RE: Europa

#451 von joey , 23.10.2015 10:14

Zitat von Schalker im Beitrag #445
Politisch gesehen treibt mich eine einzige Frage seit Jahren um und ich bin fast sicher diese Frage werde ich mir in 2 Jahren wieder stellen: Wenn der Bürger, die Bürgerin ach so besorgt ist um dieses Land, wieso wird und wurde dann die Opposition abgewählt bzw. abgeschafft? Wenn das Volk so besorgt ist, wieso wird dann wieder bei Merkel und der Partei der Erfüllungsgehilfen das Kreuz gemacht?


Gute Frage, simple Antwort: Die vierte Staatsgewalt und die Macht der Gewohnheit in Verbindung mit Wahlversprechen und der naiven Hoffnung, dass man sich hinterher wenigstens an einen Bruchteil dessen hält, was man versprochen hat.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Europa

#452 von joey , 23.10.2015 10:21

Zitat von Schalker im Beitrag #448
Ich wähle , wenn alles so weiterläuft wirklich zum ersten mal niemanden

Dann aber bitte die Stimme unkenntlich machen damit sie zumindest gezählt wird.

Zitat von Schalker im Beitrag #448
Ich frage mich in letzter Zeit oft was wäre es gäbe PEGIDA und AfD nicht, hätte es nie gegeben und dann würde die NPD kommen und so eine Linie fahren, wären da auch 20.000 unterwegs und würden "Wir sind das Volk" brüllen?

Früher oder später sicherlich wenn es sonst niemanden gibt, der die Themen aufnimmt. Aber gibt es denn überhaupt nennenswerte NPD Politiker? Zumindest die Führer werden doch vom Staatsschutz bezahlt.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Europa

#453 von joey , 23.10.2015 11:15

Zitat von Felix96 im Beitrag #449
Ich bin übrigens durchaus der Meinung das Deutschland wirtschaftlich gesehen easy in der Lage ist 2-3 Millionen Flüchtlinge aufzunehmen! Es fehlt nur jemand der weiß wie mans anpacken muss.


Du sprichst von 2 bis 3 Mio. Da fehlt nicht mehr viel. Kleines Rechenbeispiel: 200.000 Asylbewerber in 2014 + 1,5 Mio in 2015 = 1,7 Mio + X in 2016 = ? Ich glaube man kann nicht davon ausgehen, dass der Strom irgendwann weniger wird wenn man ihn nicht Konsequent steuert. Das heißt spätestens Mitte 2016 sind wir bei 3 Mio. Unberücksichtigt bleiben dabei die Abschiebungen diese niedrigen fünfstelligen Zahlen sind aber zu vernachlässigen denke ich. Was aber ebenfalls in Rechnung gestellt werden muss ist der Nachzug. Laut staatlicher Quellen rechnet man mit 4 bis 8 Personen pro Flüchtling. Dass heißt im Umkehrschluss, dass man bei 3 Mio anerkannten Flüchtlingen mit einem Nachzug von mindestens 12 Mio (Range reicht bis 24 Mio) zu rechnen hat. Beim besten Willen, keine Nation dieser Erde kann ein mindestens 20%iges Bevölkerungswachstum innerhalb weniger Jahre verkraften, schon gar kein Sozialstaat. Ich lass mich da aber gerne von dir eines besseren belehren und bin sehr gespannt auf dein Konzept.

Zitat von Felix96 im Beitrag #449
Wenn man den Asylanten organisierter Sprachkurse anbieten würde könnten mehr als die Hälfte aller Flüchtlinge in einem Jahr in ihrem gelernten Beruf hier bei uns arbeiten.

Woher nimmst du diese Zahl? Laut Arbeitsministerium sind nur 10% der Asylbewerber im Rahmen ihrer jeweiligen Qualifikationen auf dem deutschen Arbeitsmarkt vermittelbar. Ich glaube aber nicht, dass es auch für jeden eine Stelle gibt. Denn auch 3,5 Millionen Deutsche sind arbeitslos (inkl. 1Eurojobber, Personen in Maßnahmen etc.). Das Problem besteht also auch in einem massiven Zulauf in die Sozialsysteme. Und da kann man nicht sagen, dass das uns nichts kosten wird und das wird nicht nur Scabs angesprochene Tüte Chips im Monat sein. Stand jetzt haben wir ein Finanzierungsloch für 2016 von 10 Milliarden und bei der bewehrten Salamitaktik befürchte ich, dass das nur die Spitze des Eisbergs ist.

Zitat von Felix96 im Beitrag #449
Ich stimme dir ja zu, dass es genau so wichtig ist in Syrien und den anderen Ländern eine stabile Lage herzustellen damit der Flüchtlingsstrom irgendwann mal endet und es den menschen auch in ihrer Heimat wieder besser geht, aber im Moment bin ich ganz klar dagegen auch nur einen einzigen Syrer nach Syrien zu schicken; Menschen in Kriegsgebiete zu schicken ist einfach nicht akzeptabel! Und sobald da Friede ist (wann immer das auch sein mag) könenn wir auch gerne wieder zu normalen Asylanträgen übergehen.

Ich glaube wir können uns darin einig sein, dass im Nahen Osten auf Jahrzehnte kein Frieden einkehrt, ganz im Gegenteil. Die Ressourcen werden knapper, die Bevölkerung wächst etc. Und wir können uns darauf gefasst machen, dass auch der afrikanische Kontinent sich auf den Weg nach Europa macht. Das ist keine Angstmache sondern einfach das Resultat daraus, dass die afrikanische Bevölkerung sich bis 2050 verdoppeln wird, von heute rund 1 Milliarde auf dann 2 Milliarden).
Missstände, Kriege etc. kann man nicht von außen lösen, dass müssten wir mittlerweile gelernt haben. Selbst meine Generation hat schon so viele globale Konflikte erlebt,, die durch westliches Eingreifen nur noch schlimmer werden. Ich spreche natürlich von Afghanistan, vom Irak und von diesem unsäglich „arabischen Frühling“. Auch Gelder sind kein Allheilmittel. Ich will gar nicht wissen, wie viele afrikanische Warlords ihre Milizen mit Geldern der Entwicklungshilfe aufrüsten. Nein nein. Diese Dinge können nur von innen heraus behoben werden.

Edit: Die Behauptung, dass die Leute, die zu PEGIDA gehen keine Anhung von den Themen hätten, die dort angesprochen werden, empfinde ich auch als haltlos. Und ebenso habe ich es noch nicht erlebt, und ich verfolge die Demos wöchentlich, dass Stimmung gegen Syrer im Allgemeinen oder Flüchtlinge nach den genfer Konventionen gemacht würde.

Edit: Die Behauptung, dass die Leute, die zu PEGIDA gehen keine Ahnung von den Themen hätten, die dort angesprochen werden, empfinde ich als haltlos. Worauf basiert diese Behauptung? Und ebenso habe ich es noch nicht erlebt, und ich verfolge die Demos von Beginn an regelmäßig, dass Stimmung gegen Syrer im Allgemeinen oder Flüchtlinge nach den Genfer Konventionen gemacht würde.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010

zuletzt bearbeitet 23.10.2015 | Top

RE: Europa

#454 von scabinho , 23.10.2015 15:28

@schalker:
Mit einer nicht abgegebenen Stimme stärkst du auch jede Partei, die du niemals wählen würdest.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010


RE: Europa

#455 von Gelöschtes Mitglied , 23.10.2015 15:50

Zitat von scabinho im Beitrag #454
@schalker:
Mit einer nicht abgegebenen Stimme stärkst du auch jede Partei, die du niemals wählen würdest.

Seit meinem 18. Lebensjahr darf ich wählen, ich habe nur eine Wahl verpasst wegen Auslandsaufenthalt, bin ansonsten immer meiner Bürgerpflicht als welches ich eine Wahl sehe nachgekommen, aber ich habe niemals mein Kreuz gemacht nur um es gemacht zu haben, ich wollte es und war überzeugt von dem was ich wählte und habe meine Wahl immer verteidigt bzw. das was ich wählte, das ist aktuell nicht gegeben.
Rot, rot-rot, schwarz, ganz schwarz, grün, gelb und braun kann ich alles nicht wählen zur Zeit, Protestwähler verstehe ich nicht darum scheidet das auch aus, Nichtwähler richten somit für mich noch den geringsten Schaden an obwohl ich könnte erstmals auf gelb ausweichen denn die Stimme wäre sowieso nutzlos



Wer Flüchtlinge jagd und Wohnheime anzündet ist nicht das Volk, der ist Abschaum!


RE: Europa

#456 von scabinho , 23.10.2015 17:02

Zitat von joey im Beitrag #453


Du sprichst von 2 bis 3 Mio. Da fehlt nicht mehr viel. Kleines Rechenbeispiel: 200.000 Asylbewerber in 2014 + 1,5 Mio in 2015 = 1,7 Mio + X in 2016 = ? Ich glaube man kann nicht davon ausgehen, dass der Strom irgendwann weniger wird wenn man ihn nicht Konsequent steuert. Das heißt spätestens Mitte 2016 sind wir bei 3 Mio. Unberücksichtigt bleiben dabei die Abschiebungen diese niedrigen fünfstelligen Zahlen sind aber zu vernachlässigen denke ich. Was aber ebenfalls in Rechnung gestellt werden muss ist der Nachzug. Laut staatlicher Quellen rechnet man mit 4 bis 8 Personen pro Flüchtling. Dass heißt im Umkehrschluss, dass man bei 3 Mio anerkannten Flüchtlingen mit einem Nachzug von mindestens 12 Mio (Range reicht bis 24 Mio) zu rechnen hat. Beim besten Willen, keine Nation dieser Erde kann ein mindestens 20%iges Bevölkerungswachstum innerhalb weniger Jahre verkraften, schon gar kein Sozialstaat. Ich lass mich da aber gerne von dir eines besseren belehren und bin sehr gespannt auf dein Konzept.

.


Eine sehr vereinfachte Rechnung, Joey.
Mehr als 50 Prizent der Flüchtlinge sind <25 Jahre. Da werden nicht alle schon eine Famile, geschweige denn eine grosse Familie haben. Als Nachzügler werden zudem nur der Ehepartner und minderjährige Kinder gewährt.
Dass es viele sein werden, verneine ich nicht, aber hier mit einer simplen Rechnung wie "Flüchtlinge X 4 bis 8" einfach eine Range von 12 bis 24 Mio. zu setzen ist, mit Verlaub, typische Panikmache. Genau so verläuft billiger Journalismus und Propaganda.
(Nimm den letzten Satz nicht persönlich!)


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010

zuletzt bearbeitet 23.10.2015 | Top

RE: Europa

#457 von Gelöschtes Mitglied , 23.10.2015 18:39

Stichwort Panikmache: Soviel zur Belastungsgrenze

http://web.de/magazine/politik/fluechtli...grenze-31012662

Zitat: Das Gerede von der erreichten oder überschrittenen Belastungsgrenze erscheint vor diesem Hintergrund irreführend und kontraproduktiv. Es ist der durchschaubare Versuche von Politikern, ein psychologisch erklärbares, diffuses Angstgefühl in der Bevölkerung in Zustimmung für die eigene Partei umzuwandeln. Von der Realität gedeckt ist es dagegen nicht. Wenn Deutschland eine Belastungsgrenze hat, dann ist sie nach Meinung vieler Experten noch lange nicht erreicht.



Wer Flüchtlinge jagd und Wohnheime anzündet ist nicht das Volk, der ist Abschaum!

zuletzt bearbeitet 23.10.2015 18:40 | Top

RE: Europa

#458 von rolf ( gelöscht ) , 23.10.2015 21:46


Man sollte uns erst abschreiben, wenn wir unter der Dusche stehen.

rolf

RE: Europa

#459 von joey , 23.10.2015 21:49

Zitat von scabinho im Beitrag #456
Zitat von joey im Beitrag #453


Du sprichst von 2 bis 3 Mio. Da fehlt nicht mehr viel. Kleines Rechenbeispiel: 200.000 Asylbewerber in 2014 + 1,5 Mio in 2015 = 1,7 Mio + X in 2016 = ? Ich glaube man kann nicht davon ausgehen, dass der Strom irgendwann weniger wird wenn man ihn nicht Konsequent steuert. Das heißt spätestens Mitte 2016 sind wir bei 3 Mio. Unberücksichtigt bleiben dabei die Abschiebungen diese niedrigen fünfstelligen Zahlen sind aber zu vernachlässigen denke ich. Was aber ebenfalls in Rechnung gestellt werden muss ist der Nachzug. Laut staatlicher Quellen rechnet man mit 4 bis 8 Personen pro Flüchtling. Dass heißt im Umkehrschluss, dass man bei 3 Mio anerkannten Flüchtlingen mit einem Nachzug von mindestens 12 Mio (Range reicht bis 24 Mio) zu rechnen hat. Beim besten Willen, keine Nation dieser Erde kann ein mindestens 20%iges Bevölkerungswachstum innerhalb weniger Jahre verkraften, schon gar kein Sozialstaat. Ich lass mich da aber gerne von dir eines besseren belehren und bin sehr gespannt auf dein Konzept.

.


Eine sehr vereinfachte Rechnung, Joey.
Mehr als 50 Prizent der Flüchtlinge sind <25 Jahre. Da werden nicht alle schon eine Famile, geschweige denn eine grosse Familie haben. Als Nachzügler werden zudem nur der Ehepartner und minderjährige Kinder gewährt.
Dass es viele sein werden, verneine ich nicht, aber hier mit einer simplen Rechnung wie "Flüchtlinge X 4 bis 8" einfach eine Range von 12 bis 24 Mio. zu setzen ist, mit Verlaub, typische Panikmache. Genau so verläuft billiger Journalismus und Propaganda.
(Nimm den letzten Satz nicht persönlich!)


Natürlich nehme ich nichts persönlich. Und weil es erstmal nur Prognosen sind habe ich auch den als relativ gesichert geltenden Faktor 4 genommen und dazu den Bereich aufgezeigt, der für möglich gehalten wird. Aber du kannst ja auch gerne eine Rechnung aufstellen um dem ganzen dann auch mal einen Namen oder besser gesagt eine hausnummer zu geben.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Europa

#460 von joey , 23.10.2015 22:01

Zitat von Schalker im Beitrag #457
Stichwort Panikmache: Soviel zur Belastungsgrenze

http://web.de/magazine/politik/fluechtli...grenze-31012662

Zitat: Das Gerede von der erreichten oder überschrittenen Belastungsgrenze erscheint vor diesem Hintergrund irreführend und kontraproduktiv. Es ist der durchschaubare Versuche von Politikern, ein psychologisch erklärbares, diffuses Angstgefühl in der Bevölkerung in Zustimmung für die eigene Partei umzuwandeln. Von der Realität gedeckt ist es dagegen nicht. Wenn Deutschland eine Belastungsgrenze hat, dann ist sie nach Meinung vieler Experten noch lange nicht erreicht.

Das ist ja auch ein merkwürdiger Rückschluss der da gezogen wird. Nur weil Schweden noch verantwortungsloser mit der Flüchtlingskrise umgeht kann man doch nicht behaupten dass Deuschland nicht an der Belastungsgrenze ist. Sprich mal mit den Leuten bei der Feuerwehr, THW etc. die sagen sie können nicht mehr tun. Es gibt keine Unterkünfte, selbst Zelte sind knapp. Es ist sicherlich wahr, dass Deuschland über einen kurzen Zeitraum hinweg wahrscheinlich noch viel viel mehr Leute aufnehmen könnte. Was man aber nicht vergessen darf ist die mittel und langfristige Perspektive. Weil wer hat etwas davon, wenn über zwei Jahre hinweg sagen wir mal 5 Millionen Leute (fiktive zahl) versorgt werden können, danach aber keiner eine Perspektive bieten kann.

Und was da jetzt in Gang gesetzt wurde halte ich ersteinmal für heiße Luft. Reden können viele, was zählt sind Taten. Und in einem gebe ich den SPDlern recht. Transitzonen bringen nichts. Denn solange die Grenzen nicht geschützt werden landen nur die in diesen Zonen, die das auch wollen. Die andern kommen weiter unbeheligt und unregistriert.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Europa

#461 von joey , 23.10.2015 22:13

Damit es nicht so Bierernst zugehen muss auch noch mal was zu lachen bzw. mitfiebern. WErden sie es schaffen diese Grenzschützernazis zu überwinden oder müssen sie im blöden Teil von Europa ausharren?



Bevor Fragen kommen wie "was willst du uns damit sagen?" Dies ist ein humoristischer Beitrag.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010

zuletzt bearbeitet 23.10.2015 | Top

RE: Europa

#462 von scabinho , 23.10.2015 22:42

Zitat von joey im Beitrag #459
Zitat von scabinho im Beitrag #456
Zitat von joey im Beitrag #453


Du sprichst von 2 bis 3 Mio. Da fehlt nicht mehr viel. Kleines Rechenbeispiel: 200.000 Asylbewerber in 2014 + 1,5 Mio in 2015 = 1,7 Mio + X in 2016 = ? Ich glaube man kann nicht davon ausgehen, dass der Strom irgendwann weniger wird wenn man ihn nicht Konsequent steuert. Das heißt spätestens Mitte 2016 sind wir bei 3 Mio. Unberücksichtigt bleiben dabei die Abschiebungen diese niedrigen fünfstelligen Zahlen sind aber zu vernachlässigen denke ich. Was aber ebenfalls in Rechnung gestellt werden muss ist der Nachzug. Laut staatlicher Quellen rechnet man mit 4 bis 8 Personen pro Flüchtling. Dass heißt im Umkehrschluss, dass man bei 3 Mio anerkannten Flüchtlingen mit einem Nachzug von mindestens 12 Mio (Range reicht bis 24 Mio) zu rechnen hat. Beim besten Willen, keine Nation dieser Erde kann ein mindestens 20%iges Bevölkerungswachstum innerhalb weniger Jahre verkraften, schon gar kein Sozialstaat. Ich lass mich da aber gerne von dir eines besseren belehren und bin sehr gespannt auf dein Konzept.

.


Eine sehr vereinfachte Rechnung, Joey.
Mehr als 50 Prizent der Flüchtlinge sind <25 Jahre. Da werden nicht alle schon eine Famile, geschweige denn eine grosse Familie haben. Als Nachzügler werden zudem nur der Ehepartner und minderjährige Kinder gewährt.
Dass es viele sein werden, verneine ich nicht, aber hier mit einer simplen Rechnung wie "Flüchtlinge X 4 bis 8" einfach eine Range von 12 bis 24 Mio. zu setzen ist, mit Verlaub, typische Panikmache. Genau so verläuft billiger Journalismus und Propaganda.
(Nimm den letzten Satz nicht persönlich!)


Natürlich nehme ich nichts persönlich. Und weil es erstmal nur Prognosen sind habe ich auch den als relativ gesichert geltenden Faktor 4 genommen und dazu den Bereich aufgezeigt, der für möglich gehalten wird. Aber du kannst ja auch gerne eine Rechnung aufstellen um dem ganzen dann auch mal einen Namen oder besser gesagt eine hausnummer zu geben.

Du weisst, dass ich das nicht kann! Niemand kann das. Ich wollte dir nur verdeutlichen, dass deine Formel zum einen zuviele Vermutungen beinhaltet und zum anderen zuviele wichtige Faktoren unter den Tisch fallen lässt. Deshalb hat deine Formel nicht mal den Wert einer Schätzung.
Aber es sind eben genau solche Instrumente, mit denen man das "besorgte" Volk auf seine Seite bekommt. Keinen Deut besser als das, was Pegida der manipulativen Presse & Co. vorwirft.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010

zuletzt bearbeitet 23.10.2015 | Top

RE: Europa

#463 von rolf ( gelöscht ) , 24.10.2015 01:07

Humanitäre Aspekte mal außen vor gelassen:
Wem nützt es, wenn aus der derzeitigen Situation möglichst viel Angst entsteht?
Das scheinen mehrere sehr unterschiedliche Gruppen zu sein.
- Da ist zum einen die Regierung, die zum einen im Windschatten der Ereignisse unpopuläre Entscheidung ohne große Gegenwehr durchbringen kann, da sie der Aufmerksamkeit entzogen sind oder als alternativlos verkauft werden können.
- Da sind die Rechtsaußen, die einer großen Schar Menschen mit Zukunftsängsten simple Lösungen anbieten.
- Da sind die Großkonzerne, die sich freuen daß die Kollateralschäden ihres Handelns zur Ursache des Problems erklärt werden und sie so aus der Schußlinie sind.
- Da sind Unzufriedene, die ihren ganzen Frust über ihre unbefriedigende Lebenssituation an einer greifbaren Menschengruppe festmachen können.
- Und da sind Teile der Presse, die mit reißerischen Meldungen Auflage zu machen versuchen.

Ich möchte bei keiner der Gruppen, daß sie einen wie auch immer gearteten Nutzen aus einer zugegebenermaßen schwierigen Situation zieht. Vor allem, weil keine der Gruppen auch nur ansatzweise bereit ist, an einer sinnvollen Lösung des Problems im Rahmen ihrer Möglichkeiten mitzuwirken. Statt dessen verwenden sie alle verfügbare Kraft auf eine möglichst effektive Selbstdarstellung um die eigene Position zu stärken.
Die Stimme der Vernunft, die sich aller egoistischen Machtkämpfe enthält, geht zwischen den ganzen Marktschreiern einfach unter.
Was wir erleben ist gezielte Panikmache um eigene Interessen durchzusetzen. Das hat mit Flüchtlingen (oder Asylanten oder Asylbewerbern oder wie auch immer man die arme Sau nennt, die derzeit durchs mediale Dorf getrieben wird) überwiegend garnichts zu tun.


Man sollte uns erst abschreiben, wenn wir unter der Dusche stehen.

rolf
zuletzt bearbeitet 24.10.2015 01:10 | Top

RE: Europa

#464 von Gelöschtes Mitglied , 24.10.2015 01:54

Meine Lieblingsbeiträge jede Woche von der manipulierten Medienlandschaft, vor allem gleich am Anfang, Das Pegida hat Geburtstag, es wird 1
Schön auch die Fussballgeschichten, Niersbach-Pressekonferrenz ectr. oder die Jugend und die Vorratsdatenspeicherung



Wer Flüchtlinge jagd und Wohnheime anzündet ist nicht das Volk, der ist Abschaum!

zuletzt bearbeitet 24.10.2015 02:15 | Top

RE: Europa

#465 von rolf ( gelöscht ) , 24.10.2015 03:57


Man sollte uns erst abschreiben, wenn wir unter der Dusche stehen.

rolf

RE: Europa

#466 von joey , 24.10.2015 10:32

Scab, das es für einen Leihen schwierig ist Prognosen zu erstellen ist klar. Es gibt aber Institutionen und Experten, die sich damit rund um die Uhr beschäftigen. Wenn man nicht will, dass irgendwelche Zahlen durch die Medien gehen, dann sollte die Regierung mit offenen Karten spielen. Da muss es doch seriöse Prognosen geben und vor allem muss es konkrete Überlegungen geben, wie viele Menschen Deutschland langfristig beherbergen kann. Sollte es diese nicht geben, dann geht dies über eine grobe Fahrlässigkeit hinaus und man sollte sich schleunigst damit befassen. Fakt ist aber, wie du es auch immer drehen und wenden willst, dass es zum Kollaps kommt wenn es so weiter geht. Oder bist du auch der Meinung, das der Zähler am 1. Januar 2016 wieder auf Null gestellt wird?

Aber geschickt abgelenkt. Was ich Felix eigentlich fragen wollte ist, was denn dann passiert, wenn diese 2 bis 3 Millionen „locker“ verkraftbaren nächstes jahr erreicht sind? Gibt es dann keine Menschen mehr, die nach Deutschland kommen? Oder soll man sagen, erstmal an den Punkt kommen und dann sehen wir weiter? Das ist doch keine Lösung, dass ist eine Verschleppung der Problematik.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Europa

#467 von Felix96 ( gelöscht ) , 24.10.2015 11:44

Ok Joey, du weißt genau so gut wie ich dass wir in einem Onlineforum keine Lösung für eine der schwersten politischen Aufgaben seit langer Zeit finden werden. Natürlich muss unsere Regierung endlich mal anfangen effektiv etwas zu unternehmen und das Problem längerfristig lösen (so gut dass eben geht). Ein Anfang wäre erstmal ein deutliches Verkürzen von Asylanträgen damit diese schneller bearbeitet werden und hier nicht Menschen mit Terminen für Mai 2016 in Zelten hocken.
Das Beste wäre natürlich das Problem in Syrien direkt anzugehen, aber irgendwer hatte das schon erwähnt: Wenn der Westen sich da einmischt bringt es meistens überhaupt nix! Wir müssen hoffen dass sich da unten in den nächsten Jahren die Lage soweit beruhigt dass die Menschen nicht mehr Angst um ihr Leben haben müssen.

Ich wollte in diesem Thread eigentlich nur einmal kurz schreiben was ich von der rechten Stimmung im Land halte, PEGIDA eingeschlossen. Wenn 82 MIO Deutsche bereit wären diese 2-3 Mio Flüchtlinge (aus Ländern in denen im Moment Krieg herrscht) aufzunehmen wären wir schon so viel weiter als wenn sich jeden Montag Menschen zum "Spaziergang" treffen würden.
Meine Behauptung dass viele Menschen bei PEGIDA keine Ahnung haben nehme ich übrigens aus sämtlichen Ausstralungen im TV und Internet. Ich habe seit Start der Demonstranten noch nicht ein einziges Interview mit jemandem gesehen der Ahnung hatte von dem Thema! Das Allermeiste waren leider haltlose Anschuldigungen und auch erstaunlich viele Menschen die einfach mitmarschiert sind weil sie mit der Politik im Allgemeinen unzufrieden sind! Achja, und nicht zu vergessen alle die diese völlig bescheuerte Wahnvorstellung haben Deutschland würde ein muslimisches Land werden, Syrer würden generell Frauen vergewaltigen und Amokläufe veranstalten.
Man kann sich gerne kritisch mit dem Thema beschäftigen und die Regierung hinterfragen, aber sich deswegen rechten Gruppierungen anschließen ist der vollkommen falsche Weg - und PEGIDA ist nichts anderes als das!

Edit: Ich bin übrigens auch sicher dass mehr als die von dir genannten 10% der Menschen hier arbeiten könnten. Die allermeisten Leute die hier ankommen sind 18-23 Jahre wenn ich mich richtig erinnere und damit im besten Alter noch eine Ausbildung anzufangen oder auch noch zur Abendschule zu gehen. In 10 Jahren könnten wir über eine Millionen Syrer mit gutem deutsch in diversen Branchen arbeiten haben in Deutschland. Die größte Frage ist nur: Will der Deutsche das überhaupt?
Kleines Beispiel aus dem Dorf in dem ich aufgewachsen bin: Auch dort leben in der Grundschulsporthalle Flüchtlinge und eine Autowerkstatt vor Ort hat angeboten 5 Flüchtlingen eine Ausbildungsstelle zu geben sobald ihr deutsch dafür ausreicht. Vor 3 oder 4 Wochen haben die ersten beiden jungen Männer ihre Ausbildung anfangen, ging groß duch die lokale Zeitung. Was man im Lidl an der Kasse hört ist leider größtenteils Geschwafel, dass man sich ja jetzt eine neue Werkstatt suchen müsse, weil man den Syrer der noch kein perfektes deutsch spricht und eben Flüchtling ist nicht unter die Haube seines Golfs gucken lassen will.
Und DAS ist mein Problem. Diese Mentalität die bei viel zu vielen Deutschen im Kopf feststeckt, dass alle Menschen die nicht aus Deutschland kommen irgendwie halt doch etwas fehl am Platz sind hier. Könnte kotzen darüber!


Felix96
zuletzt bearbeitet 24.10.2015 11:53 | Top

RE: Europa

#468 von Gelöschtes Mitglied , 24.10.2015 12:55

Zitat von Felix96 im Beitrag #467
Und DAS ist mein Problem. Diese Mentalität die bei viel zu vielen Deutschen im Kopf feststeckt, dass alle Menschen die nicht aus Deutschland kommen irgendwie halt doch etwas fehl am Platz sind hier. Könnte kotzen darüber!

Du liegst völlig richtig damit nur gab es das Problem schon vor Jahrzehnten, dem Deutschen ist jeder "Ausländer" suspekt, schon als die Deutschen den Italienurlaub entdeckten wollten sie am liebsten das jeder Italiener in den Urlaubsorten deutsch spricht und wer das nicht konnte der war dem Deutschen nicht genehm. Es ist einfach doch in den Genen oder sonstwo beim Deutschen verankert, man ist die Herrenrasse und das wird auch ewig so bleiben. Nun kommt das fremde Volk in unser tolles Deutschland und damit ist die Problematik um ein vielfaches größer, ich habe selten ein Volk erlebt wie die Deutschen die einfach erwarten das man wie sie ist anstatt selbst mal die Barrikaden im Hirn abzubauen. Vielleicht ist es auch noch ein Kriegsschaden der Deutschen das sie denken jeder der kommt will uns verändern nur weil es unsere Vorfahren mal so taten mit anderen Völkern, anders kann ich dieses deutsche Werte gequatsche nicht nachvollziehen. Der Deutsche könnte aufgrund seiner Leistungen eigentlich selbstbewusst sein stattdessen haben die Deutschen Angst vor Veränderung und wer Angst hat ist nicht selbstbewusst, das zur Schau gestellte Kartenhaus bröckelt und das fürchtet man einfach so sehr das man wieder anfängt rassistisch und populistisch gegen Menschen anderer Herkunft zu hetzen.

Man hat den Krieg überwunden, man hat das Land aus Ruinen wieder zu Hochglanz gebracht, man hat die Wiedervereinigung geschafft, doch Frau Merkel irrt, das Flüchtlingsproblem wird Deutschland nicht schaffen weil man es auch nicht wirklich schaffen will, man will unter sich bleiben etwas was man übrigens gerne Menscher fremder Herkunft in Deutschland vorwirft, wir tun es selber so.



Wer Flüchtlinge jagd und Wohnheime anzündet ist nicht das Volk, der ist Abschaum!

zuletzt bearbeitet 24.10.2015 13:02 | Top

RE: Europa

#469 von scabinho , 24.10.2015 13:12

@schalker:
Das ist nicht speziell beim Deutschen so. So tickt der Mensch nunmal. Der Franzose, der Mexikaner, der Russe usw. ist auch lieber unter sich.
"Meine Höhle, meine Sippe, meine Nahrung, mein Feuer". Jeder andere, den ich nicht kenne, der auch noch anders aussieht und andere Gewohnheiten mit sich bringt macht Angst. So lange sind wir eben noch nicht aus der Höhle draussen.


Es gibt kein Glück oder Pech im Fussball!

 
scabinho
Beiträge: 8.199
Registriert am: 06.09.2010

zuletzt bearbeitet 24.10.2015 | Top

RE: Europa

#470 von rolf ( gelöscht ) , 24.10.2015 13:21

Und gleich noch eine interessante Folge der Serie:


Man sollte uns erst abschreiben, wenn wir unter der Dusche stehen.

rolf

RE: Europa

#471 von joey , 25.10.2015 10:03

So ist es Felix. Zunächst müssen die Strukturen geschaffen werden Menschen anstendig aufzunehmen, deren Anliegen zeitnah zu prüfen, unberechtigte Antragsteller unverzüglich abzuschieben und bei entsprechender Bleibeperspektive die gesellschaftliche Integration bestmöglich zu fördern. Das sind die Hausaufgaben, die der Staat zu machen hat, vor denen aber in den letzten Jahren die Augen verschlossen wurden. Seit den Entwicklungen des arabischen Frühlings und der westlich gesteuerten Destabilisierung und Absetzung der Regime war klar, dass sich da zigmillionen auf den Weg machen. Sich als Verantwortlicher jetzt aber hinzustellen und zu sagen, dass man mit einer solchen Situation nicht rechnen konnte, das kann ich nicht gelten lassen. Das heißt einerseits, dass man aus eigener Unfähigkeit gröbst fahrlässig gehandelt hat oder andererseits, dass man es billigend in Kauf genommen hat. Allein dafür muss es meiner Meinung nach politische Konsequenzen setzen für entsprechende Ressortverantwortliche und deren Chefin. Sich dann aber am laufenden Band massenmedial zu präsentieren, auf die „Nazis“ zu schimpfen, das eigentliche Problem zu bagatellisieren und zu behaupten „Wir schaffen das“, ohne aber den Preis dafür zu nennen setzt dem ganzen noch die Krone auf und ist ein täglicher Beleg für die Unfähigkeit. Und ist ganz nebenbei gesagt doch das Wasser, das die Mühlen der angeblichen Nazis erst in Gang bebracht hat und jetzt am Laufen hält.

Und natürlich löst man diese Probleme nicht durch eine Diskussion in einem Onlineforum. Man kann aber Meinungen äußern und kriegt dann auch noch mal andere Sichtweisen mit. Und was ich mir eigentlich gewünscht hätte, was ich aber noch von keinem Befürworter der unbegrenzten Aufnahme gehört habe, ist ein langfristiges Konzept. Da geht es darum jetzt zu helfen und darum dass momentan doch vieles verkraftbar sei. Aber es geht nicht darüber hinaus. Und man redet die Dinge klein bis man irgendwann von der Realität eingeholt wird. In Syrien wird sich erstmal nichts ändern und Prognosen gehen davon aus, dass die globalen Krisen zunehmen werden. Und zeigt mir doch mal einen Weg auf, der beispielsweise ohne Sicherung der europäischen Außengrenzen funktionieren würde.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010

zuletzt bearbeitet 25.10.2015 | Top

RE: Europa

#472 von joey , 25.10.2015 10:18

Zitat von scabinho im Beitrag #469
@schalker:
Das ist nicht speziell beim Deutschen so. So tickt der Mensch nunmal. Der Franzose, der Mexikaner, der Russe usw. ist auch lieber unter sich.
"Meine Höhle, meine Sippe, meine Nahrung, mein Feuer". Jeder andere, den ich nicht kenne, der auch noch anders aussieht und andere Gewohnheiten mit sich bringt macht Angst. So lange sind wir eben noch nicht aus der Höhle draussen.


Sieht man beispielsweise auch am Wahlverhalten unserer europäischen Nachbarn.


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


RE: Europa

#473 von rolf ( gelöscht ) , 25.10.2015 16:05

Zitat von joey im Beitrag #471
...was ich aber noch von keinem Befürworter der unbegrenzten Aufnahme...

Vielleicht sollte man wirklich anfangen, die unterschiedlichen Diskussionsstränge zu trennen.
Da gibt es zum einen die ganz akute Frage nach dem Umgang mit denen, die bereits da sind.
Dann gibt es die eher mittelfristig angelegten Fragen nach der Außen- und Wirtschaftspolitik und nach sinnvoller Regelung von Zuwanderung.
Und dann gibt es die Metadiskussion um die Frage, mit wem man sich bei begründeten Anliegen verbündet.

Nicht jeder, der es grundsätzlich ablehnt von Neonazis organisierte Kampagnen zu unterstützen, will automatisch das genaue Gegenteil von dem, was die Nazis gerade fordern. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, daß braune Vordenker gerne mal eher neutrale Themen "kapern" um dann unterschwellig ihre extremen Positionen mitzuvermitteln.
Oder anders ausgedrückt: Sollten rechtsextreme Kräfte in einer isolierten Sachfrage die gleiche Forderung haben wie ich selbst, käme es nie in meinen Sinn mit ihnen gemeinsam dafür auf die Straße zu gehen. Auf deren "Unterstützung" kann ich im Blick auf das Ganze IMMER verzichten.
Oder noch deutlicher formuliert: Es ist mir völlig wurscht, was genau auf Pegidaveranstaltungen (oder deren Ablegern) propagiert wird. Alleine die Tatsache, daß sie von bekannten Nazis maßgeblich getragen sind, verbietet aus meiner Sicht eine unterstützende Teilnahme!


Man sollte uns erst abschreiben, wenn wir unter der Dusche stehen.

rolf

RE: Europa

#474 von Gelöschtes Mitglied , 25.10.2015 17:01

Zitat von rolf im Beitrag #473
Nicht jeder, der es grundsätzlich ablehnt von Neonazis organisierte Kampagnen zu unterstützen, will automatisch das genaue Gegenteil von dem, was die Nazis gerade fordern. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, daß braune Vordenker gerne mal eher neutrale Themen "kapern" um dann unterschwellig ihre extremen Positionen mitzuvermitteln.
Oder anders ausgedrückt: Sollten rechtsextreme Kräfte in einer isolierten Sachfrage die gleiche Forderung haben wie ich selbst, käme es nie in meinen Sinn mit ihnen gemeinsam dafür auf die Straße zu gehen. Auf deren "Unterstützung" kann ich im Blick auf das Ganze IMMER verzichten.
Oder noch deutlicher formuliert: Es ist mir völlig wurscht, was genau auf Pegidaveranstaltungen (oder deren Ablegern) propagiert wird. Alleine die Tatsache, daß sie von bekannten Nazis maßgeblich getragen sind, verbietet aus meiner Sicht eine unterstützende Teilnahme!

Danke für die Worte.
Lösungsvorschläge mit brauner Brut zu diskutieren ist auch völlig sinnlos, man hat ja von den verschiedensten Ablegern der braunen speziell bei Befragungen vor Wahlen ectr. gehört das die teilweise (soll ich größtenteils schreiben) nicht mal das Wahlprogramm ihrer eigenen Partei kannten, Wirrköpfe die stupide gröhlend allem hinterherlaufen was irgendwie vermeintlich so denkt wie die.
Das bedeutet nicht das man selber aktuell den großen Plan hätte, aber unterstützen was auf kranken Gedankengut fusst verbietet sich wie Rolf es wunderbar beschrieben hat.



FC Duisburg - arm, erfolglos - aber geil

zuletzt bearbeitet 25.10.2015 17:06 | Top

RE: Europa

#475 von joey , 02.11.2015 08:44

Guter Artikel, auch Mal über den eigenen Tellerrand hinaus gedacht.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluec...b-13884814.html


EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

 
joey
Beiträge: 1.776
Registriert am: 23.12.2010


   

NBA
Alles Gute Rolf, Happy Birthday Holzi!

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz