RE: Saison 10: Diskussion

#51 von scabinho , 01.11.2012 12:11

Zitat von Kevin_93 im Beitrag #50
Was für Einstellungsmöglichkeiten werde ich denn bei der Lebensweise haben?

5 Stufen von "sehr locker" bis "sehr streng"

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#52 von Kevin_93 ( gelöscht ) , 01.11.2012 13:40

Zitat von scabinho im Beitrag #51
Zitat von Kevin_93 im Beitrag #50
Was für Einstellungsmöglichkeiten werde ich denn bei der Lebensweise haben?

5 Stufen von "sehr locker" bis "sehr streng"


Zwei Fragen:
1. Stelle ich das für jeden Spieler einzelnd ein?
2. Wird es auch Eigenschaften in der Zukunft geben, die auf die Lebensweise Einfluss nehmen können?


RW Wiesbaden übernommen am 20.06.2010. Seit dem 179 Ligaspiele, 50 Siege, 56 Unentschieden und 73 Niederlagen (206 Punkte), Torverhältnis: 217:265.
Zukünftige Ziele: Allmähliche Etablierung im Oberhaus.´
http://rw-wiesbaden.blogspot.com

Kevin_93

RE: Saison 10: Diskussion

#53 von scabinho , 01.11.2012 22:07

Zitat von Kevin_93 im Beitrag #52
Zitat von scabinho im Beitrag #51
Zitat von Kevin_93 im Beitrag #50
Was für Einstellungsmöglichkeiten werde ich denn bei der Lebensweise haben?

5 Stufen von "sehr locker" bis "sehr streng"


Zwei Fragen:
1. Stelle ich das für jeden Spieler einzelnd ein?
2. Wird es auch Eigenschaften in der Zukunft geben, die auf die Lebensweise Einfluss nehmen können?


1. Nein, es ist ein Teamwert, daher gilt die Einstellung für das ganze Team. Stell dir mal vor, was im Team los wäre, wenn du einem Spieler sagst, er darf machen was er will und dem anderen Spieler orderst du frühe Bettzeiten und Verzicht auf Alkohol, Fastfood, etc.
2. Nicht geplant

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#54 von tsvalemannia ( gelöscht ) , 02.11.2012 07:37

Scab schrieb:

a) Neue Marktwertregelung für ältere Spieler. Der Altersfaktor soll dort geschwächt werden, so dass diese Spieler langsamer an Wert verlieren entfällt Macht leider keinen Sinn! Denn egal wie ich es drehe, es bleibt immer ein Nachteil. Denn solche Spieler wären dann auf dem Markt noch unattraktiver. Vielmehr wird es darauf hinauslaufen, dass der aktuelle Bonus im Spiel (Form, Spielpraxis) in der Höhe beibehalten wird (wäre sonst etwas abgeschwächt worden) und eher nochmal ein zusätzlicher Abzug im Lohn einfliessen wird.

Das muss ich mir erstmal auf der Zunge zergehen lassn. Was soll denn noch unatraktiver an den älteren Spielern werden? Bitte alle mal die Hände hoch, die bei der letzten Transferphase einen guten 28-Jährigen Spieler als ernsthaftes Teammitglied verpflichtet haben. ich führ das jetzt hier nicht mehr genauer aus. Da kann man auch einfach meinen Thread lesen.

Alles über 28 ist so unatraktiv, wie es eben geht. Niemand kauft solche spieler und mit 2% Lohnsenkung mehr ändert sich daran gar nichts, weil immer noch jeder díe Schere im Kopf hat, das diese Spieler doppelt an Wert verlieren. Einerseits durch Abwertung und andererseits durch Alter. Sicher kann man mit alten Spielern was erreichen. Das hab ich ja selbst unter Beweiß gestelt, aber schaut euch mal meinen Kader-Wert jetzt und nach der Sommerpause an. Die neuen Talentstufen tun ihr übriges dazu, da die alten noch schneller an Stärke verlieren.


Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien): Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.

tsvalemannia

RE: Saison 10: Diskussion

#55 von Jona , 02.11.2012 09:59

Ich glaube du hast das entfällt überlesen. Die neue Marktwertregeling wird nicht kommen aus den von die genannten Gründen.


Wir werden ewig leben! - Eisern Union!
Pro Dirk Zingler! - Pro Union!

 
Jona
Beiträge: 2.879
Registriert am: 22.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#56 von joey , 02.11.2012 11:12

Zitat von Jona im Beitrag #55
Ich glaube du hast das entfällt überlesen. Die neue Marktwertregeling wird nicht kommen aus den von die genannten Gründen.


Er will die neue Marktwertregelung ja haben, damit seine alten
Spieler nicht so schnell an Wert verlieren. Bin aber auch gegen die Regelung, es wäre nämlich absurd, wenn ein 20-jähriger und ein 30-jähriger bei gleicher G-Stärke auch annährend gleichviel kosten würden. Dann würden sich alle Teams noch extremer auf die jungen stürzen. Zudem würden hier die kleinen Teams drunter leiden.
Beispiel: ein Aufsteiger in die erste Liga hat in der Regel nicht viel Geld, muss aber seine Teamstärke enorm erhöhen (aktuell rund 2 Punkte um Konkurenzfähig zu sein). Das kann man einzig und allein schaffen, wenn man das Team mit älteren, dafür aber auch guten Spielern verstärkt. Ein 20-jähriger 15ner kostet z.B. rund 8 Mio, ein 30-jähriger hingegen nur 5 Mio. Macht schon einen gewaltigen Unterschied, wenn die finanziellen Mitttel beschränkt sind.

Weiterhin werden die Vorteile von alten Spielern unterschätzt. tst hatte sowohl bei Fürth als auch aktuell bei Gladbach von seinem enorm hohen Teamwork profitiert. Ich behaupte, dass sich Fjürth ohne diesen Vorteil, dem ihm die alten Spieler verschafft haben, nicht solange in Liga 1 hätte halten können.

Bin übrigens auch für eine stärkere Entkoppelung des Marktwerts von der Form.
Zudem befürworte ich, dass ältere Spieler attraktiver gemacht werden, durch eine stärkere Senkung des Gehalts und/oder eine Veitere verbesserung des Spielpraxisgewinns. Weiterer Vorschlag wäre dass die Form bei Nichteinsatz weniger absinkt wie bei jüngeren Spielern.




Nur die SGE!!!

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010

zuletzt bearbeitet 02.11.2012 | Top

RE: Saison 10: Diskussion

#57 von Jona , 02.11.2012 11:23

Tschuldigung. War heute früh noch nicht richtig wach^^ Einfach verlesen ;)


Wir werden ewig leben! - Eisern Union!
Pro Dirk Zingler! - Pro Union!

 
Jona
Beiträge: 2.879
Registriert am: 22.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#58 von tsvalemannia ( gelöscht ) , 02.11.2012 22:52

Zitat von joey im Beitrag #56
Zitat von Jona im Beitrag #55
Ich glaube du hast das entfällt überlesen. Die neue Marktwertregeling wird nicht kommen aus den von die genannten Gründen.


Er will die neue Marktwertregelung ja haben, damit seine alten
Spieler nicht so schnell an Wert verlieren. Bin aber auch gegen die Regelung, es wäre nämlich absurd, wenn ein 20-jähriger und ein 30-jähriger bei gleicher G-Stärke auch annährend gleichviel kosten würden. Dann würden sich alle Teams noch extremer auf die jungen stürzen. Zudem würden hier die kleinen Teams drunter leiden.
Beispiel: ein Aufsteiger in die erste Liga hat in der Regel nicht viel Geld, muss aber seine Teamstärke enorm erhöhen (aktuell rund 2 Punkte um Konkurenzfähig zu sein). Das kann man einzig und allein schaffen, wenn man das Team mit älteren, dafür aber auch guten Spielern verstärkt. Ein 20-jähriger 15ner kostet z.B. rund 8 Mio, ein 30-jähriger hingegen nur 5 Mio. Macht schon einen gewaltigen Unterschied, wenn die finanziellen Mitttel beschränkt sind.

Weiterhin werden die Vorteile von alten Spielern unterschätzt. tst hatte sowohl bei Fürth als auch aktuell bei Gladbach von seinem enorm hohen Teamwork profitiert. Ich behaupte, dass sich Fjürth ohne diesen Vorteil, dem ihm die alten Spieler verschafft haben, nicht solange in Liga 1 hätte halten können.

Bin übrigens auch für eine stärkere Entkoppelung des Marktwerts von der Form.
Zudem befürworte ich, dass ältere Spieler attraktiver gemacht werden, durch eine stärkere Senkung des Gehalts und/oder eine Veitere verbesserung des Spielpraxisgewinns. Weiterer Vorschlag wäre dass die Form bei Nichteinsatz weniger absinkt wie bei jüngeren Spielern.

Mein Vorschlag war ja, den Marktwert-Abfall erst ab 28 zu entkoppeln. So würden junge Spieler weiterhin deutlich teurer bleiben als ältere, aber der Marktwertverlust würde einfach nicht doppelt zuschlagen. Wenn ich 4 Spieler über 28 in meinem Kader habe, muss ich automatisch mindestens 2 Plätze besser in er Liga abschneiden, um den Marktwert-Verlust ausgleichen zu können. Damit ist der reine Verlust durch das Alter, und nicht durch die Abwertungen gemeint. Außerdem lege ich Scabs Aussage zugrunde, dass man je Platz etwa eine Million mehr verdient. Und das beste Argument ist eigentlich, dass es mich einfach nur langweilt, wenn schon von forn herein klar ist, wie meine Einkaufstaktiken in den nächsten Saisons auszusehen haben. Damit mein Team nicht völlig an Substanz verliert muss ich die nächste Zeit nur noch Spieler kaufen, die Werte haben wie mein Spieler Trekopf. Das ist ja in 2 oder 3 Fällen auch ok, wäre aber nicht genug. Wer Spieler über 28 als Stammkräfte hält kann nur verlieren und ist selbst schuld. Das ist nicht nur unrealistisch, sondern auch langweilig.


Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien): Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.

tsvalemannia
zuletzt bearbeitet 02.11.2012 22:53 | Top

RE: Saison 10: Diskussion

#59 von scabinho , 02.11.2012 23:15

Ich verstehe deine Argumentation, allerdings auch die von Joey!
Es ist, wie ich es weiter oben in einem Satzt schon geschrieben habe: "Egal, wie man es dreht,...".

Ob das aktuelle System jetzt langweilig ist, sei mal dahingestellt. Genauso langweilig wäre es auch, wenn jeder Verein seine Spieler zwar älter werden lässt, sie aber dann rechtzeitig verkauft und so kaum einen Verlust macht.

Wenn ich das Alter ab 28 abkopple, dann sind die Spieler ab diesem Alter auf dem TM wirklich unattraktiv. Und ich weiss nicht, wie ihr in letzter Zeit beobachtet habt, aber ein Jan Plasnek aus Bremen, der auf dem TM plötzlich 40.000 Euro weniger Gehalt pro Spieltag gefordert hat, machte diesen Spieler schon sehr interessant. Wenn der jetzt aber plötzlich wieder 2 Mio. mehr kostet....ein Unding!

Wie auch immer, bevor ich das hier weiter ausführe, wir müssen einen Konsens finden.

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#60 von tsvalemannia ( gelöscht ) , 02.11.2012 23:32

Zitat von scabinho im Beitrag #59
Ich verstehe deine Argumentation, allerdings auch die von Joey!
Es ist, wie ich es weiter oben in einem Satzt schon geschrieben habe: "Egal, wie man es dreht,...".

Ob das aktuelle System jetzt langweilig ist, sei mal dahingestellt. Genauso langweilig wäre es auch, wenn jeder Verein seine Spieler zwar älter werden lässt, sie aber dann rechtzeitig verkauft und so kaum einen Verlust macht.

Wenn ich das Alter ab 28 abkopple, dann sind die Spieler ab diesem Alter auf dem TM wirklich unattraktiv. Und ich weiss nicht, wie ihr in letzter Zeit beobachtet habt, aber ein Jan Plasnek aus Bremen, der auf dem TM plötzlich 40.000 Euro weniger Gehalt pro Spieltag gefordert hat, machte diesen Spieler schon sehr interessant. Wenn der jetzt aber plötzlich wieder 2 Mio. mehr kostet....ein Unding!

Wie auch immer, bevor ich das hier weiter ausführe, wir müssen einen Konsens finden.


Ich bin mir nicht sicher, aber mir schien es in den letzten Saisons eher so, als würden sogar die schwächeren Teams von denen Joey sprach dann einfach trotzdem nur junge Spieler kaufen und halt den Abstieg in kauf nehmen. Alles über etwa 28 ist schon so unatraktiv, dass es eh niemand mehr kauft. Wenn ich allerdings davon ausgehn würde, dass der Wert dieser Spieler sofort ins bodenlose fällt, ist das ja auch verständlich. Wenn ich sie hingegen wenigstens 3 oder 4 Jahre im Team behalten kann, ohne dass der Wert total abstürzt, würde ich dass als deutlich angenehmer und zuverlässiger empfinden. Der 28 jährige Stürmer, den ich mir jetzt gekauft habe, sollte z.B. eigentlich 2 bis 3 Jahre bei mir bleiben, weil ich davon ausging, dass der Wert ab der nächsten Saison einigermaßen stabil bleiben würde. Der verschlechtert sich zwar leicht, könnte mir aber als dritter Stürmer sehr gute Dienste leisten. Ohne die neuregelung habe ich hingegen wieder einen Spieler, der ohne grund jede Saison einen Verlust von mehr als 500000 € produziert.

Ich verstehe Joeys Argumentation und das sogar sehr gut, da ich sie mit Fürth schließlich am eigenen Leibe ausprobiert habe. Gerettet hat mich das allerdings trotzdem nicht und das aus einfachem Grund. In der Anschaffung sind ältere Spieler momentan recht atraktiv. Wenn man allerdings erstmal 4 oder 5 von denen hat, kommt man kaum mehr mit dem nachbezahlen der verlorenen Marktwerte nach. Geld, dass man eigentlich in die Teamverstärkung sollte stecken können, geht einfach verloren. Das ist fast wie eine Schuldenfalle. Deshalb bringt es nichts, wenn sie so günstig zu haben sind. Dann lieber einen etwas höreren Marktwert, aber dafür auch wirklichen Gewinn.

Ps Ich shließe nicht aus, dass die Sache mit der Langeweile allein mein Problem ist. Ich erkenne im wirtschaftlichen Teil des Spiels seid Längerem halt eine gewisse Gleichförmigkeit. Das macht mir nur bedingt Spaß, weil man kein Genie sein muss, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ich würde Gladbach in den nächsten Jahren bestimmt wieder halbwegs in die Spur kriegen, wenn ich jetzt ausschließlich Spieler unter 25 kaufe, was bei dem Überangebot auf dem TM auch wirklich kein Problem ist.


Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien): Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.

tsvalemannia

RE: Saison 10: Diskussion

#61 von scabinho , 02.11.2012 23:51

Zitat von tsvalemannia im Beitrag #60
Zitat von scabinho im Beitrag #59
Ich verstehe deine Argumentation, allerdings auch die von Joey!
Es ist, wie ich es weiter oben in einem Satzt schon geschrieben habe: "Egal, wie man es dreht,...".

Ob das aktuelle System jetzt langweilig ist, sei mal dahingestellt. Genauso langweilig wäre es auch, wenn jeder Verein seine Spieler zwar älter werden lässt, sie aber dann rechtzeitig verkauft und so kaum einen Verlust macht.

Wenn ich das Alter ab 28 abkopple, dann sind die Spieler ab diesem Alter auf dem TM wirklich unattraktiv. Und ich weiss nicht, wie ihr in letzter Zeit beobachtet habt, aber ein Jan Plasnek aus Bremen, der auf dem TM plötzlich 40.000 Euro weniger Gehalt pro Spieltag gefordert hat, machte diesen Spieler schon sehr interessant. Wenn der jetzt aber plötzlich wieder 2 Mio. mehr kostet....ein Unding!

Wie auch immer, bevor ich das hier weiter ausführe, wir müssen einen Konsens finden.


Ich bin mir nicht sicher, aber mir schien es in den letzten Saisons eher so, als würden sogar die schwächeren Teams von denen Joey sprach dann einfach trotzdem nur junge Spieler kaufen und halt den Abstieg in kauf nehmen. Alles über etwa 28 ist schon so unatraktiv, dass es eh niemand mehr kauft. Wenn ich allerdings davon ausgehn würde, dass der Wert dieser Spieler sofort ins bodenlose fällt, ist das ja auch verständlich. Wenn ich sie hingegen wenigstens 3 oder 4 Jahre im Team behalten kann, ohne dass der Wert total abstürzt, würde ich dass als deutlich angenehmer und zuverlässiger empfinden. Der 28 jährige Stürmer, den ich mir jetzt gekauft habe, sollte z.B. eigentlich 2 bis 3 Jahre bei mir bleiben, weil ich davon ausging, dass der Wert ab der nächsten Saison einigermaßen stabil bleiben würde. Der verschlechtert sich zwar leicht, könnte mir aber als dritter Stürmer sehr gute Dienste leisten. Ohne die neuregelung habe ich hingegen wieder einen Spieler, der ohne grund jede Saison einen Verlust von mehr als 500000 € produziert.

Ich verstehe Joeys Argumentation und das sogar sehr gut, da ich sie mit Fürth schließlich am eigenen Leibe ausprobiert habe. Gerettet hat mich das allerdings trotzdem nicht und das aus einfachem Grund. In der Anschaffung sind ältere Spieler momentan recht atraktiv. Wenn man allerdings erstmal 4 oder 5 von denen hat, kommt man kaum mehr mit dem nachbezahlen der verlorenen Marktwerte nach. Geld, dass man eigentlich in die Teamverstärkung sollte stecken können, geht einfach verloren. Das ist fast wie eine Schuldenfalle. Deshalb bringt es nichts, wenn sie so günstig zu haben sind. Dann lieber einen etwas höreren Marktwert, aber dafür auch wirklichen Gewinn.

Ps Ich shließe nicht aus, dass die Sache mit der Langeweile allein mein Problem ist. Ich erkenne im wirtschaftlichen Teil des Spiels seid Längerem halt eine gewisse Gleichförmigkeit. Das macht mir nur bedingt Spaß, weil man kein Genie sein muss, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ich würde Gladbach in den nächsten Jahren bestimmt wieder halbwegs in die Spur kriegen, wenn ich jetzt ausschließlich Spieler unter 25 kaufe, was bei dem Überangebot auf dem TM auch wirklich kein Problem ist.


Wenn du einen 28-Jährigen Spieler in dein Team holst, dann hat dieser doch bis zum Alter von 32 eine ähnliche oder gar gleiche Stärke.
Das Talentsystem spricht im Übrigen für die äteren Spieler, nicht gegen. Abwertungen sind deutlich geringer im sehr hohen Alter, wenn das Talent entsprechend ist, während niedrige Talentwerte hier kaum was zur Sache tun.
Das wollte ich nur nochmal aufgreifen, auch wenn dieses Argument von dir viel weiter oben entstand.

Es ist natürlich nicht ratsam, viele alte Spieler im Team zu haben. Das ist klar. Und du bist nun auf ein Team gestossen, das diese Spieler in Vielfalt besitzt (aufgrund Untätigkeiten des Vorgängers). Ich glaube, das macht dich hier auch gerade ein wenig parteiisch. Verständlich.

Was die Langeweile betrifft:
Das tut mir Leid, dass ich den wirtschaftlichen Faktor noch nicht so weit habe, wie ich ihn gerne hätte. Ich weiss, dass dies ein sehr wichtiger Bestandteil eines Fussballmanagers ist.
Ich glaube aber nicht, dass man dann ein Genie sein muss, wenn man das Marktwertsystem dann ändert. Dann arbeitet wochl auch jeder wieder gleich.

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#62 von tsvalemannia ( gelöscht ) , 03.11.2012 00:07

Zitat von scabinho im Beitrag #61
Zitat von tsvalemannia im Beitrag #60
Zitat von scabinho im Beitrag #59
Ich verstehe deine Argumentation, allerdings auch die von Joey!
Es ist, wie ich es weiter oben in einem Satzt schon geschrieben habe: "Egal, wie man es dreht,...".

Ob das aktuelle System jetzt langweilig ist, sei mal dahingestellt. Genauso langweilig wäre es auch, wenn jeder Verein seine Spieler zwar älter werden lässt, sie aber dann rechtzeitig verkauft und so kaum einen Verlust macht.

Wenn ich das Alter ab 28 abkopple, dann sind die Spieler ab diesem Alter auf dem TM wirklich unattraktiv. Und ich weiss nicht, wie ihr in letzter Zeit beobachtet habt, aber ein Jan Plasnek aus Bremen, der auf dem TM plötzlich 40.000 Euro weniger Gehalt pro Spieltag gefordert hat, machte diesen Spieler schon sehr interessant. Wenn der jetzt aber plötzlich wieder 2 Mio. mehr kostet....ein Unding!

Wie auch immer, bevor ich das hier weiter ausführe, wir müssen einen Konsens finden.


Ich bin mir nicht sicher, aber mir schien es in den letzten Saisons eher so, als würden sogar die schwächeren Teams von denen Joey sprach dann einfach trotzdem nur junge Spieler kaufen und halt den Abstieg in kauf nehmen. Alles über etwa 28 ist schon so unatraktiv, dass es eh niemand mehr kauft. Wenn ich allerdings davon ausgehn würde, dass der Wert dieser Spieler sofort ins bodenlose fällt, ist das ja auch verständlich. Wenn ich sie hingegen wenigstens 3 oder 4 Jahre im Team behalten kann, ohne dass der Wert total abstürzt, würde ich dass als deutlich angenehmer und zuverlässiger empfinden. Der 28 jährige Stürmer, den ich mir jetzt gekauft habe, sollte z.B. eigentlich 2 bis 3 Jahre bei mir bleiben, weil ich davon ausging, dass der Wert ab der nächsten Saison einigermaßen stabil bleiben würde. Der verschlechtert sich zwar leicht, könnte mir aber als dritter Stürmer sehr gute Dienste leisten. Ohne die neuregelung habe ich hingegen wieder einen Spieler, der ohne grund jede Saison einen Verlust von mehr als 500000 € produziert.

Ich verstehe Joeys Argumentation und das sogar sehr gut, da ich sie mit Fürth schließlich am eigenen Leibe ausprobiert habe. Gerettet hat mich das allerdings trotzdem nicht und das aus einfachem Grund. In der Anschaffung sind ältere Spieler momentan recht atraktiv. Wenn man allerdings erstmal 4 oder 5 von denen hat, kommt man kaum mehr mit dem nachbezahlen der verlorenen Marktwerte nach. Geld, dass man eigentlich in die Teamverstärkung sollte stecken können, geht einfach verloren. Das ist fast wie eine Schuldenfalle. Deshalb bringt es nichts, wenn sie so günstig zu haben sind. Dann lieber einen etwas höreren Marktwert, aber dafür auch wirklichen Gewinn.

Ps Ich shließe nicht aus, dass die Sache mit der Langeweile allein mein Problem ist. Ich erkenne im wirtschaftlichen Teil des Spiels seid Längerem halt eine gewisse Gleichförmigkeit. Das macht mir nur bedingt Spaß, weil man kein Genie sein muss, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ich würde Gladbach in den nächsten Jahren bestimmt wieder halbwegs in die Spur kriegen, wenn ich jetzt ausschließlich Spieler unter 25 kaufe, was bei dem Überangebot auf dem TM auch wirklich kein Problem ist.


Wenn du einen 28-Jährigen Spieler in dein Team holst, dann hat dieser doch bis zum Alter von 32 eine ähnliche oder gar gleiche Stärke.
Das Talentsystem spricht im Übrigen für die äteren Spieler, nicht gegen. Abwertungen sind deutlich geringer im sehr hohen Alter, wenn das Talent entsprechend ist, während niedrige Talentwerte hier kaum was zur Sache tun.
Das wollte ich nur nochmal aufgreifen, auch wenn dieses Argument von dir viel weiter oben entstand.

Es ist natürlich nicht ratsam, viele alte Spieler im Team zu haben. Das ist klar. Und du bist nun auf ein Team gestossen, das diese Spieler in Vielfalt besitzt (aufgrund Untätigkeiten des Vorgängers). Ich glaube, das macht dich hier auch gerade ein wenig parteiisch. Verständlich.

Was die Langeweile betrifft:
Das tut mir Leid, dass ich den wirtschaftlichen Faktor noch nicht so weit habe, wie ich ihn gerne hätte. Ich weiss, dass dies ein sehr wichtiger Bestandteil eines Fussballmanagers ist.
Ich glaube aber nicht, dass man dann ein Genie sein muss, wenn man das Marktwertsystem dann ändert. Dann arbeitet wochl auch jeder wieder gleich.


Da habe ich mich vielleicht etwas schlecht ausgedrückt. Ich meinte das eher so, dass der Weg schon vorgegeben ist und ihn einfach jeder gehen kann. Es fehlen halt die Entscheidungsmöglichkeiten.

Das mit dem Alter bis 32 ist mir klar. Deshalb empfinde ich es ja so unangenehm, dass Spieler zwischen 28 und 32 so viel an Wert verlieren.

Was den Talentwert angeht, hatte ich htatsächlich angenommen, dass nur die Spieler mit Talent >5 sich langsamer abwerten als früher. Ich dachte das die Stufen 1 bis 3 jetzt schneller an Stärke verlieren.

Mit Fürth war ich auf einem recht guten Weg was die Verjüngung angeht. Weder Abwehr noch Sturm hatten Spieler über 28 als ich den Verein verlassen habe. Allerdings war ja grad meine Langeweile im wirtschaftlichen Bereich der teilweise Grund für meinen Weggang. Gladbach habe ich nur übernommen, weil ich von mehreren Seiten dazu überredet wurde. Auch wenn ich ein blut junges Team hätte, würde ich dafür pledieren, dass ältere Spieler atraktiver gemacht werden, damit man die gute Spielpraxis und Form auch nutzen kann. Junge Spieler von 21 bis 24 auszubilden bringt momentan halt so viel mehr Geld als 2 oder 3 Plätze mit älteren gut zu machen, dass es die vernünftigste Entscheidung darstellt.

Ps. Ich bin übrigens nicht bloß wegen meiner alten Spieler in der Tabelle und im Pokal soweit gekommen. Ich stehe nur dort wo ich stehe, weil ich sämtliche Sonderaktionen in der Hinrunde aufgebraucht habe. Ja ich weiß, dass das nicht taktisch so klug war das auszusprechen, aber bei normalem und vernünftigen Spiel, muss man da eben mal ein paar Plätze abziehen, wodurch die älteren Spieler gleich nicht mehr ganz so stark wirken.


Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien): Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.

tsvalemannia

RE: Saison 10: Diskussion

#63 von scabinho , 03.11.2012 00:16

Zitat von tsvalemannia im Beitrag #62
Zitat von scabinho im Beitrag #61
Zitat von tsvalemannia im Beitrag #60
Zitat von scabinho im Beitrag #59
Ich verstehe deine Argumentation, allerdings auch die von Joey!
Es ist, wie ich es weiter oben in einem Satzt schon geschrieben habe: "Egal, wie man es dreht,...".

Ob das aktuelle System jetzt langweilig ist, sei mal dahingestellt. Genauso langweilig wäre es auch, wenn jeder Verein seine Spieler zwar älter werden lässt, sie aber dann rechtzeitig verkauft und so kaum einen Verlust macht.

Wenn ich das Alter ab 28 abkopple, dann sind die Spieler ab diesem Alter auf dem TM wirklich unattraktiv. Und ich weiss nicht, wie ihr in letzter Zeit beobachtet habt, aber ein Jan Plasnek aus Bremen, der auf dem TM plötzlich 40.000 Euro weniger Gehalt pro Spieltag gefordert hat, machte diesen Spieler schon sehr interessant. Wenn der jetzt aber plötzlich wieder 2 Mio. mehr kostet....ein Unding!

Wie auch immer, bevor ich das hier weiter ausführe, wir müssen einen Konsens finden.


Ich bin mir nicht sicher, aber mir schien es in den letzten Saisons eher so, als würden sogar die schwächeren Teams von denen Joey sprach dann einfach trotzdem nur junge Spieler kaufen und halt den Abstieg in kauf nehmen. Alles über etwa 28 ist schon so unatraktiv, dass es eh niemand mehr kauft. Wenn ich allerdings davon ausgehn würde, dass der Wert dieser Spieler sofort ins bodenlose fällt, ist das ja auch verständlich. Wenn ich sie hingegen wenigstens 3 oder 4 Jahre im Team behalten kann, ohne dass der Wert total abstürzt, würde ich dass als deutlich angenehmer und zuverlässiger empfinden. Der 28 jährige Stürmer, den ich mir jetzt gekauft habe, sollte z.B. eigentlich 2 bis 3 Jahre bei mir bleiben, weil ich davon ausging, dass der Wert ab der nächsten Saison einigermaßen stabil bleiben würde. Der verschlechtert sich zwar leicht, könnte mir aber als dritter Stürmer sehr gute Dienste leisten. Ohne die neuregelung habe ich hingegen wieder einen Spieler, der ohne grund jede Saison einen Verlust von mehr als 500000 € produziert.

Ich verstehe Joeys Argumentation und das sogar sehr gut, da ich sie mit Fürth schließlich am eigenen Leibe ausprobiert habe. Gerettet hat mich das allerdings trotzdem nicht und das aus einfachem Grund. In der Anschaffung sind ältere Spieler momentan recht atraktiv. Wenn man allerdings erstmal 4 oder 5 von denen hat, kommt man kaum mehr mit dem nachbezahlen der verlorenen Marktwerte nach. Geld, dass man eigentlich in die Teamverstärkung sollte stecken können, geht einfach verloren. Das ist fast wie eine Schuldenfalle. Deshalb bringt es nichts, wenn sie so günstig zu haben sind. Dann lieber einen etwas höreren Marktwert, aber dafür auch wirklichen Gewinn.

Ps Ich shließe nicht aus, dass die Sache mit der Langeweile allein mein Problem ist. Ich erkenne im wirtschaftlichen Teil des Spiels seid Längerem halt eine gewisse Gleichförmigkeit. Das macht mir nur bedingt Spaß, weil man kein Genie sein muss, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ich würde Gladbach in den nächsten Jahren bestimmt wieder halbwegs in die Spur kriegen, wenn ich jetzt ausschließlich Spieler unter 25 kaufe, was bei dem Überangebot auf dem TM auch wirklich kein Problem ist.


Wenn du einen 28-Jährigen Spieler in dein Team holst, dann hat dieser doch bis zum Alter von 32 eine ähnliche oder gar gleiche Stärke.
Das Talentsystem spricht im Übrigen für die äteren Spieler, nicht gegen. Abwertungen sind deutlich geringer im sehr hohen Alter, wenn das Talent entsprechend ist, während niedrige Talentwerte hier kaum was zur Sache tun.
Das wollte ich nur nochmal aufgreifen, auch wenn dieses Argument von dir viel weiter oben entstand.

Es ist natürlich nicht ratsam, viele alte Spieler im Team zu haben. Das ist klar. Und du bist nun auf ein Team gestossen, das diese Spieler in Vielfalt besitzt (aufgrund Untätigkeiten des Vorgängers). Ich glaube, das macht dich hier auch gerade ein wenig parteiisch. Verständlich.

Was die Langeweile betrifft:
Das tut mir Leid, dass ich den wirtschaftlichen Faktor noch nicht so weit habe, wie ich ihn gerne hätte. Ich weiss, dass dies ein sehr wichtiger Bestandteil eines Fussballmanagers ist.
Ich glaube aber nicht, dass man dann ein Genie sein muss, wenn man das Marktwertsystem dann ändert. Dann arbeitet wochl auch jeder wieder gleich.


Da habe ich mich vielleicht etwas schlecht ausgedrückt. Ich meinte das eher so, dass der Weg schon vorgegeben ist und ihn einfach jeder gehen kann. Es fehlen halt die Entscheidungsmöglichkeiten.

Das mit dem Alter bis 32 ist mir klar. Deshalb empfinde ich es ja so unangenehm, dass Spieler zwischen 28 und 32 so viel an Wert verlieren.

Was den Talentwert angeht, hatte ich htatsächlich angenommen, dass nur die Spieler mit Talent >5 sich langsamer abwerten als früher. Ich dachte das die Stufen 1 bis 3 jetzt schneller an Stärke verlieren.

Mit Fürth war ich auf einem recht guten Weg was die Verjüngung angeht. Weder Abwehr noch Sturm hatten Spieler über 28 als ich den Verein verlassen habe. Allerdings war ja grad meine Langeweile im wirtschaftlichen Bereich der teilweise Grund für meinen Weggang. Gladbach habe ich nur übernommen, weil ich von mehreren Seiten dazu überredet wurde. Auch wenn ich ein blut junges Team hätte, würde ich dafür pledieren, dass ältere Spieler atraktiver gemacht werden, damit man die gute Spielpraxis und Form auch nutzen kann. Junge Spieler von 21 bis 24 auszubilden bringt momentan halt so viel mehr Geld als 2 oder 3 Plätze mit älteren gut zu machen, dass es die vernünftigste Entscheidung darstellt.

Ps. Ich bin übrigens nicht bloß wegen meiner alten Spieler in der Tabelle und im Pokal soweit gekommen. Ich stehe nur dort wo ich stehe, weil ich sämtliche Sonderaktionen in der Hinrunde aufgebraucht habe. Ja ich weiß, dass das nicht taktisch so klug war das auszusprechen, aber bei normalem und vernünftigen Spiel, muss man da eben mal ein paar Plätze abziehen, wodurch die älteren Spieler gleich nicht mehr ganz so stark wirken.

Ixh muss dir etwas widesprechen:
Du stehst dort, wo du stehst, weil du ein extrem gutes Teamwork hast.
Die Ausbildung von jungen Spielern wurde ja durch das neue Talentsystem stark eingeschränkt.

Ich weiss aber in welche Richtung du denkst, tsv! Ich weiss genau, wie du dir das vorstellst und kann dir dabei aber sagen, dass dies zwar eine gute Idee ist, aber eben nicht mit ohne gravierende Abstriche anderorts möglich ist.

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#64 von Gelöschtes Mitglied , 03.11.2012 02:38

@Scab

...mit ohne gravierende Abstriche....



edit: Wie unser Spiel heute, mit ohne Tore



Nur der Ruhrpott und sonst gar nix!

zuletzt bearbeitet 03.11.2012 02:39 | Top

RE: Saison 10: Diskussion

#65 von scabinho , 03.11.2012 09:56

Zitat von Schalker im Beitrag #64
@Scab

...mit ohne gravierende Abstriche....



edit: Wie unser Spiel heute, mit ohne Tore

Ja, oder mit ohne schalker in Liga 1 nächste Saison.

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#66 von scabinho , 03.11.2012 10:13

Ich könnte in die Marktwertformel natürlich etwas wie einen Erfahrungsbonus einbauen. Quasi ab dem Alter ab dem die Boni beginnen (29 Jahre). Und diesen Erfahrungsbonus dann eben nicht für die intern. Spieler verwenden.
Damit wäre wohl beiden Seiten geholfen, aber sonderlich realistisch macht es das nicht. Und wirtschaftlich gesehen, tut es auch dem Spiel nicht gut.

Andere mögliche Variante:
Ein versteckter Wert, der dafür sorgt, dass die Abwertung deutlich abgemildert wird, bzw. gar noch ein wenig steigt ab einem bestimmten Alter.
Aktuell wären das jetzt die 5er- und 6er-Talente. Der neue versteckte Wert könnte dann noch etwas effektiver sein und auf jeden, keine Ahnung, 5. Spieler zutreffen.

 
scabinho
Beiträge: 8.210
Registriert am: 06.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#67 von tsvalemannia ( gelöscht ) , 03.11.2012 13:52

Zitat von scabinho im Beitrag #66
Ich könnte in die Marktwertformel natürlich etwas wie einen Erfahrungsbonus einbauen. Quasi ab dem Alter ab dem die Boni beginnen (29 Jahre). Und diesen Erfahrungsbonus dann eben nicht für die intern. Spieler verwenden.
Damit wäre wohl beiden Seiten geholfen, aber sonderlich realistisch macht es das nicht. Und wirtschaftlich gesehen, tut es auch dem Spiel nicht gut.

Andere mögliche Variante:
Ein versteckter Wert, der dafür sorgt, dass die Abwertung deutlich abgemildert wird, bzw. gar noch ein wenig steigt ab einem bestimmten Alter.
Aktuell wären das jetzt die 5er- und 6er-Talente. Der neue versteckte Wert könnte dann noch etwas effektiver sein und auf jeden, keine Ahnung, 5. Spieler zutreffen.

Die erste Idee finde ich auch nicht so sinnvoll. Das ist irgendwie unrealistisch und einfach auch komisch.

Bei der zweiten finde ich eigentlich, dass die Stärken-Abwertung der Spieler gar nicht besonders vermindert werden muss. Ältere Spieler verlieren halt an G-Stärke. Das ist die Stärke, auf die man sich bei ihnen früher verlassen konnte. Sie sind aufgrund ihrer Erfahrung dafür deutlich schneller wieder in Form zu bringen und leisten auch einen guten Beitrag zum Teamwork. Diese ganze Dynamik scheint eigentlich ganz gut zu funktionieren und daran sollte lieber nicht herumgeschraubt werden, da ältere Spieler sonst einfach zu stark werden würden.


Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien): Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.

tsvalemannia

RE: Saison 10: Diskussion

#68 von tsvalemannia ( gelöscht ) , 03.11.2012 13:55

Du schriebst ja, dass ältre Spieler nochmal eine Lohnsenkung erfahren könnten. An wieviel hattest du denn da gedacht? Ich finde halt, dass da mit 2% kaum was getan ist. Grad einem kleinen Verein, der sich in der ersten Liga aus der Not heraus einige ältere Spieler kaufen musste, würde das nämlich kaum wirklich helfen, aus der Schuldenfalle wieder herauszukommen, denn das sind ältere Spieler momentan.

Die sind so ähnlich wie Kredithaie. Man muss nur wenig bezahlen und bekommt das Versprechen auf große Stärke und gute Form. Bei der Abrechnung, also dem verkauf stellt sich dann aber heraus, dass die Kosten sogar noch höer waren als der Nutzen.

Bitte entschuldigt die schiefe Metapher^^


Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien): Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.

tsvalemannia

RE: Saison 10: Diskussion

#69 von Hasan-S04 , 03.11.2012 14:48

Interessante Diskussion, in der ich TSV wirklich gut verstehen kann. Warum werden überhaupt 28-Jährige Spieler schon in die Kathegorie "Alte Spieler" gepackt? Es gibt nicht wenige Spieler, die zwischen 28 und 32, oder 33 noch einmal richtig gut aufspielen und einen sehr guten und teuren Vertrag bekommen und nicht an Marktwert verlieren.
Weiterhin habe ich große Bedenken, was das Talentsystem angeht. Das hatte ich Scab auch schon mitgeteilt und ich erkenne immer noch keine gleichgerechte Verteilung. Die Starken Teams stürtzen sich auf die größten Talente, die es gibt, weil sie die eben zahlen können. z. B. laufen in Bremen bald nur noch Messis rum. Ich würde die Werte nach wie vor verstecken oder eben ganz selten einen sechser einbauen.
Ich habe mir im Winter einen 28-Jährigen Stürmer geholt, um kurzfristig meinen Angriff zu verstärken, was mir bisher gut gelungen ist. Aber im Sommer muss er schon wieder gehen, weil der Verlust, den ich an Sidan machen werde, sehr hoch sein wird. Das finde ich schade, schließlich ist 28 oder 29 eigentlich ein ideales Alter für einen Fußballer.


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#70 von tsvalemannia ( gelöscht ) , 03.11.2012 15:09

Zitat von Hasan-S04 im Beitrag #69
Interessante Diskussion, in der ich TSV wirklich gut verstehen kann. Warum werden überhaupt 28-Jährige Spieler schon in die Kathegorie "Alte Spieler" gepackt? Es gibt nicht wenige Spieler, die zwischen 28 und 32, oder 33 noch einmal richtig gut aufspielen und einen sehr guten und teuren Vertrag bekommen und nicht an Marktwert verlieren.
Weiterhin habe ich große Bedenken, was das Talentsystem angeht. Das hatte ich Scab auch schon mitgeteilt und ich erkenne immer noch keine gleichgerechte Verteilung. Die Starken Teams stürtzen sich auf die größten Talente, die es gibt, weil sie die eben zahlen können. z. B. laufen in Bremen bald nur noch Messis rum. Ich würde die Werte nach wie vor verstecken oder eben ganz selten einen sechser einbauen.
Ich habe mir im Winter einen 28-Jährigen Stürmer geholt, um kurzfristig meinen Angriff zu verstärken, was mir bisher gut gelungen ist. Aber im Sommer muss er schon wieder gehen, weil der Verlust, den ich an Sidan machen werde, sehr hoch sein wird. Das finde ich schade, schließlich ist 28 oder 29 eigentlich ein ideales Alter für einen Fußballer.

Die 28-jährigen habe ich seiner Zeit mal in die Kathegorie "alt" eingeteilt. Der Grund dafür ist, dass sie sich ab diesem Alter nur noch sehr langsam bzw. gar nicht mehr weiter entwickeln und gleichzeitig wegen der Altersberechnung schon stark an Wert verlieren, obwohl sie eigentlich konstant bleiben und großartige Leistungen auf dem Platz abrufen können. Da mir da niemand widersprochen hat, scheint meine Einshätzung ja auf volle Zustimmung zu stoßen. Aber auch wenn die g-Stärke gleich bleibt verlieren sie aufgrund der Altersberechnung nach der Saison ordentlich an wert. Vielleicht sollte man den Begriff alt durch den Begriff unbrauchbar austauschen. (Siehe weiter oben Kredithai usw.) Ich empfinde dieses Alter zwischen 28 und 32 ebenfalls als das beste Alter für Fußballer, da Erfahrung und konstante Stärke hier am besten zusammenfallen. Dieses Konzept ist Scab eigentlich sehr gut gelungen. Leider wird man bestraft, wenn man solche Spieler in Mehrzahl verwendet, bzw. haben die mit den jungen Spielern zwischen 21 und 24 den viel größeren monitären Vorteil.

Ps. Ich finde auch, dass vor allem noch zu viele junge wirklich tallentierte Spieler auf den Markt kommen. Gäbe es da weniger, würden auch die großen Teams mal so richtig drauf zahlen müssen und könnten sich nicht eine ganze Horde von denen halten. Da gäbe es dann auch mal ein vernünftiges Wettbieten. Das kleine Teams sich ein Paar 4er zur Ausbildung halten, finde ich ja ok, aber Spieler mit Talent 6 sollten vielleicht eher was für die Großen sein, damit die auch mal richtig Geld an so einem Spieler ausgeben können, wenn sie ihn wirklich haben wollen.

PPs. Aber wenn wir darüber wieder diskutieren, kommt auch unweigerlich wieder das Thema Jugendarbeit zur Sprache. In der Buli wird ein Spieler wie Reus halt einfach aus seinem Team weggekauft, und kann nicht dort bleiben, bis er ein richtiger Superstar ist. Bei Abpfiff werden einfach jede Saison jede Menge neue talentierte Spieler generiert, so dass für jeden was dabei ist und keiner mal für sehr talentierte Spieler ein wirklich hoes Angebot abgeben würde.


Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien): Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.

tsvalemannia
zuletzt bearbeitet 03.11.2012 15:16 | Top

RE: Saison 10: Diskussion

#71 von joey , 04.11.2012 12:27

Finde es nachwievor unfug, die Alterslogik (bezogen auf den Marktwert) zwischen 28 und 32 auszuhebeln, aber das will tsv ja auch nicht (mehr?) wenn ich das richtig verstanden habe.
Stärkere Gehaltsabsenkung hingegen fänd ich gut. Vielleicht ja je älter desto stärker die Absenkung (falls es noch nicht so ist).

An dem Talentsystem würde ich momentan noch nichts ändern. Ich denke das ist eine Sache, die man über mehrere Saisons beobachten muss, sonst schafft man sich am Ende eine Baustelle wo gar keine ist (siehe die Diskussion "Wer Einsatz extrem spielt gewinnt immer", die wir zu beginn der Saison hatten).

Beim Transfermarkt bin ich schon länger der Meinung, dass das Angebot die Nachfrage um einiges übersteigt. Hab mir auch diese Winterpause wieder gedacht, dass es da ja Spieler in allen Altersklassen, Positionen und Stärken gibt und sich eigentlich jeder seinen Wunschspieler raussuchen kann. Vor allem im Verhältnis interne vs. internationale Transfers gibts ne extreme Schieflage wie ich finde. Habs nicht ausgerechnet, aber gefühlt werden 90% der Transfers mit den internationalen Vereinen abgehandelt.
Meine Erfahrungen dabei sind, dass ich mir sage, ich hätte gern nen Spieler auf der Position X, im Stärkebereich Y und im Altersbereich Z. Ich mach mir dann gar nicht erst die Mühe interne Spieler zu sichten und andere Manager anzuschreiben, wie es z.B. Kevin oder Andere hin und wieder tun, da ich weiß, dass von internationalen Markt mindestens drei Spieler kommen, die in das Profil passen.
Lange Rede kurzer Sinn, wär das Angebot nicht so groß würde das die "älteren" Spieler attraktiver machen, weil man froh wär, überhaupt jemanden im gewünschten Stärkebereich bekommen zu haben. Ich weiß, dass ich damit eine sehr unpopuläre Position vertrete und würde es auch voll und ganz verstehen, wenn Scab hier nichts drehen möchte (es wird ja ohnehin immer wieder darüber geklagt, dass es keine vernünftigen Spieler aufm TM gäbe), wolte es aber trotzdem mal loswerden.




Nur die SGE!!!

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#72 von Jona , 04.11.2012 13:19

Zitat von joey im Beitrag #71
Finde es nachwievor unfug, die Alterslogik (bezogen auf den Marktwert) zwischen 28 und 32 auszuhebeln, aber das will tsv ja auch nicht (mehr?) wenn ich das richtig verstanden habe.
Stärkere Gehaltsabsenkung hingegen fänd ich gut. Vielleicht ja je älter desto stärker die Absenkung (falls es noch nicht so ist).

An dem Talentsystem würde ich momentan noch nichts ändern. Ich denke das ist eine Sache, die man über mehrere Saisons beobachten muss, sonst schafft man sich am Ende eine Baustelle wo gar keine ist (siehe die Diskussion "Wer Einsatz extrem spielt gewinnt immer", die wir zu beginn der Saison hatten).

Beim Transfermarkt bin ich schon länger der Meinung, dass das Angebot die Nachfrage um einiges übersteigt. Hab mir auch diese Winterpause wieder gedacht, dass es da ja Spieler in allen Altersklassen, Positionen und Stärken gibt und sich eigentlich jeder seinen Wunschspieler raussuchen kann. Vor allem im Verhältnis interne vs. internationale Transfers gibts ne extreme Schieflage wie ich finde. Habs nicht ausgerechnet, aber gefühlt werden 90% der Transfers mit den internationalen Vereinen abgehandelt.
Meine Erfahrungen dabei sind, dass ich mir sage, ich hätte gern nen Spieler auf der Position X, im Stärkebereich Y und im Altersbereich Z. Ich mach mir dann gar nicht erst die Mühe interne Spieler zu sichten und andere Manager anzuschreiben, wie es z.B. Kevin oder Andere hin und wieder tun, da ich weiß, dass von internationalen Markt mindestens drei Spieler kommen, die in das Profil passen.
Lange Rede kurzer Sinn, wär das Angebot nicht so groß würde das die "älteren" Spieler attraktiver machen, weil man froh wär, überhaupt jemanden im gewünschten Stärkebereich bekommen zu haben. Ich weiß, dass ich damit eine sehr unpopuläre Position vertrete und würde es auch voll und ganz verstehen, wenn Scab hier nichts drehen möchte (es wird ja ohnehin immer wieder darüber geklagt, dass es keine vernünftigen Spieler aufm TM gäbe), wolte es aber trotzdem mal loswerden.


Da möchte ich mal widersprechen. Ich hab in den letzten 2-3 Saisons immer mal wieder meine Transferpläne umstellen müssen, da ich eben bestimmte Spieler nicht gefunden hatte. Zum Beispiel der Transfer von Richman war so nicht geplant, sondern wurde aus Mangel an Alternativen getätigt. Also ich finde es nicht so einfach immer passende Spieler zu finden, wie hier dargestellt. Finde es aktuell ziemlich ideal.
Oder in der Winterpause mit Mannheim hätte ich auch gerne z.b. im Mittelfeld jemand anders als Heldmaier geholt. Der wenigstens 2 Jahre jünger ist. Aber es war nichts auf dem Transfermarkt was gepasst hat.


Wir werden ewig leben! - Eisern Union!
Pro Dirk Zingler! - Pro Union!

 
Jona
Beiträge: 2.879
Registriert am: 22.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#73 von Flo , 04.11.2012 14:11

also ich hab in den letzten 2-3 saisons immer irgendwen kaufen müssen, den ich eigentlich nicht wollte aufgrund von mangel von alternativen


Sage mir jeden Morgen, dass ich keine SMS schreibe,
Sekunden später dann, seht mich SMS schreiben.
Sollte besser Stress meiden, sie vergessen, weiter ziehen.
Liebt mich nicht, sieht mich nicht. Wie bemessen scheiße lief's.

Casper - Fiend

 
Flo
Beiträge: 5.732
Registriert am: 07.09.2010


RE: Saison 10: Diskussion

#74 von tsvalemannia ( gelöscht ) , 04.11.2012 14:42

Zitat von joey im Beitrag #71
Finde es nachwievor unfug, die Alterslogik (bezogen auf den Marktwert) zwischen 28 und 32 auszuhebeln, aber das will tsv ja auch nicht (mehr?) wenn ich das richtig verstanden habe.
Stärkere Gehaltsabsenkung hingegen fänd ich gut. Vielleicht ja je älter desto stärker die Absenkung (falls es noch nicht so ist).

An dem Talentsystem würde ich momentan noch nichts ändern. Ich denke das ist eine Sache, die man über mehrere Saisons beobachten muss, sonst schafft man sich am Ende eine Baustelle wo gar keine ist (siehe die Diskussion "Wer Einsatz extrem spielt gewinnt immer", die wir zu beginn der Saison hatten).

Beim Transfermarkt bin ich schon länger der Meinung, dass das Angebot die Nachfrage um einiges übersteigt. Hab mir auch diese Winterpause wieder gedacht, dass es da ja Spieler in allen Altersklassen, Positionen und Stärken gibt und sich eigentlich jeder seinen Wunschspieler raussuchen kann. Vor allem im Verhältnis interne vs. internationale Transfers gibts ne extreme Schieflage wie ich finde. Habs nicht ausgerechnet, aber gefühlt werden 90% der Transfers mit den internationalen Vereinen abgehandelt.
Meine Erfahrungen dabei sind, dass ich mir sage, ich hätte gern nen Spieler auf der Position X, im Stärkebereich Y und im Altersbereich Z. Ich mach mir dann gar nicht erst die Mühe interne Spieler zu sichten und andere Manager anzuschreiben, wie es z.B. Kevin oder Andere hin und wieder tun, da ich weiß, dass von internationalen Markt mindestens drei Spieler kommen, die in das Profil passen.
Lange Rede kurzer Sinn, wär das Angebot nicht so groß würde das die "älteren" Spieler attraktiver machen, weil man froh wär, überhaupt jemanden im gewünschten Stärkebereich bekommen zu haben. Ich weiß, dass ich damit eine sehr unpopuläre Position vertrete und würde es auch voll und ganz verstehen, wenn Scab hier nichts drehen möchte (es wird ja ohnehin immer wieder darüber geklagt, dass es keine vernünftigen Spieler aufm TM gäbe), wolte es aber trotzdem mal loswerden.

Ich würde schon nach wie vor dafür pledieren den reinen Verlust durch das Alter ab etwa 28 zumindest abzuschwächen. Diese Spieler kauft niemand und daran wirt sich auch nie etwas ändern, wenn sie nicht ernsthaft atraktiver werden. Da das aber vom Tisch zu sein scheint, werde ich da nicht mehr weiter drauf herumhacken. Ich habe das Problem so genau, wie es mir möglich ist dargestellt (Siehe Schuldenfalle für kleinere Teams) und mehr kann ich ja auch nicht tun.

Bezüglich des Transfermarktes unterstütze ich Joeys Position zu 100%. Wenn ich mir einen Spieler suche, funktioniert das zumeist so. Ich lege eine g-Stärke und ein Alter fest. Bei der Suche kann das Alter dann um 2 Jahre und die Stärke etwa um einen Punkt von meinen Vorstellungen abweichen. Wenn ich mich an diese Regel halte, habe ich bislang noch immer mindestens zwischen 3 Spielern auswählen können. Wer dann tatsächlich seine Kreterien noch genauer erfüllt haben will, dem ist meiner Meinung nach nicht mehr zu helfen.

Ichh weiß, dass ich mich damit wieder unbeliebt mache, aber es kommt eben nicht von ungefähr, dass immer die gleichen Leute mit der Auswahl auf dem Tm unzufrieden sind. Mit ein ganz klein wenig Flexibilität findet man nun wirklich alles, was man braucht, ohne seine Taktik vollkommen umwerfen zu müssen. Wer dann meckert, dass er statt eines 20-Jährigen einen 22-jährigen mit der selben Stärke nehmen musste, der bekommt dann leider nicht mein Verständnis.

Am Talentsystem würde ich auch erstmal nichts ändern. Vielleicht könnte man die 6er ein kleinwenig seltener vorkommen lassen und ihnen dafür noch einen kleinen Boost in der Entwicklung geben. Dadurch würden sie dann noch ein bisschen atraktiver und eine große Investition würde sich vielleicht noch eher lohnen.

Auch teile ich die Hoffnung, dass mit einem kleineren Transfermarkt erstens der Handel untereinander ein bisschen interessanter wird und dass zweitens auch ein paar ältere Spieler vielleicht gefragter sein könnten. Wenn es nicht mehr ständig so extrem viele vielversprechende junge Spieler gibt, erledigt sich mein Problem vielleicht von allein.

Ich höre schon (und das ganz zurecht aus seiner Sicht) Schalkers einwand. Aber es kann eben nicht jedes Team diese Art von ausschließlicher Jugendarbeit fahren. Wenn das alle tun klappt es eben einfach nicht mehr und das sollte sich hier eigentlich auch widerspiegeln. Solang es aber für alle genug junge und talentierte Spieler gibt, kommen wir von dem Jugendwahn eben nicht weg.


Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien): Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.

tsvalemannia

RE: Saison 10: Diskussion

#75 von Hasan-S04 , 05.11.2012 09:57

Für mich bietet der Transfermarkt klar ein Überangebot an Spielern. Es ist fast schon eine Goldgrube mit so vielen ausgezeichneten Talenten. Vereine können sich fast auf jeder Position sogar noch auswählen in welchen Spieler sie investieren wollen. Ich möchte mich aber nicht beschweren, schließlich würde eine Anpassung die kleinere Teams benachteiligen. Aus Sicht von Scab ist es schwer eine Regelung zu finden. Denn wie man auch hier im Forum sieht, unterscheiden sich die Meinungen ziemlich stark. Ich unterstüze allerdings die Position von TSV, eine Anpassung der TL würde die 28 bis 32-jährigen einwenig atraktiver machen. Momentan habe ich den Eindruck, dass wir uns alle auf die Spieler unter 26 stürtzen und am besten auch noch mit Talentstufe 5 oder 6. Ich bin gerne bereit die langfristigen Auswirkungen des Talentsystems abzuwarten und gebe dem ganzen immer noch eine faire Chance.


Man wird kein Schalke-Fan, man kommt als Schalke-Fan auf die Welt!

 
Hasan-S04
Beiträge: 1.792
Registriert am: 07.09.2010


   

Talent
Kader

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz