RE: Amateurbereich

#76 von scabinho , 12.03.2014 20:44

Zitat von Koelner im Beitrag #74
Sind einige dagegen, ich auch .. scab steht das jetzt fest da du etwas änderst oder können wir das abstimmen und jenachdem dann weiter diskutieren..

Ändern werden sich diverse Kleinigkeiten, wie oben von mir aufgeführt. Da werden noch Werte angepasst und der ein oder andere Punkt, besonders der letztgenannte, weggelassen.
Also keine radikalen Änderungen.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#77 von tomvon ( gelöscht ) , 14.03.2014 20:15

Also schaut euch doch gerade mal diese Saison in der Bundesliga an, Bayern ist nur vorne weil Sie von Verletzungsmisere sowie sie beim BVB war verschont geblieben sind. Bayern hatte zwar ihre verletzten mussten diese aber kompensieren, was sie konnten, weil sie doppelt stark besetzt sind. So runtergebrochen auf Ab-pfiff bedeutet das wer Meister werden will muss stark besetzt sein auf 18 Positionen oder einfach mal eine Saison richtig viel Glück haben mit den Verletzungen.

Und durch die vielen kleinen Verletzungen kann man halt nicht 3-4 Spiele vorrausplanen, sondern muss von Spieltag zu Spieltag planen Auch macht denn der Arzt hier dann Sinn. Im Augenblick kann kaum jemand München oder Rostock schlagen, wenn Rostock und München die ganzen Amateure die sie haben auch im Profi Kader hätten bzw. haben müssten wäre Sie pleite. Irgendwie wird es vielen zu einfach gemacht.


tomvon

RE: Amateurbereich

#78 von scabinho , 14.03.2014 22:56

Zitat von tomvon im Beitrag #77
Also schaut euch doch gerade mal diese Saison in der Bundesliga an, Bayern ist nur vorne weil Sie von Verletzungsmisere sowie sie beim BVB war verschont geblieben sind. Bayern hatte zwar ihre verletzten mussten diese aber kompensieren, was sie konnten, weil sie doppelt stark besetzt sind. So runtergebrochen auf Ab-pfiff bedeutet das wer Meister werden will muss stark besetzt sein auf 18 Positionen oder einfach mal eine Saison richtig viel Glück haben mit den Verletzungen.

Und durch die vielen kleinen Verletzungen kann man halt nicht 3-4 Spiele vorrausplanen, sondern muss von Spieltag zu Spieltag planen Auch macht denn der Arzt hier dann Sinn. Im Augenblick kann kaum jemand München oder Rostock schlagen, wenn Rostock und München die ganzen Amateure die sie haben auch im Profi Kader hätten bzw. haben müssten wäre Sie pleite. Irgendwie wird es vielen zu einfach gemacht.

Fakt ist: Solange es eine Amateurabtelung gibt, werden die Kader in der Regel klein gehalten.
Geht allerdings auch nur, wenn im Amateurkader entsprechende Spieler vorhanden sind und dafür muss in diesem Bereich auch gearbeitet und investiert werden.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#79 von tomvon ( gelöscht ) , 21.03.2014 18:37

So wie im Ligathread schon geschrieben ich bin ein Verfechter von langen und häufigeren Verletzungen die per Zufall geregelt werden. Dies ist in real auch so und hat nichts mit dem Einsatz zu tun. Bei Schalke habe die sich ja in real beim Einsatz niedrig in der Hinrunde schwere Verletzungen zu gezogen .

Ich wie du das siehst und die Mehrheit hier, jedenfalls muss man wenn man 17-18 Spieler haben muss sehr viel mehr Managergeschick einbringen um nicht Pleite zu gehen. Natürlich gibt es dann auch langfristige Strategie aber das bedeutet auch langfristige Verträge mit hohen Abfindungen. Da solltest du vielleicht ansetzen das vielleicht nur ab Stärke 16 es sich auswirkt wenn jemand ein 5 Jahresvertrag unterschreiben will, das das die Chancen verringert. Ein junger noch nicht so guter Profi wäre froh das er frühzeitg einen langfristigen Vertrag bekommt. Die Weltstars unterschreiben ja heute fast nur nch 4-5 Jahresverträge.

Vielleicht kann man dann nur noch einen Amateurkader einführen der nur dazu da ist auszuhelfen, aber die Spieler entwickeln sich nicht nicht weiter, dafür brauch man dann schon ein Jugendinternat oder was ähnlichem, diese Spieler können dann aber nicht aushelfen diese kann man nur mit einem Profivertrag ausstatten, das wiederum kostet ebenfalls Geld, das kann man ja nach Stärke staffeln und man kann es Handgeld oder sowas nennen. Da könnte man viel rumspielen das die Erlöse aus solch einem Spieler nicht zu hoch sind.


Mal feste Zahlen:

Profikader 16 Leute Pflicht:
Amateurkader 3-6 Leute Stärke bis max 13,5
U-Mannschaft (U 21) max 10

Es wäre dann vom Vorteil wenn man dann Profis auch in den Amateurkader stecken könnte, mit starkem Formverlust bis wie gesagt G-Stärke von 13,5 die Kosten müssten dann natürlich andere sein im Amateurkader wie im Profikader. Bei der U Team müsste es erst mal gar kein Wert geben wenn die in den Profis hineingesteckt werden, sowie bei dem Eigenschaften könnte man das gestalten, erst wenn Sie eine prägnante Anzahl von Spielen für den Profikader absolviert haben erscheint dann mal ein Wert. Nach der Saison müssen die Spieler eine Art Reset bei den Spielen bekommen. Nur Spieler die sich durchsetzen, gebraucht werden und auch noch eine ansprechende Leistung im Club gebracht haben, besitzen dann eine Ablösesumme.

Denke da ist hier nun genug Spielraum zum Geldverbrennen ...


tomvon

RE: Amateurbereich

#80 von Felix96 ( gelöscht ) , 21.03.2014 20:25

Jugendinternat etc --> sehr gute Sache, hatte ich ja hier iwo auch schonmal erwähnt, dass ich das für sinnvoll halte und die AMateure sich nicht entwickeln können.

Auch bei den Pflichtspielern wäre ich dabei denke ich. Wer keine Lust hat einen ausgeglichnen Kader mit 16 Leuten zu haben, kann sich immer noch 4 Spieler mit einer G-Stärke von 3,0 vom TM holen, die kosten fast nix und garantieren wirklich nur, dass man immer aufstellen kann, selbst bei Verletzungen.

Allerdings bin ich nach wie vor ganz klar gegen deine Idee der ultralangen Verletzungen! Der Bezug zur Realität ist zwar richtig, auch im echten Leben verletzen sich manchmal Spieler für eine halbe Saison oder mindestens 4, 5 oder 7 Wochen. Trotzdem betone ich nochmal: Es würde mir den Spielspaß hier massivst nehmen wenn sich einer meiner Leistungsträger für so lange verletzt. Dazu kommt, dass man sich in echten Leben die ganze Saison durch verstärken kann, falls mal wirklich noch ein Ersatzmann benötigt wird, der intern. TM ist nunmal immer geöffnet. Außerdem steht in der BuLi hinter jedem Verein ein Sponsor, der mal mehr mal weniger Geld gibt und da sind einfach so viele Spieler eingeplant. Das lässt sich bei uns nicht durchsetzen.
Anderer Punkt: Inm echten Leben spielen viele Spieler 34 Spiele die Saison. Das ist hier auch nicht der Fall. Es ist in einem Spiel einfach nicht möglich eine nahezu 100%ige Realität nachzustellen und diese langen Verletzungen (ganz zu schweigen von invalidität) gehören für mich zu den Sachen, die man bewusst außen vor lassen sollte!

Felix96

RE: Amateurbereich

#81 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 21.03.2014 20:52

Zitat von Felix96 im Beitrag #81
Jugendinternat etc --> sehr gute Sache, hatte ich ja hier iwo auch schonmal erwähnt, dass ich das für sinnvoll halte und die AMateure sich nicht entwickeln können.

Auch bei den Pflichtspielern wäre ich dabei denke ich. Wer keine Lust hat einen ausgeglichnen Kader mit 16 Leuten zu haben, kann sich immer noch 4 Spieler mit einer G-Stärke von 3,0 vom TM holen, die kosten fast nix und garantieren wirklich nur, dass man immer aufstellen kann, selbst bei Verletzungen.

Allerdings bin ich nach wie vor ganz klar gegen deine Idee der ultralangen Verletzungen! Der Bezug zur Realität ist zwar richtig, auch im echten Leben verletzen sich manchmal Spieler für eine halbe Saison oder mindestens 4, 5 oder 7 Wochen. Trotzdem betone ich nochmal: Es würde mir den Spielspaß hier massivst nehmen wenn sich einer meiner Leistungsträger für so lange verletzt. Dazu kommt, dass man sich in echten Leben die ganze Saison durch verstärken kann, falls mal wirklich noch ein Ersatzmann benötigt wird, der intern. TM ist nunmal immer geöffnet. Außerdem steht in der BuLi hinter jedem Verein ein Sponsor, der mal mehr mal weniger Geld gibt und da sind einfach so viele Spieler eingeplant. Das lässt sich bei uns nicht durchsetzen.
Anderer Punkt: Inm echten Leben spielen viele Spieler 34 Spiele die Saison. Das ist hier auch nicht der Fall. Es ist in einem Spiel einfach nicht möglich eine nahezu 100%ige Realität nachzustellen und diese langen Verletzungen (ganz zu schweigen von invalidität) gehören für mich zu den Sachen, die man bewusst außen vor lassen sollte!


Vor allem das mit den Verletzungen mit allen Argumentationen unterschreibe ich!


RW Wiesbaden vom 20.06.2010 bis 06.02.2014. Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8 und 11, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5. Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08.2013, 13. Spieltag Saison 11), Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)
ab 07.02.2014 TSV Kiel. Bisherige Bilanz (Ligaspiele): Zehn Spiele, drei Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen (12 Punkte), Torverhältnis 14:12.

Kevin_93

RE: Amateurbereich

#82 von Gelöschtes Mitglied , 22.03.2014 00:52

Zitat von Felix96 im Beitrag #80

Auch bei den Pflichtspielern wäre ich dabei denke ich. Wer keine Lust hat einen ausgeglichnen Kader mit 16 Leuten zu haben, kann sich immer noch 4 Spieler mit einer G-Stärke von 3,0 vom TM holen, die kosten fast nix und garantieren wirklich nur, dass man immer aufstellen kann, selbst bei Verletzungen.



Ich bin überhaupt nicht für Pflichtspieler, aber diese mit genannter Stärke könnten eigentlich ganz aus AB-Pfiff verschwinden denn ich kenne niemand in 5 realen Jahren der so einen je gakauft hat, einfach überflüssig (es sei denn man führt sie einer neuen Bedeutung zu).
Jugendspieler mit dieser Stärke zum Start würden Sinn machen, aber nur wenn die Jugend kommt was ich sehr hoffe - neben den Amateuren nicht anstatt.
Pflichtspieler nur wenn das eine vorgegebene Anzahl Amateur für jeden Verein verbindlich sein soll damit sich keiner mehr rausredet kann nicht aufstellen ectr. und eine dauerhafte Übernahme zu den Profis nur wenn dafür ein neuer Amateur gekauft wird damit die Anzahl gleich bleibt.

Oder einen durchgehend geöffneten Amateur Transfermarkt mit Spielern dieser Stärke damit man jederzeit einen holen kann wenn es eng wird, natürlich mit sehr niedrigen Werten. Der sollte dann aber auch min. 2 Jahre Vertrag bekommen damit da kein Missbrauch stattfindet.



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

Herzlich Willkommen Huub Stevens zurück in der Bundesliga!

zuletzt bearbeitet 22.03.2014 01:00 | Top

RE: Amateurbereich

#83 von Hasan-S04 , 22.03.2014 09:26

Nach wie vor: Ich bin ganz klar gegen eine Mindestanzahl an Spielern im Kader! Das ist jedem selbst überlassen und wenn Hannover Misst baut, dann verschwinden sie irgendwo in der Versenkung. Interessiert mich nicht. Ich habe mit den Amateuren vielmehr als 20 Spieler im Kader und das machen viele so, das System finde ich auch echt eglungen.
Ebenfalls bin ich gegen die langen Verletzungen. Zum einen hat Felix die richtigen Argumente aufgezählt und zum anderen verlange ich dann eine Regulierung der Fitnessbewertung. Dann muss ein Spieler ohne längere Verletzungen die ganze Saison durchspielen können! Weil in der Realität wird auch kein Profi so häufig wegen Fitness draußen gelassen.


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


RE: Amateurbereich

#84 von Flo , 22.03.2014 11:55

Zitat von Hasan-S04 im Beitrag #83
Nach wie vor: Ich bin ganz klar gegen eine Mindestanzahl an Spielern im Kader! Das ist jedem selbst überlassen und wenn Hannover Misst baut, dann verschwinden sie irgendwo in der Versenkung. Interessiert mich nicht. Ich habe mit den Amateuren vielmehr als 20 Spieler im Kader und das machen viele so, das System finde ich auch echt eglungen.
Ebenfalls bin ich gegen die langen Verletzungen. Zum einen hat Felix die richtigen Argumente aufgezählt und zum anderen verlange ich dann eine Regulierung der Fitnessbewertung. Dann muss ein Spieler ohne längere Verletzungen die ganze Saison durchspielen können! Weil in der Realität wird auch kein Profi so häufig wegen Fitness draußen gelassen.


kann mich Hasan da nur anschließen


Jeder von uns ist Kunst, gezeichnet vom Leben

Casper - Unzerbrechlich

 
Flo
Beiträge: 5.732
Registriert am: 07.09.2010


RE: Amateurbereich

#85 von Felix96 ( gelöscht ) , 22.03.2014 11:56

@Schalker Richtig, Kein mensch braucht diese Flaschen, aber: Sollte eine Pflichtzahl von Spielern eingeführt werden, könnte man seine Strategien wie bieher weiterfahren und den kader mit so schlechten, unheimlich billigen Spielern auffüllen. So wäre gewährleistte, dass jeder immer aufstellen kann, gleichzeitig kann aber jeder sein Ding durchziehen und immer noch einen 12er-Kader haben, mit dem er spielt. Nur dass dazu dann halt 4 Spieler mit dieser Stärke dazu kommen.

@Hasan Genau, hatte es ja kurz angesprochen, dann müssten wir auch ohne Verletzungen jedes Spiel mit denselben 11 Leuten spielen können.

Felix96

RE: Amateurbereich

#86 von tomvon ( gelöscht ) , 22.03.2014 14:38

@Schalker

Pflicht von Spierlern ja nur deshalb damit jeder immer aufstellen kann, normal wird das in real keiner tun, aber schau dir Hannover hier an, das würde es in real nicht geben, und das aus mehrere Faktoren a) es würden keine Top Spieler in die 2.Liga gehen, weil Sie eher CL spielen wollen und b) könnte sich das kein 2.Ligist erlauben, es sei denn Bayern würde mal für eine Saison absteigen die könnten das für eine Saison verkraften, aber ehrlich mir fehlt da der glaube das Bayern sportlich absteigen würde derzeit.

Zu den Verletzungen ja es müssen keine Ultra langen Verletzungen sein wei mehr als 15 Spiele, dafür dann aber häufigere kleinere Zerrungen, Muskelverhärtungen, Prellungen etc. Da würde es Sinn machen das der Arzt oder das Physio Team die Form hält. Wer Meister werden will muss dann solch ein Arzt besitzen oder Glück in der Saison haben. Dennoch wird es sehr viel Interessanter bei Ab-pfiff da man nicht immer das beste Team zur Verfügung hat (halt wie in real). So könnte man auch Wertsteigerungen von Spielern verhindern die dauernd verletzt sind. Klar Spieler die Dauerbrenner sind werden dan extrem an Wert gewinnen, halt auch wie in real

Was bringt das alles ganz einfach man muss nicht nur Kapital erwirtschaften, sondern muss dieses auch sinnvoll und nachhaltig investieren um erfolgreich zu sein bzw. um dann wiederum kapital zu erwirtschaften. Mir ist das echt ein Dorn im Auge das ich einfach Spieler in der 2.Liga spielen lasse die quasi alleine durch Einsätze besser werden und dann Kapital erwirtschaften ohne das der Sportliche ERFOLG da ist.

Gute Strategie und Management + Sportlicher Erfolg = Mehr Geld
schlechte Strategie und Management + Sportlicher Erfolg = hält sich die Waage im Geld
gute Strategie und Management + keinen Sportlichen Erfolg = Stagnation bis Verluste

@Felix
In der aktuellen Bundesligasaison gibt es 26 Spieler die die max. Anzahl an Spielen absolviert haben. Davon mehr als die hälfte sind Torhüter. Ist schon realistisch. Es fehlt hier bei Ab-pfiff der Europacup, das wird aber ganz gut simuliert. Aber vielleicht kann scab ja den Fitnessverlust durchschnittlich um 1-2 Punkte senken, dafür die Verletzungswahrscheinlichkeit erhöhen.


tomvon
zuletzt bearbeitet 22.03.2014 14:48 | Top

RE: Amateurbereich

#87 von Gelöschtes Mitglied , 22.03.2014 14:41

Zitat von tomvon im Beitrag #86
@Schalker
Was bringt das alles ganz einfach man muss nicht nur Kapital erwirtschaften, sondern muss dieses auch sinnvoll und nachhaltig investieren um erfolgreich zu sein bzw. um dann wiederum kapital zu erwirtschaften. Mir ist das echt ein Dorn im Auge das ich einfach Spieler in der 2.Liga spielen lasse die quasi alleine durch Einsätze besser werden und dann Kapital erwirtschaften ohne das der Sportliche ERFOLG da ist.

Gute Strategie und Management + Sportlicher Erfolg = Mehr Geld
schlechte Strategie und Management + Sportlicher Erfolg = hält sich die Waage im Geld
gute Strategie und Management + keinen Sportlichen Erfolg = Stagnation bis Verluste




Wahre Worte und ganz deiner Meinung, die Entwicklung sollte an sportlichen Erfolg gekoppelt sein dann gibt es nämlich bei einigen keine mehr und die Amateure bleiben Witzfiguren anstatt teuer zu werden und als Geldmaschine zu enden.
Wobei das dann in München sehr vorteilhaft enden könnte



Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

Herzlich Willkommen Huub Stevens zurück in der Bundesliga!

zuletzt bearbeitet 22.03.2014 14:42 | Top

RE: Amateurbereich

#88 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 22.03.2014 16:27

In so einem kleinen Manager, wie hier würde aber auch vielen die Lust vergehen, wenn sich Spieler nur bei sportlichem Erfolg weiterentwickeln würden. Ich finde gerade das aktuelle System mit Einsätzen und Toren relativ gut.


RW Wiesbaden vom 20.06.2010 bis 06.02.2014. Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8 und 11, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5. Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08.2013, 13. Spieltag Saison 11), Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)
ab 07.02.2014 TSV Kiel. Bisherige Bilanz (Ligaspiele): Zehn Spiele, drei Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen (12 Punkte), Torverhältnis 14:12.

Kevin_93

RE: Amateurbereich

#89 von scabinho , 22.03.2014 22:40

Eine Mindestanzahl an Spielern im Profikader ist schonmal sehr schwierig in der Umsetzung. Man stelle sich vor, eine Mannschaft mit 16 Spielern möchte an den Transfertagen 2 Spieler auf die TL setzen und sich danach für neue Spieler entscheiden. Das System würde entsprechend reagieren: "Sie müssen mindestens 16 Spieler haben, Sie können diese Spieler nicht auf die Transferliste setzen!"

Aber wir sind uns doch alle einig, dass der Amateurbereich ein zu hoher wirtschaftlicher Bereich ist, oder nicht? Sind denn die oben genannten Punkte nicht ausreichend, um diesen Faktor deutlich zu senken?


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#90 von joey , 23.03.2014 09:36

Zitat von scabinho im Beitrag #89
Eine Mindestanzahl an Spielern im Profikader ist schonmal sehr schwierig in der Umsetzung. Man stelle sich vor, eine Mannschaft mit 16 Spielern möchte an den Transfertagen 2 Spieler auf die TL setzen und sich danach für neue Spieler entscheiden. Das System würde entsprechend reagieren: "Sie müssen mindestens 16 Spieler haben, Sie können diese Spieler nicht auf die Transferliste setzen!"

Aber wir sind uns doch alle einig, dass der Amateurbereich ein zu hoher wirtschaftlicher Bereich ist, oder nicht? Sind denn die oben genannten Punkte nicht ausreichend, um diesen Faktor deutlich zu senken?

Finde ich auch erstmal obige Punkte einführen und evaluieren bevor das komplette Spiel auf den Kopf gestellt wird.

Zu seltenen langfristigen Verletzungen kann ich nur sagen, dass solche seltenen Ereignisse sehr unfair verteilt auftreten können, wie es z.B. jetzt mit den TW Verletzungen ist. Mein TW hatte sich z.B. in einer Saison dreimal Verletzt, dann gibt es andere Team wo das alle drei Saisons mal passiert. Der Zufall scheißt halt immer auf den größten Haufen, so würden vor allem wieder die kleinen Vereine leiden, während die großen solche Ausfälle besser kompensieren können.




EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Amateurbereich

#91 von scabinho , 23.03.2014 11:04

Zitat von joey im Beitrag #90

... Der Zufall scheißt halt immer auf den größten Haufen, ...

5 € in´s Phrasenschwein.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#92 von joey , 23.03.2014 11:13

Zitat von scabinho im Beitrag #91
Zitat von joey im Beitrag #90

... Der Zufall scheißt halt immer auf den größten Haufen, ...

5 € in´s Phrasenschwein.


Ich seh schon die Inflation macht auch nicht vorm Phrasen schwein halt




EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Amateurbereich

#93 von tomvon ( gelöscht ) , 23.03.2014 12:31

Zitat von scabinho im Beitrag #89
Eine Mindestanzahl an Spielern im Profikader ist schonmal sehr schwierig in der Umsetzung. Man stelle sich vor, eine Mannschaft mit 16 Spielern möchte an den Transfertagen 2 Spieler auf die TL setzen und sich danach für neue Spieler entscheiden. Das System würde entsprechend reagieren: "Sie müssen mindestens 16 Spieler haben, Sie können diese Spieler nicht auf die Transferliste setzen!"

Aber wir sind uns doch alle einig, dass der Amateurbereich ein zu hoher wirtschaftlicher Bereich ist, oder nicht? Sind denn die oben genannten Punkte nicht ausreichend, um diesen Faktor deutlich zu senken?


Dann holt man die Amateure die man hat in den Profikader und man hat mehr 16 und kann die transferieren oder man macht es wie DFL wer am 1.Spieltag keine 16 Profis besitz bekommt keine Lizenz, sprich während der Transferperiode im Sommer ist die Regel ausgesetzt. Im wie beschrieben mit den Amateuren. Dies würde ich dann als managergeschick sehen wenn einer nicht transferieren kann weil er unter 16 Spieler käme.


tomvon

RE: Amateurbereich

#94 von SüchtelStube ( gelöscht ) , 23.03.2014 20:44

Bin ganz klar bei Scab, jetzt eien radikale Änderung mit mindestens 16 Spielern etc. würde eh nru Gladbach in die Hände spielen weil es Konkurrenten wie Mainz und Hannover schwächen würde. Das soll jetzt kein persönlicher Angriff sein tomvon,a ber ich habe etwas das Gefühl das du in allen Bereichend ie hier diskutiert werden nur auf deinen eigenen Vorteil bedacht bist und nicht auf das der gesamten Community

SüchtelStube

RE: Amateurbereich

#95 von scabinho , 23.03.2014 21:35

Eine mögliche Variante hätte ich noch, die ist allerdings ebenfalls radikal:
Man erhöht die Wichtigkeit des sportlichen Erfolgs, indem man die Zahlen erhöht. Man schmeisst neues Geld in Höhe von 200 Mio. in die Prämien und deckt diese mit der Erhöhung der Gehälter um 35 Prozent.
Gleichzeitig senkt man nach und nach die Marktwerte der Spieler.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#96 von Flo , 23.03.2014 21:50

Zitat von scabinho im Beitrag #95
Eine mögliche Variante hätte ich noch, die ist allerdings ebenfalls radikal:
Man erhöht die Wichtigkeit des sportlichen Erfolgs, indem man die Zahlen erhöht. Man schmeisst neues Geld in Höhe von 200 Mio. in die Prämien und deckt diese mit der Erhöhung der Gehälter um 35 Prozent.
Gleichzeitig senkt man nach und nach die Marktwerte der Spieler.


absolut dagegen! das würde meine langfristige planung komplett über den haufen werfen und mein verein wäre ruiniert wenn mit einmal so viel neues geld im spiel ist. sorry aber das kann nicht die lösung sein


Jeder von uns ist Kunst, gezeichnet vom Leben

Casper - Unzerbrechlich

 
Flo
Beiträge: 5.732
Registriert am: 07.09.2010


RE: Amateurbereich

#97 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 23.03.2014 22:04

Wie die Marktwerte der Spieler senken? Verstehe ich nicht ganz?


RW Wiesbaden vom 20.06.2010 bis 06.02.2014. Größte Erfolge: Pokalfinale Saison 11, 2 Mal Pokalhalbfinale Saison 9 und 10, Platz 11 in Liga 1 Saison 8 und 11, Aufstieg in die erste Liga als Meister Saison 5. Höchster Sieg in der Liga: 6:1 gegen Kölner SC (30.08.2013, 13. Spieltag Saison 11), Höchster Sieg im Pokal: 8:0 gegen Union Koblenz (Saison 9)
ab 07.02.2014 TSV Kiel. Bisherige Bilanz (Ligaspiele): Zehn Spiele, drei Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen (12 Punkte), Torverhältnis 14:12.

Kevin_93

RE: Amateurbereich

#98 von joey , 24.03.2014 10:23

Bitte keine radikalen Änderungen. Ich finde das Spiel alles in allem recht ausgewogen. Warum sollte man diese Waage ohne Not aus dem Gleichgewicht bringen? Die bisherigen Dinge zu den Amateuren erstmal einführen und dann weitersehen.




EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Amateurbereich

#99 von scabinho , 24.03.2014 16:33

Zitat von joey im Beitrag #98
Bitte keine radikalen Änderungen. Ich finde das Spiel alles in allem recht ausgewogen. Warum sollte man diese Waage ohne Not aus dem Gleichgewicht bringen? Die bisherigen Dinge zu den Amateuren erstmal einführen und dann weitersehen.

Keine Angst Joey, das war nur ein kleiner Einwurf.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010


RE: Amateurbereich

#100 von joey , 25.03.2014 09:58

Zitat von scabinho im Beitrag #99
Zitat von joey im Beitrag #98
Bitte keine radikalen Änderungen. Ich finde das Spiel alles in allem recht ausgewogen. Warum sollte man diese Waage ohne Not aus dem Gleichgewicht bringen? Die bisherigen Dinge zu den Amateuren erstmal einführen und dann weitersehen.

Keine Angst Joey, das war nur ein kleiner Einwurf.

Na dann bin ich ja beruhigt




EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


   

Livespiel
Wichtig: 2 mögliche Neuerungen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz