.
Kein Verein würde auch nur im Traum daran denken sich nicht mit Händen und Füßen gegen den drohenden Abstieg zu streuben.

Es mag vielleicht zunächst etwas Redundant zu der Prestige-Wertung erscheinen. Und vielleicht ist es das auch ein wenig.
Der entscheidende Unterschied wäre der das NUR 1. Ligisten hier Punkte sammeln können und dass man einmal gesammelte Punkte nicht wieder verlieren kann. Der Ansporn Jahr für Jahr an dem Denkmal seines Clubs zu arbeiten, wäre denke ich sehr groß.
Es geistern noch einige andere Dinge in meinem Kopf herum, was man mit dieser Traditionswertung alles anstellen könnte, aber für jetzt soll das erst einmal genügen.

Vielleicht schreit ja auch jeder Humbug! Dann brauch ich da auch gar nicht weiter darüber nach zu denken. Dann würde ich mich aber freuen, wenn auch andere Ideen kommen um diesen letzten kleinen Unterschied zwischen den Ligen zu schaffen, der scheinbar zu fehlen scheint.

Oder ist der Großteil hier der Meinung dass der Unterschied eigentlich existiert und die Möchtegern-Absteiger sowie die Nicht-Möchtegern-Aufsteiger lediglich rum jammern? Ich denke nicht. Denn sonst würden so Themen wie die schlechtere Aufwertung von Stürmern in der 2. Liga ja nicht zur Debatte stehen.

Bodi
zuletzt bearbeitet 22.12.2014 15:10 | Top

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#5 von Bodi ( gelöscht ) , 22.12.2014 15:11

Zitat von Flo im Beitrag #3
warum schaffen wir die 2.liga nicht einfach ab und machen eine große 34er liga? zum einen haben wir eh nicht genug manager, zum anderen diese dauernde "ich will nicht aufsteigen"... natürlich müsste man dann zig sachen anpassen wie zb die fitness aber aktuell seh ich den sinn in einer 2.liga nicht wirklich


Meinst du das ernst?

Bodi

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#6 von scabinho , 22.12.2014 15:37

Ich denke, hier steckt auch ein psychologischer Faktor dahinter.
In der 2. Liga gewinnt man nunmal öfters und in Liga 1 wird man schnell durch viele Niederlagen ("egal was ich tue") frustiert. Das ist eben so, auch wenn die Siege in Liga 2 finanziell am Ende weniger wert sind.

Gegenbeispiele, dass es sich finanziell in Liga 1 nicht lohnt sind meist eher von "gefühlter Natur". In der Zwischenzeit sind vielleicht auch schon Gehälter gestiegen. Vielleicht hatte man aber auch eine erfolgreichere Pokalsaison, die z.Bsp. schalker in seiner Analyse des Ligenvergleichs hat unter sen Tisch fallen lassen.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.312
Registriert am: 06.09.2010


RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#7 von Bodi ( gelöscht ) , 22.12.2014 15:58

Was den Psychologischen Faktor angeht muss ich dir absolut recht geben. Darum auch meine Idee einen Anreiz zu schaffen der in die selbe Kerbe schlägt. Etwas Greifbares zu Schaffen, was den ganzen Frust des Abstiegskamps rechtfertigt, wenn man es hinbekommt die Klasse zu halten. Das müssen keine Millionen sein, sondern eher ein Unterscheidungsmerkmal zu denen da unten.

Was die finanziellen Unterschiede angeht glaube ich dir jedes Wort.
Aber warum brechen Fans bei Abstiegen in Tränen aus? Es kratzt an der Ehre.
Das sollte es hier auch irgendwie.

Bodi

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#8 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 22.12.2014 16:47

Ich kann nur für mich sprechen, wenn ich sage, dass ich mir mit dem Aufstieg Zeit lasse, weil sich meine Spieler in der ersten Liga nicht so gut entwickeln würden, wie jetzt in Liga Zwei. In der zweiten Liga kann ich mir in Ruhe ein schlagkräftiges Team aufbauen, in der ersten Liga werde ich so letzter und habe Glück, wenn ich überhaupt 20 Tore schieße. Dass sich die erste Liga finanziell mehr lohnt, spühre ich tagtäglich bei Kiel...habe ja den Vergleich aus Wiesbadener Zeiten.


RW Wiesbaden vom 20.06.2010 bis 06.02.2014. Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8 und 11, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5. Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08.2013, 13. Spieltag Saison 11), Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)
ab 07.02.2014 TSV Kiel. Bisherige Bilanz (Ligaspiele): 65 Spiele, 34 Siege, 20 Unentschieden, elf Niederlagen (122 Punkte), Torverhältnis: 108:51. Höchster Sieg: 6:0 gegen VfR Hannover (26. Spieltag Saison 12).

Kevin_93

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#9 von Finntroll , 22.12.2014 16:56

Zitat von scabinho im Beitrag #6
Ich denke, hier steckt auch ein psychologischer Faktor dahinter.
In der 2. Liga gewinnt man nunmal öfters und in Liga 1 wird man schnell durch viele Niederlagen ("egal was ich tue") frustiert. Das ist eben so, auch wenn die Siege in Liga 2 finanziell am Ende weniger wert sind.

Gegenbeispiele, dass es sich finanziell in Liga 1 nicht lohnt sind meist eher von "gefühlter Natur". In der Zwischenzeit sind vielleicht auch schon Gehälter gestiegen. Vielleicht hatte man aber auch eine erfolgreichere Pokalsaison, die z.Bsp. schalker in seiner Analyse des Ligenvergleichs hat unter sen Tisch fallen lassen.




So sieht es aus. In Liga 1 gibt es einfach zu viele Niederlagen. Und den Ehrgeiz nach ganz oben zu kommen muss man auch noch haben. Und dann gibt es da oben noch ne menge Manager die mehr drauf haben ;)
Liga 2 bietet vom ersten bis zum letzen Spieltag Spannung um Aufsteigsplätze. Da muss man nur gucken wie viele Teams am letzen Spieltag hätten aufsteigen können.

Finanziell ist Liga 2 fatal. Ich bin beispielsweise die ganze Saison in den Top 4 rumgegurkt mit fast durchgängig 100% Fanstimmung. Hatte durch 0 Personal und einem kleinen Kader ein Gehaltsniveau im oberen Mittelfeld und hab dennoch Verluste gemacht. In Liga 1 muss ich die Gehaltskosten erhöhen, aber da hab ich die Möglichkeit das ganze durch starke Sportliche Ergebnisse auszugleichen um ordentlich gewinn zu machen. Als Topteam in Liga 2 nicht.
Also finanziell ist es aus meiner Sicht in Ordnung wie es ist.
Motivieren muss sich jeder selbst. Wer nicht gerne oft verliert steigt halt nicht gerne in Liga 1 auf. Und wenn man Liga 1 finanziell lukrativer machen würde wäre es ja noch schwerer für die kommenden Aufsteiger.


 
Finntroll
Beiträge: 627
Registriert am: 07.09.2010


RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#10 von Gelöschtes Mitglied , 22.12.2014 17:20

Zitat von Finntroll im Beitrag #9

Finanziell ist Liga 2 fatal.

Nö Du da habe ich exakt das Gegenteil erlebt.
In Liga 1 war ich nur 1x kurz auf einem Abstiegsplatz ansonsten alles wie gewünscht, Ergebnis: kleine Schulden über 200.000€ (+ die Saisonprämie dann wieder im Plus) trotz dem das Duisburg ganz unten in der Gehaltstabelle siedelt.
In Liga 2 immer mit unter die ersten 5, Ergebnis Gewinn und dann noch die Prämie, alles okay. Von fatal habe ich auch in den Saisons früher nix gemerkt in Liga 2, reich wird man da nicht und in Liga 1 als Abstiegskandidat genau so wenig und ich zahl schon ewig mit die kleinsten Gehälter.



Das Fussballherz schlägt im Pott
https://soundcloud.com/edxmusic

zuletzt bearbeitet 22.12.2014 17:21 | Top

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#11 von tomvon ( gelöscht ) , 22.12.2014 21:48

Zitat von scabinho im Beitrag #6
Ich denke, hier steckt auch ein psychologischer Faktor dahinter.
In der 2. Liga gewinnt man nunmal öfters und in Liga 1 wird man schnell durch viele Niederlagen ("egal was ich tue") frustiert. Das ist eben so, auch wenn die Siege in Liga 2 finanziell am Ende weniger wert sind.

Gegenbeispiele, dass es sich finanziell in Liga 1 nicht lohnt sind meist eher von "gefühlter Natur". In der Zwischenzeit sind vielleicht auch schon Gehälter gestiegen. Vielleicht hatte man aber auch eine erfolgreichere Pokalsaison, die z.Bsp. schalker in seiner Analyse des Ligenvergleichs hat unter sen Tisch fallen lassen.



Ein klares Nein Scab, ich hab zwar nicht soviel 2.LIga Erfahrung wie Schalker, aber der Faktor ob ein Team besser wird ist der Marktwert der Mannschaft und die kann man sehr viel besser in der 2.Liga entwickeln (bis zu einem gewissen Punkt) als in der 1.Liga. Ein grosser Faktor in der 1.Liga sind die Zuschauerzahlen die so gewaltig schwanken und auf purem Glück im Spielplan basieren. Gerade Teams die Jahr für Jahr die Klasse halten, sollten da auch mehr Zuschauereinnahmen bekommen.
Das Prestige ist da schon das richtige Mittel, man kann es auch anders machen, das fast immer alle Stadien ausverkauft sind, aber je nach Prestige hat man auch ein anderes Stadion. Aber ein Einheil Mittel ist dies auch nicht, wenn ich mir Freiburg und Stuttgart in der Bundesliga angucke sind da Welten und dennoch schafft es Freiburg immer wieder eine 1,Liga Truppe hinzustellen.
Also im großem und ganzem stimmt alles was du gemacht hast finanziell. Ich denke man muss nach wie vor bei den Spieler schrauben, ein 22,0 G-Stärke in der 2.Liga kann und will sich nicht wohl fühlen.Die Form der Spieler muss sich deutlich abhängig machen ob der Spieler sich im Verein wohlfühlt:

Beispiele dazu aus der Realität was hier in Abpfiff nicht gegeben ist:
a) Wenn es bei Freiburg einen Alonso geben würde, wären die anderen neidisch und würden mehr verlangen, Konsequenz daraus alle ausser Alonso habe eine schlechtere Form dauerhaft.
b) ich habe eine Topmannschaft aber zur Mannschaft einen gurkenkeeper, konsequent daraus wäre ebenfalls schlechtere Form gerade bei den Abwehrspielern
c) Hannover ist gerade das aktuelle Beispiel ich 5-6 Super Top Stars und der Rest sind Gurken, naja habt ihr solch ein Team schon mal gesehen ich nicht.

Ja ich weiss im Endeffekt läuft es auf einen grösseren Kader wieder hinaus.Aber solche minimalistischen Kader haben ich auch noch nirgendwo ausser in Abpfiff gesehen.Wenn ich dann sehe das Hannover mit einer grotten Schlechten Abwehr auch noch die 2. Halbserie in der 2.Liga dominiert, dann sollte einem was auffallen.

Ja eine Sammlung und Brainstorming wäre sinnvoll für uns damit nicht freiwillig jahrelang in der 2.Liga bleibt um dann als grosser Aufzusteigen.Ich könnte mir vorstellen das die letzte Saison oder gar die Historie des Vereins herangezogen wird bei Aufwertungen und der Form, dann würde auch das Personal mehr Sinn machen, wenn ich extra einen einstellen muss dafür. Trotz Alle dem Scab hat was super hingezaubert, was langfristig immer funktioniert, nur haben in Gewissen Bereichen die User Scab sein System ausgeheblt, seis Koblenz, Gladbach (früher), Hannover Köllner oder Mainz usw... Stört euch bitte nicht an die Namensaufzählung Danke.



Edit:
Schalker und Finni

Also Finn mit deinem Team mags du Recht haben, wie Schalker und ich spielen liegen wir in der 2.Liga Goldrichtig.Ich habe Verluste in der 1.Liga gemacht gegenüber permanent 2ter in der 2.Liga letzte Saison.Auch brauch man in der 1.Liga mehr Personal um überhaupt was zu reissen, in der 2.Liga brauch man max 2 Leute.


tomvon
zuletzt bearbeitet 22.12.2014 21:53 | Top

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#12 von Timbugtwo ( gelöscht ) , 22.12.2014 22:46

Du bringst immer wieder dein : MAL EIN BEISPIEL AUS DER REALITÄT!

Ich muss dazu sagen ...dann Bewirb dich bei einem REALEN Verein ! Dann hast du REALITÄT! Realität lässt sich nunmal nicht berechnen ....GOTT SEI DANK ! Und hier ist ein Onlinespiel um von der REALITÄT abzuschalten .........übrigens zum Alonso Beispiel ...vllt ist der Rest der Mannschaft von Freiburg auch so stolz so einem bei sich zu haben das sie über sich hinauswachsen ...auch das ist in der REALITÄT möglich ! Und wie will man das jetzt wieder berechnen ? RIchtig per Zufall ...und wo sind wir dann wieder ? ...Wieder richtig ..da wo wir jetzt auch sind . Bei einer relativ logischen Zufallsberechnung





NUR DER BVB



Das Fussballherz schlägt im Pott

Timbugtwo

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#13 von scabinho , 22.12.2014 22:50

Zitat von Kevin_93 im Beitrag #8
Ich kann nur für mich sprechen, wenn ich sage, dass ich mir mit dem Aufstieg Zeit lasse, weil sich meine Spieler in der ersten Liga nicht so gut entwickeln würden, wie jetzt in Liga Zwei. In der zweiten Liga kann ich mir in Ruhe ein schlagkräftiges Team aufbauen, in der ersten Liga werde ich so letzter und habe Glück, wenn ich überhaupt 20 Tore schieße. Dass sich die erste Liga finanziell mehr lohnt, spühre ich tagtäglich bei Kiel...habe ja den Vergleich aus Wiesbadener Zeiten.

Liegt aber nur an der Position "Sturm". Daran werde ich arbeiten!
Die anderen Positionen sind, was die Liga betrifft, irrelevant. Könnte daran liegen, dass man seine eigenen "schwachen" Spieler erst reifen lassen möchte, da ihre aktuelle Stärke in Liga 1 nicht viel bringen würde. Stärkere Spieler kann man sich in Liga 2 ohne Abstriche nicht leisten.

Zitat von Finntroll im Beitrag #9


So sieht es aus. In Liga 1 gibt es einfach zu viele Niederlagen. Und den Ehrgeiz nach ganz oben zu kommen muss man auch noch haben. Und dann gibt es da oben noch ne menge Manager die mehr drauf haben ;)
Liga 2 bietet vom ersten bis zum letzen Spieltag Spannung um Aufsteigsplätze. Da muss man nur gucken wie viele Teams am letzen Spieltag hätten aufsteigen können.

Finanziell ist Liga 2 fatal. Ich bin beispielsweise die ganze Saison in den Top 4 rumgegurkt mit fast durchgängig 100% Fanstimmung. Hatte durch 0 Personal und einem kleinen Kader ein Gehaltsniveau im oberen Mittelfeld und hab dennoch Verluste gemacht. In Liga 1 muss ich die Gehaltskosten erhöhen, aber da hab ich die Möglichkeit das ganze durch starke Sportliche Ergebnisse auszugleichen um ordentlich gewinn zu machen. Als Topteam in Liga 2 nicht.
Also finanziell ist es aus meiner Sicht in Ordnung wie es ist.
Motivieren muss sich jeder selbst. Wer nicht gerne oft verliert steigt halt nicht gerne in Liga 1 auf. Und wenn man Liga 1 finanziell lukrativer machen würde wäre es ja noch schwerer für die kommenden Aufsteiger.


Danke! Faktum!

Zitat von Schalker im Beitrag #10
Zitat von Finntroll im Beitrag #9

Finanziell ist Liga 2 fatal.

Nö Du da habe ich exakt das Gegenteil erlebt.
In Liga 1 war ich nur 1x kurz auf einem Abstiegsplatz ansonsten alles wie gewünscht, Ergebnis: kleine Schulden über 200.000€ (+ die Saisonprämie dann wieder im Plus) trotz dem das Duisburg ganz unten in der Gehaltstabelle siedelt.
In Liga 2 immer mit unter die ersten 5, Ergebnis Gewinn und dann noch die Prämie, alles okay. Von fatal habe ich auch in den Saisons früher nix gemerkt in Liga 2, reich wird man da nicht und in Liga 1 als Abstiegskandidat genau so wenig und ich zahl schon ewig mit die kleinsten Gehälter.

Hier hätte ich einfach gerne mal Belege, Berechnungen und nackte Zahlen! Denn es stimmt einfach nicht, was du schreibst! Ich habe hier meine Formel schwarz auf weiss und die sagen, dass du auf Platz 15 in Liga 1 gegenüber Platz 1 in Liga 2 am Ende 1,5-2 Mio. mehr einnimmst.
Faktum! Es ist einfach so! Nimm bitte deine erfolgreiche Pokalsaison nicht mit in die Berechnung.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.312
Registriert am: 06.09.2010

zuletzt bearbeitet 22.12.2014 | Top

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#14 von tomvon ( gelöscht ) , 23.12.2014 10:09

Sorry Tim ja es ist ein Online Spiel, aber welche Wurzeln hat das Spiel, richtig das Reale Fussball Spiel. Deswegen wird der eine oder andere immer diesen Vergleich heran ziehen.


tomvon

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#15 von Gelöschtes Mitglied , 23.12.2014 11:48

Zitat von tomvon im Beitrag #14
Sorry Tim ja es ist ein Online Spiel, aber welche Wurzeln hat das Spiel, richtig das Reale Fussball Spiel. Deswegen wird der eine oder andere immer diesen Vergleich heran ziehen.
Korrekt, wenn man Fussball im Spiel nicht mit dem realen Fussball vergleichen darf mit was sonst? Moonraker oder Galactic Civilizations? Logisch das man Fussball mit realen Fussball vergleicht...
Etwas an dem nicht wenige, z.B. EA Sports scheiterten



Das Fussballherz schlägt im Pott
https://soundcloud.com/edxmusic

zuletzt bearbeitet 23.12.2014 11:50 | Top

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#16 von Timbugtwo ( gelöscht ) , 23.12.2014 23:26

Trotzdem meine Ansicht ist halt ne andere ! Und wie gesagt es könnte auch immer genau anders in der realen Welt kommen als man sich das denkt





NUR DER BVB



Das Fussballherz schlägt im Pott

Timbugtwo

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#17 von scabinho , 23.12.2014 23:47

Zitat von Timbugtwo im Beitrag #16
Trotzdem meine Ansicht ist halt ne andere ! Und wie gesagt es könnte auch immer genau anders in der realen Welt kommen als man sich das denkt

Korrekt!
Es ist einfach nicht möglich, Fussball zu berechnen! Geschweige denn das komplette Komplex drumherum.
Kein Spiel dieser Welt hat das bisher erreicht! Weder Ascaron, noch EA oder Sega. Wie also bitte schön ich?
Fussball ist pure Praxis. Ein einziges Foul oder ein einziger Fehlpass kann darüber entscheiden, ob ein Spiel mit 1:0 gewonnen oder mit 0:4 verloren geht.
Sowas geht hier aber nicht! Hier wird alles gerecht gewertet und mit etwas Zufall gemischt.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.312
Registriert am: 06.09.2010


RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#18 von tomvon ( gelöscht ) , 26.12.2014 10:24

Zitat von scabinho im Beitrag #17
Zitat von Timbugtwo im Beitrag #16
Trotzdem meine Ansicht ist halt ne andere ! Und wie gesagt es könnte auch immer genau anders in der realen Welt kommen als man sich das denkt

Korrekt!
Es ist einfach nicht möglich, Fussball zu berechnen! Geschweige denn das komplette Komplex drumherum.
Kein Spiel dieser Welt hat das bisher erreicht! Weder Ascaron, noch EA oder Sega. Wie also bitte schön ich?
Fussball ist pure Praxis. Ein einziges Foul oder ein einziger Fehlpass kann darüber entscheiden, ob ein Spiel mit 1:0 gewonnen oder mit 0:4 verloren geht.
Sowas geht hier aber nicht! Hier wird alles gerecht gewertet und mit etwas Zufall gemischt.




Scab das ist uns und mir bewusst, dennoch wird man doch vergleiche aufstellen können oder ?


tomvon

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#19 von Timbugtwo ( gelöscht ) , 27.12.2014 19:21

Darf man , aber dann nicht so tun als ist es so ...denn wie beschrieben ist auch real eben nicht so wie du dir das vorstellst . Es kann auch immer in die andere Richtung gehen





NUR DER BVB



Das Fussballherz schlägt im Pott

Timbugtwo

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#20 von Felix96 ( gelöscht ) , 28.12.2014 00:32

Was ist das eigentlich für ein komischer Thread hier? Wenn irgendjemand dauerhaft in Liga 2 rumdümpeln möchte weil Liga 1 nicht erstrebenswert ist ist das eine mehr als merkwürdige Entscheidung finde ich! Das Ziel ist doch eigtl immer, dass man sich in der ersten Liga etablieren kann. Natürlich macht es mehr Spaß 30 Siege einzufahren und Liga 2 zu dominieren als irgendwie mit 20 Punkten den Klassenerhalt zu schaffen, aber da muss man als Aufsteiger nunmal durch.
Außerdem hat Scab mittlerweile oft genug vorgerechnet, dass selbst der 18. Platz in Liga 1 lukrativer ist als der 1. in der Zweiten. Schalker hat da (gefühlt) was anderes erlebt, aber ich würde in dem Fall Scab eher glauben. Wird vermutlich an Pokaleinnahmen, anderen Angestellten oder anderem Gehalt gelegen haben.

Felix96

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#21 von Bodi ( gelöscht ) , 28.12.2014 00:46

Zitat von Felix96 im Beitrag #20
Was ist das eigentlich für ein komischer Thread hier? Wenn irgendjemand dauerhaft in Liga 2 rumdümpeln möchte weil Liga 1 nicht erstrebenswert ist ist das eine mehr als merkwürdige Entscheidung finde ich! Das Ziel ist doch eigtl immer, dass man sich in der ersten Liga etablieren kann. Natürlich macht es mehr Spaß 30 Siege einzufahren und Liga 2 zu dominieren als irgendwie mit 20 Punkten den Klassenerhalt zu schaffen, aber da muss man als Aufsteiger nunmal durch.
Außerdem hat Scab mittlerweile oft genug vorgerechnet, dass selbst der 18. Platz in Liga 1 lukrativer ist als der 1. in der Zweiten. Schalker hat da (gefühlt) was anderes erlebt, aber ich würde in dem Fall Scab eher glauben. Wird vermutlich an Pokaleinnahmen, anderen Angestellten oder anderem Gehalt gelegen haben.


Ich hab den Thread erstellt, weil es immer wieder an den Unterschiedlichsten Stellen zu diesem Thema zu Diskussionen kam. Ist doch schöner einen Platz dafür zu haben um ne Zielführede Diskussion zu haben.
Vielleicht kommen hier ja Ideen auf, vielleicht auch nicht. Vielleicht gelangen auch alle zu dem Konsens dass es gut ist, wie es ist.
Ich für meinen Teil strebe den Aufstieg auch jetzt an. Mir ging es nicht so sehr um die finanzielle Gegenrechnung. Eher um ein Brainstorming wie man es Lösen könnte, dass selbst bei dauerhaftem Abstiegsfrust es keine Frage ist, dass man die Klasse halten will, und dass selbst wenn man sich von "noch 1-2 Jährchen" 2. Liga eine bessere Entwicklung verspricht, dass die Verlockung aufzusteigen einfach zu groß ist, da nicht alles drann zu setzen. Eine Lösung die nicht primär finanziell ist sondern eine psychologische Komponente, wäre interessant. Das ist etwas untergegangen.

Bodi

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#22 von Gelöschtes Mitglied , 28.12.2014 04:41

Zitat von Bodi im Beitrag #21
Ich für meinen Teil strebe den Aufstieg auch jetzt an. Mir ging es nicht so sehr um die finanzielle Gegenrechnung. Eher um ein Brainstorming wie man es Lösen könnte, dass selbst bei dauerhaftem Abstiegsfrust es keine Frage ist, dass man die Klasse halten will, und dass selbst wenn man sich von "noch 1-2 Jährchen" 2. Liga eine bessere Entwicklung verspricht, dass die Verlockung aufzusteigen einfach zu groß ist, da nicht alles drann zu setzen. Eine Lösung die nicht primär finanziell ist sondern eine psychologische Komponente, wäre interessant. Das ist etwas untergegangen.


Wenn ich sehe wie die Entwicklung meiner jungen Spieler (und ich habe junge Spieler) bereits jetzt stagniert, dazu die finanzielle Komponente die ich schlicht anders erlebt habe - also was soll ich positives dazu schreiben?
Die tollen Mitarbeiter - auch die empfand ich nicht als super sondern als super Geldverschwendung, dann die Aufwertungen die ja fast nicht stattfanden egal ob 6er oder 3er Talent, dazu die ewigen unentschieden und am Ende nur pures Glück zum überleben, da bleibt selbst bei einem Optimisten wie mir irgendwann die Lust auf der Strecke. In Saison 10 habe ich damals die Notbremse gezogen und mich der Jugend verschrieben, ein hausgemachter Abstieg. Nun steht Saison 14 vor der Tür, der Altersschnitt in DU liegt bei 23,3 und das nur weil ich mit Naohiro Yamamoto (30) und Mehdi NGuemo (30) zwei Ex-Amas drin habe die den Schnitt hoch treiben, Entwicklung? Nö! Finanziell auf Kante genäht, Aufwertungen im Witzbereich und so dümpelt man ohne Ziel vor sich hin, da fällt es mir schwer Liga 1 abzufeiern.

Spielweise habe ich auch geändert gehabt, vom Maurermeister mit vollen Hosen in Liga 1 zum Attacke - Manager mit Lust auf Angriffsspiel, bringt mich alles nicht weiter! Man dümpelt vor sich hin egal ob mit jungen oder alten Spielern, man schiesst zwar Tore und die Abwehr war weitestgehend okay und trotzdem nur immer unten da fehlt mir der Kick. Haste Kohle und kaufst Hugo Arsch mit Stärke 20+ landet man immer einen Volltreffer, das ist mir zu naiv gestrickt. Ob das ein Deutscher, ein Argentinier oder ein Haitianer ist das spielt hier überhaupt keine Geige, hauptsache Stärke hoch und alles läuft - ist mir zu sehr Kindergarten.

Das alles meine ich doch nicht negativ für AB-Pfiff, ich erlebe es so und so geht es mir langsam auf den Sack - nur für mich gesprochen -! Jetzt kann ich auch noch den letzten Weg gehen, den GE-Weg. Ich verkaufe alles, schau das ich mit alten Säcken den Erfolg kaufe hoffe auf ein glückliches Händchen und läuft, ist aber nicht mein Ding. Dann habe ich den gleichen Scheiß wie bei den tollen PC-Manager-Spielen, ich kaufe mir den Erfolg + Glückswürfeln, ich wollte ihn aber rausarbeiten wie einst Rostock, nur inzwischen wurde so viel geschraubt und geändert das auch hier keine langfristige Planung mehr möglich ist, plötzlich werden billige Amas zum Glücksspiel, Aufwertungen wurden geändert, hier ein Nachteil und dort ein Nachteil und so geht es nicht mehr wie einst bei Holzi. Jetzt gibt es bei Einsatz Extrem & Hart wieder neue Nachteile, so kann ich einfach nicht arbeiten wenn alles was gestern geplant wurde morgen oder spätestens übermorgen nur noch ein Gag ist.

Dazu die Monotonie an der Spitze von Liga 1, keine Ziele oberhalb der Meisterschaft die man auch kaum noch packen kann, all das was es in Liga 2 nicht gibt. Da ist Action, wechselnde (oder völlig neue) Clubs, Bewegung und man hat ein Ziel auch wenn man nicht in Millionen schwimmt, darum ist Liga 2 für mich weit aus interessanter, dazu kann man auch unten ganz rausfallen (da keine 3.Liga) wenn es ganz blöd kommt, also Spannung an jeder Ecke die in Liga 1 einfach fehlt. Der Pokal reizt mich nicht im geringsten da aufgrund fehlender ausländischen Pokale auch nur die dicken Geldfische ihr Spiel machen mit Ausnahmen, so steigt bestenfalls die Frustkurve an. Und wie Bodi schrieb, die Verlockung aufzusteigen ... ja klar, die bietet auch nur Liga 2, in Liga 1 kannste nur rumkrebsen um nicht wieder abzusteigen, da verlockt nämlich nichts nach oben.
Genau wegen dem genannten liebe ich Liga 2 und da nützt mir das Totschlagargument "finanziell besser Liga 1" auch nichts mehr, zumal ich es nicht wirklich sehe. Das ist so ähnlich wie das rumgequatsche von Schalkes Oberen das wir so viel Talent haben, okay, nur bleibt da unterm Strich auch immer der gleiche Mist und auf dem Platz sieht man es nicht.
Und Fazit: Wenn ich einen Manager in Liga 1 zocke nur weil es finanziell besser ist, wenn das wirklich alles ist, dann Danke und lieber Liga 2 und Spaß, denn es soll Spaß machen und nicht das wirtschaftliche Überleben sichern, es ist ein Spiel und wir verdienen hier nicht unsere Brötchen fürs tägliche Leben.

Und wenn ich einen Millionärsverein sehe der von Abstiegskampf redet (nicht aufregen Flo), dann frage ich mich schon ob alles normal läuft. Ich ziehe meinen Spaß aus Fussball, Geld verdiene ich woanders, das ist aber völlig Wertfrei nur meine persönliche Meinung und soll niemanden angreifen denn jeder kann hier machen was er mag, nur Spaß soll es machen wenn möglich und der ist mir irgendwie abhanden gekommen und das hat mit Geld noch am wenigsten zu tun. Das ist hier inzwischen wie bei den bösen Großen damals im Sandkasten, kaum haste deine Sandburg gebaut kommen eine Horde Großer und latscht breit grinsend drüber, warum? Weil sie es konnten, denen konnte man dann aber aufs Maul hauen wenn man sie mal alleine erwischte, aber hier kannste nur Kopfschütteln und weiter wursteln bis auch der neue Plan wieder konterkariert wird. Heute plant man wie es heute möglich ist und morgen wird AB-Pfiff wieder umgebaut, irgendwann verzettelt man sich weil die Planung niemals langfristig sein kann. Geldverbrennen ist wichtiger wie Planungssicherheit, aber Lebenszeit ist nunmal zeitlich begrenzt und so sollte auch mal etwas so bleiben wie es gut ist und nicht pausenlos Aktionismus herrschen.

Ich freue mich auf Liga 2 und das ist auch gut so und Geld brauchen wir in Duisburg nicht verbrennen, wir haben ja keines



Das Fussballherz schlägt im Pott
https://soundcloud.com/edxmusic

zuletzt bearbeitet 28.12.2014 06:04 | Top

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#23 von Timbugtwo ( gelöscht ) , 29.12.2014 04:49

Ich geh mal nicht auf alles ein , weil ich zur Arbeit muss ;)

Aufwertungen wurde schon mehrfach erklärt ...Alter 20-23 Top ..Darunter Glück darüber schwächst es wieder ab ! Wenn man nur U19 hat dann klappt das nicht wie gewünscht !
rn das er mal
Das Flo von Abstieg redet ist auch nicht an den Schrauben die gedreht werden festzumachen sondern an Flo´s Art und Weise . Ich kann mich in den letzten Saisons nicht drann erinnern das er mal ein anderes Ziel ausrief ! Und ganz nebenbei ist es auch heute noch möglich sich zu entwiockeln , allerdings nicht von jetzt auf gleich sondern auf Jahre ! Von jetzt auf gleich kannste in jedem anderen langweiligen Manager aber eben nicht hier !
Beispiel :
Gelsengrad
Nürnberg
Bielefeld usw

Du siehst das ganze halt zu sehr durch deine Vereinsbrille ! Mein Erfolg war damals auch kurzfristig ausgelöegt und jetzt hab ich den Salat und muss mich langsam zurückarbeiten . Und ? Deshalb verliere ich nicht den Spass sondern sehe die Hereusvorderung . Warum ? Weil wir Pottler nie aufstecken





NUR DER BVB



Das Fussballherz schlägt im Pott

Timbugtwo

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#24 von Flo , 29.12.2014 11:03

also ich kann für mich nur sagen, dass ich auf die art und weise wie ich momentan spiele eigentlich am meisten spaß habe. theoretisch könnte ich mein ganzes team abgeben und zusammen mit dem geld auf der bank lauter alte spieler mit stärke 19-21 kaufen und würde am ende wahrscheinlich top 3 oder gar meister werden. ist aber einfach nicht mein ding (genau wie Schalker es gesagt hat, stärke = erfolg).

das thema aufwertungen ist so ne sache... wenn ich seh das sich selbst meine 6er talente im besten aufwertungsalter nichtmal +1 bekommen, dann muss ich auch schonmal kräftig schlucken

die talente sind für mich eh teilweise echt schwachsinn. warum ist beispielsweise ein 36 jähriger mit stärke 9 ein jahrhunderttalent? macht überhaupt keinen sinn

ich seh das problem darin das teilweise diese kleinen neuerungen einfach im gesamten dann so eine schlechte auswirkung haben: schlechtere entwicklung der spieler, sinn der amateure super eingeschränkt, fehlender formzuwachs bei einsatz extrem usw. usw.
das sind alles dinge die für sich genommen nur kleinere auswirkungen haben und auch sinn machen aber zusammengenommen einfach zu viel des guten sind

und nein ich will abpfiff hier nicht schlecht reden (ich hab immer noch sehr sehr viel spaß) aber dennoch sind das punkte die mir doch aufgefallen sind

 
Flo
Beiträge: 5.732
Registriert am: 07.09.2010

zuletzt bearbeitet 29.12.2014 | Top

RE: 1. Liga erstrebenswerter machen

#25 von scabinho , 29.12.2014 18:14

Zitat von Flo im Beitrag #24


die talente sind für mich eh teilweise echt schwachsinn. warum ist beispielsweise ein 36 jähriger mit stärke 9 ein jahrhunderttalent? macht überhaupt keinen sinn


Das muss ich jetzt nicht wirklich erklären, oder?


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.312
Registriert am: 06.09.2010


   

Ergebnisse der Ideen der CM
Was soll das??? TM zu hohes gebot???

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz