RE: FÜHRERSCHEIN-AFFÄRE VON MARCO REUS

#7576 von Hasan-S04 , 09.02.2015 11:35

Möchte hiermal ne Diskussion um die sog. genannten Traditionsvereine und die Fußballprojekte wie RB oder auch Hoffenheim starten. In diese Kategorie fällt für mich auch Wolfsburg und auch Leverkusen.
Als Ansatz möchte ich einen Vorschlag vom HSV anbringen, die mehr Geld für Traditionsvereine aus dem TV-Markt fordern, weil diese nunmal mehr Abonnementen haben, als z. B. Lev oder Wob. Interessant ist z. B., dass auf Sky das Einzelspiel von Wob gegen Lev gerade mal 196 Zuschauer geschaut haben...

Ich bin ganz ehrlich. Der Schürle-Transfer hat mir deutlich aufgezeigt, dass diese Vereine Möglichkeiten haben, von denen Traditionsvereine nur träumen. Der BVB muss mehrere Jahre oben spielen und konstant in der CL sein und durch Verkäufe Einnahmen generieren, um sich teure Ablösen finanzieren zu können. Das gleiche gilt auch für meine Blauen.
Auf der anderen Seite haben Vereine wie der HSV oder der VFB in der Vergangenheit riesen große Fehler begangen. Den Zustand darf man nicht nur auf die Werclubs schieben.

RB ist wiederum aus der Sicht eines Sportmanagers ein ganz interessantes Projekt. Dass der autonomalfan so etwas nicht leiden kann, ist klar. Aber dort wird nach einem Plan gearbeitet und sie werden damit auch Erfolg haben.

Mich interessiert einfach eure Sichtweisen. Werden in naher Zukunft Leipzig, Hoffenheim, Lev, Wob, Ingolstadt, etc. besser dastehen als Dortmund, Schalke, HSV, VFB, etc.? Woran liegt das? Was wird bei den Traditionsvereinen falsch gemacht? Müssen alle Fußballvereine ihre Fußballabteilung in eine AG umwandeln, um langfristig zu bestehen?


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


RE: TV Gelder

#7577 von Bodi ( gelöscht ) , 09.02.2015 12:31

Der Vorschlag ist ja nicht ganz neu und sicher nicht vom HSV. ;-)
Einer, der das immer wieder gefordert hat ist Watzke.
Beispielsweise hat er schon vor 5 Jahren ein Modell vorgeschlagen wie in der Eredivisie. Dort besteht schon lange solch ein Mix der Faktoren bei der Verteilung der TV-Gelder.
Mit Bruchhagen aus Frankfurt oder dem HSV(Wer da auch grade immer am Steuer ist), hat er natürlich immer Unterstützung gefunden. ;-)
Denn diese Zwei Vereine wären da klare Profiteure, aufgrund des großen Umfelds und der Zahl an Erfolgsunabhängigen Unterstützung.

Nun ist es richtig, dass diese Traditionsclubs sicher im Vergleich mit denen von dir genannten Werksclubs besser weg kommen würden, nur darf man auch nicht ausser acht lassen, dass Vereine aus Strukturschwachen Regionen einfach nicht das Potential haben, wie Vereine aus großen Städten.

Auch Vereine wie Freiburg, oder eben derzeit Augsburg, wären Verlierer dieser Regelung. Vereine die weder einen großen Sponsor hinter sich haben, noch eine Bevölkerungsstarke Region, aus der Unterstützerpotential in der großen Zahl entstehen kann.

Ein weiteren Vorschlag den ich kürzlich irgendwo gelesen habe, ist die Anzahl der Auswärtsfahrer mit ein zu beziehen. Das ist im Prinzip eine ähnliche Idee. Wenn man sich die derzeitigen Zahlen der Auswärtsfahrer ansieht, so schaffen es da vor allem die "Werksclubs" wie Wolfsburg nicht eine große Zahl mit ins fremde Stadion zu bringen. Wesentlich mehr Hartgesottene haben da schon die kleinen Vereine, selbst wenn diese aus schwach bevölkerten Regionen kommen.

Aber ich traue den "Werksclubs" alles zu. Wenn es eine solche Regelung gäbe, wäre es doch ein leichtes diese Zahlen zu pushen. Ein paar hundert Tausend in Auswärtskarten investieren und Millionen in der TV-Gelder Rangliste abgreifen. ;-)

Was bleibt. Ein Thema das nicht so einfach zu beantworten ist und bei dem nur zu hoffen bleibt, dass sich der Unmut der Fans über die Entwicklung in kreativen Aktionen manifestiert und nicht über die Stränge schlägt wie beispielsweise zuletzt.

Dass du aber gerade RB als interessant bezeichnest, finde ich seltsam.
Dagegen ist für mich Leverkusen, eine echte Werksmannschaft, die fast schon Tradition hat, oder auch Hoffenheim, wo nur ein "verrückter Reicher Mann" seinen Traum auslebt, sympathisch.

RB ist für mich als Firma, hochgradig widerlich (nicht nur das Gesöff). Deren ganze rücksichtslose Marketingstrategie in Sachen Extremsport, mag cool und Hipp erscheinen, aber forderte in der Form schon diverse Opfer.
Die Fussballkonstrukte mit Farmteams in Österreich, die jetzt auch in die Bundesliga erweitert wird, ist Wettbewerbsverzerrend und nimmt keine Rücksicht auf die Vereine selbst. Bzw. die ehemaligen Vereine. Denn Vereine sind das eigentlich gar nicht mehr.
Ich kenne die Mitgliedszahlen nicht aktuell, und habe das nicht im Detail verfolgt, aber in den ersten Jahren von RB Leipzig, hatten die gerade mal 10 Mitglieder. So etwas wie eine Basis aus stimmberechtigten Vereinsmitgliedern ist dort nicht gewünscht. Es geht hier schlicht nicht mehr um den Sport. Der Sport ist lediglich ein Vehikel für die Marketingexperten von RB.
Interessant an RB ist lediglich was passiert, wenn wirklich keiner mehr ins Stadion geht, wenn die kommen.



Und schon wieder ungeschlagen:TSV!

Bodi
zuletzt bearbeitet 09.02.2015 12:32 | Top

RE: FÜHRERSCHEIN-AFFÄRE VON MARCO REUS

#7578 von Gelöschtes Mitglied , 09.02.2015 12:40

Gestern war ja Kind (H96) beim Dopa und dort wurde ja auch erklärt das H96 in 2 Jahren zu den Clubs gehören wird die einen Investor mit Einfluss haben da die Voraussetzung von mindestens 20 Jahren Arbeit eines Investors dann auch dort erfüllt sind, heisst 50+1 kippt dann auch dort (offiziell) denn Kind hat ja schon jetzt die Alleinherrschaft.
Fakt ist wenn es mit diesen Clubs (Lev, VW ectr.) so weiter geht werden Clubs wie S04, Stuttgart, HSV und Co. nicht mehr mithalten können, bis Schalke z.B. 30 Mio. locker machen kann braucht es Jahre, VW macht das im Handstreich gleich mehrmals und ich vermute das war erst der Anfang. Aber man muss sich neuen Modellen öffnen nicht zuletzt um auch mit England und Co. mithalten zu können. Tradition kann sich Leverkusen. Hoppe oder Leipzig trotzdem nicht kaufen, VW allerdings hat Mittel um dieBayern langfristig zu gefähren, Leipzig sicher auch aber bis die ein normaler Club sind wird noch viel Zeit vergehen, gleiches gilt für Ingolstadt. S04 und die anderen Traditionsvereine dürfen nicht schlafen bzw. nicht weiterschlafen sonst spielen sie zwar mit wie der HSV und der VfB aber mitreden werden sie auf lange Sicht nicht mehr. Was aber ganz sicher gewährleistet sein muss ist das keiner dieser Clubs nach abspringen des Investors so kaputt geht wie einst Uerdingen. Traditionsclub bewegen außerdem die Massen, bis VW, Hoppe oder Lev. mal gestürmt werden braucht es noch Jahrzehnte, von 60/70/80.000 Zuschauer werden die noch lange träumen egal wer wieviel Geld auch immer da rein pumpt. Koppelt man also (fragt mich nicht wie) die Zuschauermassen einiger Clubs an die Einnahmen dann ließe sich schon einiges mehr für die Traditionsclubs rausholen und die mit Investor bekommen die Asche ja vom Geldgeber, vielleicht ein Ausgleich auf diese Art? Wie auch sonst?



Nur der FCD
R.I.P Udo Lattek

zuletzt bearbeitet 09.02.2015 12:41 | Top

RE: TV Gelder

#7579 von Gelöschtes Mitglied , 09.02.2015 12:50

Zitat von Bodi im Beitrag #7577
Dass du aber gerade RB als interessant bezeichnest, finde ich seltsam.
Dagegen ist für mich Leverkusen, eine echte Werksmannschaft, die fast schon Tradition hat, oder auch Hoffenheim, wo nur ein "verrückter Reicher Mann" seinen Traum auslebt, sympathisch.

Für Hopp spricht die Jugendarbeit dann hat er selbst im Verein gespielt (das bringt kein anderer Sponsor mit) und wenn er wollte könnte er sich fast alles zusammenkaufen, davon ging/geht er aber wieder ab. Verrückt ist er sicherlich nicht, er liebt den Verein und setzt sein "verdientes" Geld dort ein, aber es ist auch irgendwie sein Spielzeug das ist klar.


RB ist für mich als Firma, hochgradig widerlich (nicht nur das Gesöff). Deren ganze rücksichtslose Marketingstrategie in Sachen Extremsport, mag cool und Hipp erscheinen, aber forderte in der Form schon diverse Opfer.
Die Fussballkonstrukte mit Farmteams in Österreich, die jetzt auch in die Bundesliga erweitert wird, ist Wettbewerbsverzerrend und nimmt keine Rücksicht auf die Vereine selbst. Bzw. die ehemaligen Vereine. Denn Vereine sind das eigentlich gar nicht mehr.
Ich kenne die Mitgliedszahlen nicht aktuell, und habe das nicht im Detail verfolgt, aber in den ersten Jahren von RB Leipzig, die hatten gerade mal 10 Mitglieder. So etwas wie eine Basis aus stimmberechtigten Vereinsmitgliedern ist dort nicht gewünscht. Es geht hier schlicht nicht mehr um den Sport. Der Sport ist lediglich ein Vehikel für die Marketingexperten von RB.
Interessant an RB ist lediglich was passiert, wenn wirklich keiner mehr ins Stadion geht, wenn die kommen.
RB ist in dem Punkt der Schlecker der Fussballwelt, die wollten keinen Betriebsrat der mitspricht, RB will keine (eingetragenen) Fans die mitreden. Ein mir hochgradig unsympathischer Laden



Nur der FCD
R.I.P Udo Lattek

zuletzt bearbeitet 09.02.2015 12:53 | Top

RE: TV Gelder

#7580 von Bodi ( gelöscht ) , 09.02.2015 13:46

Zitat von Schalker im Beitrag #7579
Zitat von Bodi im Beitrag #7577
Dass du aber gerade RB als interessant bezeichnest, finde ich seltsam.
Dagegen ist für mich Leverkusen, eine echte Werksmannschaft, die fast schon Tradition hat, oder auch Hoffenheim, wo nur ein "verrückter Reicher Mann" seinen Traum auslebt, sympathisch.

Für Hopp spricht die Jugendarbeit dann hat er selbst im Verein gespielt (das bringt kein anderer Sponsor mit) und wenn er wollte könnte er sich fast alles zusammenkaufen, davon ging/geht er aber wieder ab. Verrückt ist er sicherlich nicht, er liebt den Verein und setzt sein "verdientes" Geld dort ein, aber es ist auch irgendwie sein Spielzeug das ist klar.


RB ist für mich als Firma, hochgradig widerlich (nicht nur das Gesöff). Deren ganze rücksichtslose Marketingstrategie in Sachen Extremsport, mag cool und Hipp erscheinen, aber forderte in der Form schon diverse Opfer.
Die Fussballkonstrukte mit Farmteams in Österreich, die jetzt auch in die Bundesliga erweitert wird, ist Wettbewerbsverzerrend und nimmt keine Rücksicht auf die Vereine selbst. Bzw. die ehemaligen Vereine. Denn Vereine sind das eigentlich gar nicht mehr.
Ich kenne die Mitgliedszahlen nicht aktuell, und habe das nicht im Detail verfolgt, aber in den ersten Jahren von RB Leipzig, die hatten gerade mal 10 Mitglieder. So etwas wie eine Basis aus stimmberechtigten Vereinsmitgliedern ist dort nicht gewünscht. Es geht hier schlicht nicht mehr um den Sport. Der Sport ist lediglich ein Vehikel für die Marketingexperten von RB.
Interessant an RB ist lediglich was passiert, wenn wirklich keiner mehr ins Stadion geht, wenn die kommen.
RB ist in dem Punkt der Schlecker der Fussballwelt, die wollten keinen Betriebsrat der mitspricht, RB will keine (eingetragenen) Fans die mitreden. Ein mir hochgradig unsympathischer Laden




Na da sind wir doch einer Meinung. Ich habe das ja nicht umsonst in Anführungszeichen gesetzt. Ich mag Hoffenheim zwar nicht, aber sie sind für mich schon so nen bissl nen seltsamer Sonderfall. Ein wenig verrückt ist das halt schon, was der da aufgezogen hat. Aber da stehen halt imho ganz andere Motivationen dahinter und darum kann ich damit irgendwo leben. Mittlerweile...



Und schon wieder ungeschlagen:TSV!

Bodi

RE: TV Gelder

#7581 von Timbugtwo ( gelöscht ) , 09.02.2015 13:54

Zitat von Bodi im Beitrag #7580
Zitat von Schalker im Beitrag #7579
Zitat von Bodi im Beitrag #7577
Dass du aber gerade RB als interessant bezeichnest, finde ich seltsam.
Dagegen ist für mich Leverkusen, eine echte Werksmannschaft, die fast schon Tradition hat, oder auch Hoffenheim, wo nur ein "verrückter Reicher Mann" seinen Traum auslebt, sympathisch.

Für Hopp spricht die Jugendarbeit dann hat er selbst im Verein gespielt (das bringt kein anderer Sponsor mit) und wenn er wollte könnte er sich fast alles zusammenkaufen, davon ging/geht er aber wieder ab. Verrückt ist er sicherlich nicht, er liebt den Verein und setzt sein "verdientes" Geld dort ein, aber es ist auch irgendwie sein Spielzeug das ist klar.


RB ist für mich als Firma, hochgradig widerlich (nicht nur das Gesöff). Deren ganze rücksichtslose Marketingstrategie in Sachen Extremsport, mag cool und Hipp erscheinen, aber forderte in der Form schon diverse Opfer.
Die Fussballkonstrukte mit Farmteams in Österreich, die jetzt auch in die Bundesliga erweitert wird, ist Wettbewerbsverzerrend und nimmt keine Rücksicht auf die Vereine selbst. Bzw. die ehemaligen Vereine. Denn Vereine sind das eigentlich gar nicht mehr.
Ich kenne die Mitgliedszahlen nicht aktuell, und habe das nicht im Detail verfolgt, aber in den ersten Jahren von RB Leipzig, die hatten gerade mal 10 Mitglieder. So etwas wie eine Basis aus stimmberechtigten Vereinsmitgliedern ist dort nicht gewünscht. Es geht hier schlicht nicht mehr um den Sport. Der Sport ist lediglich ein Vehikel für die Marketingexperten von RB.
Interessant an RB ist lediglich was passiert, wenn wirklich keiner mehr ins Stadion geht, wenn die kommen.
RB ist in dem Punkt der Schlecker der Fussballwelt, die wollten keinen Betriebsrat der mitspricht, RB will keine (eingetragenen) Fans die mitreden. Ein mir hochgradig unsympathischer Laden




Na da sind wir doch einer Meinung. Ich habe das ja nicht umsonst in Anführungszeichen gesetzt. Ich mag Hoffenheim zwar nicht, aber sie sind für mich schon so nen bissl nen seltsamer Sonderfall. Ein wenig verrückt ist das halt schon, was der da aufgezogen hat. Aber da stehen halt imho ganz andere Motivationen dahinter und darum kann ich damit irgendwo leben. Mittlerweile...


Mittlerweile , das triffts :)Aber ich muss mal ne Lanze für Lev brechen . Die sind wahrscheinlich länger im Oberhaus , als viele von der "Ultrasektion" auf der Welt sind und für mich hat Lev halt auch seine Tradition . Das die kein Zuschauermagnet sind stimmt aber das liegt wohl eher an der nähe zu Köln und Gladbach ! VW Wolfsburg geht gar nicht , die machen was sie wollen genau wie RattenBall Leipzig . Für mich ist aber das RB Projekt das gefährliche . Denn genau diese Modelle machen den Sport kaputt , nicht das Modell Hoppenheim ! Ich glaube jeder von uns mit viel Kohle in der TAsche würde sich iwie Heimatnah Orientieren und seinen alten VErein oder sonst was pushen !





NUR DER BVB
Es war Liebe auf den ersten Blick
Nur für dich Borussia verpass ich keinen Kick
Ich erinner mich noch an das erste mal
Ich war Jung und trug voller Stolz deinen Schal

Durch meine Adern fliesst anstatt Rot
Schwarz und Gelbes Blut und zwar bis in den Tot
Du bist meine Liebe mein Stolz mein Verein
Für dich schwenk ich Fahnen hau auf Trommeln und stimm ein.........



Das Fussballherz schlägt im Pott

Timbugtwo

RE: TV Gelder

#7582 von Gelöschtes Mitglied , 09.02.2015 14:40

RB mag ich schon wegen der Formel 1 nicht, zum Glück sind sie dort erstmal auf die Fresse geflogen. Im Fussball kann es ja auch so kommen, ich würde gerne einen Leipzig Fan dazu befragen, leider kenne ich keinen Dort ist alles künstlich und dazugekauft, fängt beim Namen an, geht übers Stadion weiter bis zum Wappen, da würde ich lieber begeisterter Fan vom Synchronschwimmen werden als auch nur 1€ für den Verein auszugeben.



Nur der FCD
R.I.P Udo Lattek

zuletzt bearbeitet 09.02.2015 14:41 | Top

RE: TV Gelder

#7583 von rolf ( gelöscht ) , 09.02.2015 20:50

Bei den zerfaserten Spieltagen sind die Zuschauerzahlen nur eingeschränkt aussagekräftig, da die Terminierung einen erheblichen Einfluß auf die Zuschauerzahlen hat.
Man sollte diese unseelige Spreizung abschaffen und die Kohle wieder zu gleichen Teilen auszahlen.

@ Red Bull: Ich wette, daß die in absehbarer Zeit (max 5 Jahre) der einzige ernstzunehmende Konkurrent für die Bayern sind. Die den Bayern überlegene Infrastruktur ist zum Teil schon vorhanden und mehr Schotter haben die im Zweifelsfall auch. Außerdem wird dort extrem professionell gearbeitet, was mit einem international aufgestellten Gesamtkonzept anfängt und bei ausgeprägter Nachwuchsförderung nicht aufhört. Auch den Standort hat man ideal gewählt. Eine große Stadt mit hohem Bedarf an Profifußball, aber weit und breit kein ernstzunehmendes Angebot. Dazu kommt, daß Red Bull recht gute Fachleute holt und die dann machen läßt. In der Formel 1 hat man ja auch auf eindrucksvolle Weise den großen "Traditionsvereinen" wie Mercedes oder BMW gezeigt, wie man aus einem kleinen Mittelklasserennstall innerhalb kürzester Zeit einen Seriensieger macht.

Da wirkt WOB recht amateurhaft im direkten Vergleich, auch wenn mit Allofs und Hecking Fußballsachverstand eingekauft wurde.

Vizekusen ist ein Traditionsverein. Auch wenn deren Tradition eine andere ist, als bei vielen anderen Vereinen. Und was Bayer da reinsteckt ist vermutlich nicht mehr, als Bayern vom T und von A, A und A bekommt.

Hoffenheim, die nette Spinnerei, wird sich in absehbarer Zeit auf biologischem Wege lösen.

Das Red-Bull-Bashing kann ich nicht nachvollziehen. Wenn man sich mittlerweile die Summen ansieht, um die es in der Bundesliga geht, dann ist das insgesamt nicht mehr gut.


Die Hesse komme!

rolf

RE: TV Gelder

#7584 von rolf ( gelöscht ) , 09.02.2015 20:54

Zum Thema:

How long would it take you to earn a top footballer’s salary?
http://www.bbc.com/news/world-31110113


Die Hesse komme!

rolf

RE: TV Gelder

#7585 von Hasan-S04 , 10.02.2015 12:19

Ehrlich gesagt ist es doch egal, ob VW oder RB einer Stadt bzw. einem Verein das Geld hineinpumpt. Wie Rolf es passend ausgedrückt hat, RB wird in den kommenden Jahren eine große Rolle spielen. Das Projekt ist aus der Sicht eines Sportökonoms hochinteressant. Es wurde ein Standort ausgesucht und Leipzig ist quasi ein Start-Up-Unternehmen. In der Umgebung gibt es keinen wirklichen Konkurrenten. Jeder so begabte Kicker wird aus der Jugendabteilung überredet, man hat sogar das Potenzial junge Spieler aus dem Ruhrgebiet zu überzeugen. Wenn ich mich nicht täusche, haben sie vor allem ein paar Jungs aus Bochum oder Oberhausen verpflichtet. Das bedeutet, sie investieren - ähnlich wie Hopp - auch gerne in die Jugend. Mit Ralf Rangnick sitzt ein Mann am Ruder, der etwas ähnliches in Hoffenheim schon durchgezogen hat. Hier ist die ganze Politik und Vorgehensweise aggressiver und sehr konsequent, das gebe ich zu. Aber es läuft alles nach einem Plan und das ganze erinnert wie ich bereits schrieb eher an ein Unternehmen aus der freien Marktwirtschaft, aber nichts anderes ist doch der Sport inzwischen?
Macht es für euch ein Unterschied, ob Vereine wie BVB oder der FCB durch Anteilsverkäufe an Millionen herankommen oder ein Konzern wie RB eine wirtschaftlich schwache Region durch ihr Konzept zu einem reizvollen Standort entwickelt?
Ich bin unsicher, ob dieser Hass gegenüber RB oder VW berechtigt ist. Ich mag diese Vereine auch nicht, aber letztendlich verfolgen sie eine klare Strategie und vernachlässigen die Jugend dabei nicht.


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


RE: TV Gelder

#7586 von Gelöschtes Mitglied , 10.02.2015 13:59

Reus zeigt das nicht alle Söldner sind, Glückwunsch an DO



Nur der FCD


RE: TV Gelder

#7587 von Timbugtwo ( gelöscht ) , 10.02.2015 14:50

Reus zeigt das nicht immer das höchste Angebot gewinnt


Zum Thema RB usw

Wo steht denn hier was von Hass ? Mir passt die scheisse halt nicht und ich werde immer und überall diese Meinung vertreten ! Wenn wir nur noch solche Klubs haben ist bald vorbei mit guter Stimmung ! Dann wird der Zuschauerschnitt auf Landesliganiveau sinken





NUR DER BVB
Es war Liebe auf den ersten Blick
Nur für dich Borussia verpass ich keinen Kick
Ich erinner mich noch an das erste mal
Ich war Jung und trug voller Stolz deinen Schal

Durch meine Adern fliesst anstatt Rot
Schwarz und Gelbes Blut und zwar bis in den Tot
Du bist meine Liebe mein Stolz mein Verein
Für dich schwenk ich Fahnen hau auf Trommeln und stimm ein.........



Das Fussballherz schlägt im Pott

Timbugtwo

RE: TV Gelder

#7588 von Gelöschtes Mitglied , 11.02.2015 10:43

Zitat von Timbugtwo im Beitrag #7587
Zum Thema RB usw
Wo steht denn hier was von Hass ? Mir passt die scheisse halt nicht und ich werde immer und überall diese Meinung vertreten ! Wenn wir nur noch solche Klubs haben ist bald vorbei mit guter Stimmung ! Dann wird der Zuschauerschnitt auf Landesliganiveau sinken

Genau, Hass ist anders und wieso auch, ich nenne das bei mir lieber großräumige Abneigung.
Update dazu: Überraschende( ) Personalie in der 2. Bundesliga: Trainer Alexander Zorniger muss bei RB Leipzig gehen und nimmt damit eine Entscheidung aus dem Sommer vorweg.

In Leipzig wird jetzt bald getuchelt, angeblich



Nur der FCD

zuletzt bearbeitet 11.02.2015 10:47 | Top

RE: TV Gelder

#7589 von Gelöschtes Mitglied , 12.02.2015 17:57

Zum Thema Kultclubs siehe Programmtip heute



Nur der FCD


RE: TV Gelder

#7590 von Gelöschtes Mitglied , 13.02.2015 13:01

Im Sommer amtlich:
Dietmar Hopp bekommt Mehrheit bei 1899 Hoffenheim trotz 50+1-Regel
Ein Mann, ein Verein

http://www.sport1.de/fussball/bundesliga...rotz-50-1-regel



Nur der FCD


RE: TV Gelder

#7591 von Gelöschtes Mitglied , 14.02.2015 17:30

Heute schon gelacht?
Kommt einer und meint er sei HaEsVau Fan
Nur nur nur der HaEsVau

HSV ... Fussball aus einer anderen Liga... jep ... aus Liga 2



Nur der FCD

zuletzt bearbeitet 14.02.2015 17:33 | Top

RE: TV Gelder

#7592 von Bodi ( gelöscht ) , 14.02.2015 18:29

Unfassbar geile Choreo grad von den Frankfurtern!


edit: Hier Video: klick



Immer wieder, immer wieder, immer wieeeeder TSV!
Fussballgötter und Rauchsignale. Immer wieder TSV!

Bodi
zuletzt bearbeitet 14.02.2015 21:45 | Top

RE: TV Gelder

#7593 von Gelöschtes Mitglied , 14.02.2015 20:20

Zitat von Bodi im Beitrag #7592
Unfassbar geile Choreo grad von den Frankfurtern!

Und sie haben verdient gewonnen. Nur mit Verteidigung gewinnt man eben auch nix und schön ist der Fussi von S04 auch nicht anzusehen. Gratulation an die Eintracht.



Nur der FCD


RE: TV Gelder

#7594 von Bodi ( gelöscht ) , 14.02.2015 20:31

Auch nich schlecht der Höwedes. Hört man nich oft, dass einer so unumwunden zugibt, dass es eigentlich nen Elfer war.



Immer wieder, immer wieder, immer wieeeeder TSV!
Fussballgötter und Rauchsignale. Immer wieder TSV!

Bodi

RE: TV Gelder

#7595 von joey , 15.02.2015 11:06

Zitat von Bodi im Beitrag #7594
Auch nich schlecht der Höwedes. Hört man nich oft, dass einer so unumwunden zugibt, dass es eigentlich nen Elfer war.


Einer pro Saison ist für uns aber mehr als genug hat die Schirigenossenschaft schon vor Jahren einstimmig beschlossen.




EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.780
Registriert am: 23.12.2010


RE: TV Gelder

#7596 von Bodi ( gelöscht ) , 15.02.2015 11:35

Zitat von joey im Beitrag #7595
Zitat von Bodi im Beitrag #7594
Auch nich schlecht der Höwedes. Hört man nich oft, dass einer so unumwunden zugibt, dass es eigentlich nen Elfer war.


Einer pro Saison ist für uns aber mehr als genug hat die Schirigenossenschaft schon vor Jahren einstimmig beschlossen.

Bist du es Herri? Klick



Immer wieder, immer wieder, immer wieeeeder TSV!
Fussballgötter und Rauchsignale. Immer wieder TSV!

Bodi

RE: TV Gelder

#7597 von Gelöschtes Mitglied , 15.02.2015 15:52

Wir, der Fussball und die Medien haben aus dem Fall Robert Enke gelernt(!)
Es sind 6 Jahre vergangen und die Realität zeigt das niemand, am wenigsten die Medien aus dem Fall Enke gelernt haben. Am deutlichsten zeigt es wieder mal die B-Zeitung indem sie heute titelte:
Leipzig - FSV Frankfurt 0:1 Torwart-Depp versaut Trainer-Debüt

http://www.bild.de/bundesliga/2-liga/sai...28822.bild.html

Für mich saß der größte Depp hierbei in der Redaktion an der Tastatur!
Was man aus dem Fall Enke gelernt hat? Nichts denn ist es schon längst wieder Alltag eingezogen, in die Köpfe, in die Redaktionen und in die Fans



Nur der FCD

zuletzt bearbeitet 15.02.2015 15:52 | Top

RE: TV Gelder

#7598 von rolf ( gelöscht ) , 15.02.2015 20:19

Zitat von joey im Beitrag #7595
Zitat von Bodi im Beitrag #7594
Auch nich schlecht der Höwedes. Hört man nich oft, dass einer so unumwunden zugibt, dass es eigentlich nen Elfer war.


Einer pro Saison ist für uns aber mehr als genug hat die Schirigenossenschaft schon vor Jahren einstimmig beschlossen.

http://youtu.be/cifkHdsTbLk?t=1m28s


Die Hesse komme!

rolf

RE: TV Gelder

#7599 von joey , 16.02.2015 08:45

Zitat von Schalker im Beitrag #7597
Wir, der Fussball und die Medien haben aus dem Fall Robert Enke gelernt(!)
Es sind 6 Jahre vergangen und die Realität zeigt das niemand, am wenigsten die Medien aus dem Fall Enke gelernt haben. Am deutlichsten zeigt es wieder mal die B-Zeitung indem sie heute titelte:
Leipzig - FSV Frankfurt 0:1 Torwart-Depp versaut Trainer-Debüt

http://www.bild.de/bundesliga/2-liga/sai...28822.bild.html

Für mich saß der größte Depp hierbei in der Redaktion an der Tastatur!
Was man aus dem Fall Enke gelernt hat? Nichts denn ist es schon längst wieder Alltag eingezogen, in die Köpfe, in die Redaktionen und in die Fans


Das beginnt aber schon in den Köpfen der Menschen um mal bezug auf die KanzleriInnenenen zu nehmen. Ich kann mich noch an harte Hildekritik aus den Schalkerreien hier im Forum erinnern, die ebenso unsachlich ausfiel.




EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.780
Registriert am: 23.12.2010


RE: TV Gelder

#7600 von joey , 17.02.2015 11:40

Wäre ich Bayernfan würde ich unter den aktuellen Umständen bestimmt nicht nach Donezk fahren. Es sollen aber über 1000 dort sein.




EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.780
Registriert am: 23.12.2010


   

WM 2018
Da glaubt man man kann mal ...

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz